RSN Rangliste, Platz 58: Clemens Fankhauser (Team Tirol)

Im Herbst zur alten Stärke zurück gefunden

Von Christoph Adamietz


Clemens Fankhauser (Team Tirol, hier im Trikot von Vorarlberg) | Foto: ROTH

20.11.2012  |  (rsn) – Nach einem einjährigen Abstecher zum in Hongkong lizenzierten Champion System-Team kehrte Clemens Fankhauser in seine österreichische Heimat zurück und schloss sich zum Saisonbeginn dem Team Tirol an. Dort konnte der 27-Jährige zunächst nicht die erhofften Ergebnisse einfahren. Dies hatte allerdings gesundheitliche Gründe.

„Bei mir wurde im Sommer 2011 eine Immunschwäche diagnostiziert, die wahrscheinlich auf das Jahr 2007 zurückgeht. Und diese musste ich zunächst therapieren und auskurieren“, so Fankhauser zu Radsport News.

Es dauert bis in den Juli hinein, ehe der Allrounder so langsam an sein altes Niveau anknüpfen konnte. Auch deshalb sprach Fankhauser von „einer durchwachsenen Saison.“

In der zweiten Saisonhälfte aber wusste der Tirol-Neuzugang durchaus zu gefallen. Fankhauser krönte einen starken Herbst in Serbien mit dem Sieg bei der Tour of Vojvodina (Kat. 1.2). „Ich bin froh, dass ich diesen Sieg einfahren konnte. Schade, dass die Saison dann auch schon fast vorbei war“, erklärte Fankhauser.

Der Finkenberger wird auch in der kommenden Saison für das Tirol-Team an den Start gehen. „2013 möchte ich dort anknüpfen, wo ich in diesem Herbst aufgehört habe. Ich möchte einfach eine solide Saison fahren und mit dem Team weiter wachsen“, kündigte Fankhauser an.

 

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour du Faso (2.2, 000)
  • Vuelta a Guatemala (2.2, GUA)

Newsletter:

DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM