Tour-Zehnter sieht Radsport aber auf gutem Weg

Pinot: "Das Gelbe Trikot ist immer unter Verdacht"


Thibaut Pinot (FDJ-BigMat) | Foto: ROTH

20.11.2012  |  (rsn) – Thibaut Pinot (FDJ), in diesem Jahr als Gesamtzehnter und Etappengewinner eine der großen Entdeckungen der Tour de France, beurteilt die derzeitigen Wettbewerbsbedingungen im Radsport optimistisch.

„Im Vergleich zur vorherigen Generation kann ich micht nicht beklagen. Sie durchlebte die Blutdoping- und EPO-Zeiten, organisiert von den Teams“, erklärte der 22-Jährige im Gespräch mit der L’Equipe. „Ich denke, dass dieses System nun nicht mehr existiert, es gibt nicht mehr als Einzelfälle. Deshalb können wir nicht klagen. Für Rennen auf hohem Niveau sind die Bedingungen derzeit wirklich gut.“

Deshalb will Pinot das Thema Doping künftig auch nicht mehr als Erklärung oder Ausrede gelten lassen, sollte er nicht gewinnen. „Ich habe auch gedopte Fahrer geschlagen, und wenn ich die schlagen kann, kann ich auch gegen die anderen gewinnen“, so Pinot. „Das ist, was ich mir sage. Es macht nicht mehr länger einen Unterschied.“

Bei seinem Tour-Debüt in diesem Jahr habe ihn besonders irritiert, dass in den Medien so viel wie nie zuvor über das Thema Doping berichtet wurde, obwohl seiner Meinung nach noch nie so wenig Grund dazu bestand. „Das macht es derzeit schwer, denn von dem Moment an, in dem du das Gelbe Trikot der Tour hast, ganz gleich wer du bist, stehst du unter Verdacht“, erklärte Pinot, der in diesem Jahr 17:17 Minuten Rückstand in der Gesamtwertung auf Tour-Sieger Bradley Wiggins (Sky) aufwies und damit hinter Pierre Rolland (Europcar/8.) zweitbester Franzose war.

In seinem Fall wären die Mechanismen nichts anders, sagte der Rundfahrtspezialist, der im vergangenen Jahr die Nachwuchswertung der Bayern-Rundfahrt für sich entscheiden konnte. „Sollte ich das Gelbe Trikot tragen, wäre der Verdacht auch da. Aber derzeit bin ich noch weit davon entfernt. Mir fällt es schwer, mir das überhaupt vorzustellen und ich habe mir nie die Frage (nach dem Gelben Trikot, d. Red.) gestellt“, sagte Pinot.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Vuelta kolbi a Costa Rica (2.2, CRC)
  • Tour of Al Zubarah (2.2, QAT)

Newsletter:

DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM