Weltmeister kann zwischen drei Rennen entscheiden

Gilbert: Zum Saisonstart die Qual der Wahl


Sieg Philippe Gilbert (BMC) im Regenbogentrikot des Weltmeisters ? | Foto: ROTH

21.11.2012  |  (rsn) – Weltmeister Philippe Gilbert weiß noch nicht genau, wann er in die Saison 2013 einsteigen wird. Am Rande des Sechstagerennens von Gent sagte der BMC-Profi der Zeitung Nieuwsblad, dass er sich zwischen gleich drei Rennen entscheiden könne. „Ich habe die Wahl zwischen Argentinien (Tour de San Luis), der Katar-Rundfahrt und der Tour Down Under“, so Gilbert, der wieder mit dem Training begonnen hat und im Regenbogentrikot wesentlich mehr Aufmerksamkeit erfährt als früher.

„Wenn ich auf einer Trainingsfahrt unterwegs bin, erkennen mich die Leute jetzt viel schneller“, sagte der 30-Jährige, der sich im September in Valkenburg als erster Belgier seit sieben Jahren den WM-Titel sicherte.

Zu den Saisonhöhepunkten zählen wieder die drei Ardennenklassiker Amstel Gold Race, Flèche Wallonne und Lüttich-Bastogne-Lüttich, die er im Jahr 2011 als zweiter Fahrer nach Davide Rebellin überhaupt innerhalb einer Woche gewinnen konnte. In der Saison 2012 ging der Titelverteidiger dagegen leer aus: Beim Amstel Gold Race wurde er Sechster,beim Flèche Wallonne fuhr er auf Platz drei, bei Lüttich-Bastogne-Lüttich reichte es nur zu Rang 16.

Der Start bei der Tour de France 2013 ist noch ungewiss. „Das ist eine offene Frage“, sagte der Belgier, der in diesem Jahr zum Grand Depart in Lüttich ein Heimspiel hatte. „Da musste ich natürlich am Start sein“, so Gilbert. Als große Ziele neben den Ardennenklassikern nannte er auch die Frühjahrsklassiker Mailand-San Remo und Flandern-Rundfahrt.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • De Brabantse Pijl - La Flèche (1.HC, BEL)
  • La Côte Picarde (1.Ncup, FRA)
  • Tour du Loir et Cher E Provost (2.2, FRA)
  • Grand Prix of Adygeya (2.2, RUS)
DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM