Keine Beweise für Kortikosteroiden-Missbrauch

Untersuchung gegen Team Europcar eingestellt


Thomas Voeckler (Europcar) erreicht das Ziel der 19. Etappe der Tour de France - und ist sein Gelbes Trikot los. | Foto: ROTH

23.11.2012  |  (rsn) – Die im August 2011 von der französischen Gesundheitsbehörde OCLAESP eingeleitete Untersuchung gegen dies Europcar-Equipe wegen Verabreichungen von Infusionen und dem Missbrauch von Kortikosteroiden im Zusammenhang mit der Tour de France 2011 ist laut einer Meldung der Le Monde eingestellt worden.

Erst Ende Juni, kurz vor dem Start der diesjährigen Tour de France, hatte die französische Staatsanwaltschaft bestätigt, dass die OCLAESP - eine Abteilung der französischen Polizei, verantwortlich für die Bekämpfung von Umweltschäden und für die öffentliche Gesundheit – bereits seit rund zehn Monaten tätig sei.

Die französische Anti-Doping-Agentur AFLD hatte zweiten Ruhetag der Tour 2011 die Einleitung eines Verfahrens beantragt. Europcar-Kapitän Thomas Voeckler gewann damals zwei Etappen, fuhr zehn Tage im Gelben Trikot und belegte am Ende einen sensationellen vierten Platz. Sein Teamkollege Pierre Rolland gewann die 19. Etappe, die mit einer Bergankunft in Alpe d’Huez endete.

Laut Le Monde hat die Pariser Staatsanwaltschaft nun die Akten in dem Fall geschlossen, nachdem es der OCLAESP nicht gelungen war nachzuweisen, dass straf- oder sportrechtliche Verstöße vorlägen. In dieser Woche seien Teammitglieder befragt worden, ohne dass es zu neuen Erkenntnissen gekommen sei. Danach wurde die Angelegenheit fallen gelassen.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour of Hainan (2. HC, CHN)

Newsletter:

DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM