Entscheidung in der Hauptsache folgt noch

CAS: Keine provisorische WorldTour-Lizenz für Katusha

Foto zu dem Text "CAS: Keine provisorische WorldTour-Lizenz für Katusha"
Joaquin Rodriguez | Foto: ROTH

10.01.2013  |  (rsn) – Einiges deutet darauf hin, dass das russische Katusha-Team in der Saison 2013 nur als Zweitdivisionär unterwegs sein wird. Der Internationale Sportgerichtshof CAS lehnte einen Antrag von Katusha ab, das Team provisorisch in die WorldTour aufzunehmen. Der Rennstall klagt vor dem CAS gegen eine Entscheidung des Radsportweltverbands UCI, der ihm die WorldTour-Lizenz verweigert hatte.

In der Hauptsache wird der Sportgerichtshof nach eigenen Angaben allerdings erst noch verhandeln. In Kürze soll eine Anhörung erfolgen, um „eine endgültige Entscheidung so schnell wie möglich treffen zu können“, wie es in einer Pressemitteilung des CAS am Donnerstag hieß.

Die Lizenzierungskommission der UCI hatte Katusha am 18. Dezember 2012 die Registrierung als WorldTour-Team verweigert. Ausschlaggebend seien dafür sowohl ethische als auch finanzielle Gründe gewesen, hieß es. Details nannte der Radsportweltverband nicht. Der bis zum Oktober von Hans-Michael Holczer geführte Rennstall hat gegen die Entscheidung Einspruch vor dem CAS eingelegt, nach Pressemeldungen aber auch eine Professional Continental-Lizenz beantragt, um überhaupt startberechtigt zu sein.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour of Black Sea (2.2, TUR)