Zusammenarbeit mit Anti-Doping-Institutionen

Sperre gegen Michael Rasmussen von acht auf zwei Jahre verkürzt


Michael Rasmussen hat ein umfangreiches Dopinggeständnis abgelegt. | Foto: ROTH

26.09.2013  | 

(rsn) - Der Dänische Radsportverband DIF hat die gegen Michael Rasmussen verhängte Dopingsperre von acht auf zwei Jahre reduziert. Grund dafür ist die Zusammenarbeit des 39-jährigen Dänen mit den Anti-Doping-Institutionen.

Wie Lone Hansen, die Vorsitzende der dänischen Anti-Doping-Agentur erklärte, habe Rasmussens Zusammenarbeit erst die Aufnahme von weiteren Ermittlungen in anderen Dopingfällen ermöglicht.

Der Kletterspezialist hatte nach jahrelangem Leugnen Ende Januar zugegeben, von 1998 bis 2010 systematisch gedopt zu haben und dabei auch die Teamleitung und den Teamarzt seines damaligen Rabobank-Rennstalls belastet. Im Zuge seines Geständnisses hatte Rasmussen seinen Rücktritt bekannt gegeben.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour de Côte d'Ivoire-Tour de (2.2, CIV)
  • Giro della Toscana - Memorial (2.1, ITA)
  • Tour do Brasil-Volta (2.2, BRA)