97. Giro d´Italia

Ulissi feiert zweiten Tagessieg, Evans im Rosa Trikot

Foto zu dem Text "Ulissi feiert zweiten Tagessieg, Evans im Rosa Trikot"
Diego Ulissi (Lampre-Merida) gewinnt die 5. Etappe des Giro d´Italia 2014. | Foto: ROTH

17.05.2014  |  (rsn) – Diego Ulissi (Lampre-Merida) hat beim 97. Giro d’Italia seinen zweiten Tagessieg eingefahren. Der 24 Jahre alte Italiener ließ auf der 8. Etappe über 179 Kilometer von Foligno zur Bergankunft in Montecopiolo im Zweiersprint den Kroaten Robert Kiserlovski (Trek) hinter sich.

„Ich hatte wirklich nicht damit gerechnet, hier zu siegen“, gestand Ulissi im Ziel ein. „Es war ein schweres Rennen heute, eigentlich für mich zu schwer, deshalb bin ich total glücklich.

Dritter wurde mit sechs Sekunden Rückstand der Niederländer Wilco Kelderman (Belkin) vor dem zeitgleichen Kolumbianer Nairo Quintana (Movistar). Weitere zwei Sekunden dahinter kam der Australier Cadel Evans (BMC) auf den fünften Platz und eroberte damit das Rosa Trikot des Gesamtführenden.

57 Sekunden hinter dem Dritten der letztjährigen Austragung der Italien-Rundfahrt belegt der Kolumbianer Rigoberto Uran (Omega Pharma-Quick Step) den zweiten Rang im Gesamtklassement. Der Vorjahreszweite kam zeitgleich hinter Evans als Sechster ins Ziel.

Auf Rang sieben kam mit ebenfalls acht Sekunden Rückstand der Italiener Domenico Pozzovivo (Ag2R). 14 Sekunden hinter Ulissi landete der Pole Rafal Majka (Tinkoff-Saxo) auf Platz acht, gefolgt vom Italiener Fabio Aru (Astana/+0:17) und dem Kanadier Ryder Hesjedal (Garmin-Sharp/+0:20), dem Giro-Sieger von 2012.

Neuer Gesamtdritter ist Majka (+1:10) vor dem Schweizer Steve Morabito (BMC/+1:31), der sich auch heute wieder als Evans‘ wichtigster Helfer erwies. „Steve war für mich der Mann des Tages. Er war bis zum Ziel dabei“, lobte der neue Gesamtführende seinen Teamkollegen. „Es ist ein sehr schwerer Giro - nicht nur wegen der Berge und den Zeitfahren, sondern auch all den anderen Dingen, die ihn ausmachen."

Aru folgt mit 1:39 Minuten Rückstand auf Position fünf. Ulissi (+1:43) verbesserte sich auf Platz sechs vor Kelderman (+1:44), Quintana (+1:45) und Kiserlovski (+1:49). Eine weitere Sekunde dahinter belegt Pozzovivo Rang zehn.

Veränderungen gab es auch in der Bergwertung, in der nun der Kolumbianer Julian Arredondo (Trek) die Führung übernommen mit zwölf Punkten Vorsprung auf Ulissi die Führung übernommen hat. Neuer Spitzenreiter der Nachwuchswertung ist Majka. Der Franzose Nacer Bouhanni (FDJ.fr) trägt weiter das Rote Trikot des besten Sprinters.

Später mehr

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine