Deutscher Bahnvierer auf Medaillenkurs

18.09.2000  |  Sydney (dpa) - Vier Jahre nach der Enttäuschung von Atlanta fährt der deutsche Bahnvierer in Sydney auf Medaillenkurs. Angeführt vom frisch gekürten Olympiasieger in der Einzel-Verfolgung, Robert Bartko aus Berlin, fuhr das Quartett im Viertelfinale am Montag mit 4:01,735 Minuten olympischen Rekord und schaltete im Hexenkessel des Dunc Gray-Velodroms ganz cool Gastgeber Australien aus.

Am dritten Tag der Bahn-Wettbewerbe, an dem es erstmals keine deutsche Medaille zu feiern gab, setzten sich zudem beide deutsche Sprinter im Achtelfinale durch. Allerdings treffen Doppel- Olympiasieger Jens Fiedler und Jan van Eijden (beide Chemnitz) in der nächsten Runde im direkten Duell aufeinander.

«Ich bin wieder der alte», jubelte Fiedler nach seiner gelungenen Vorstellung. Am Mittwoch hat er die Chance, als erster Sprinter seit 1896 zum dritten Mal in Folge Gold zu holen. Fiedler bezwang den Australier Darryn Hill ohne Mühe. Van Eijden, für den im Viertelfinale Endstation sein dürfte, setzte sich gegen den Litauer Viesturs Berzins durch.

Bundestrainer Bernd Dittert, der an die Stelle des im Frühjahr tödlich verunglückten Robert Lange getreten ist, hatte den Vierer nach der schwachen Leistung von Olaf Pollack in der Qualifikation umbesetzt. Für den Cottbuser fuhr Bartko, dazu Silbermedaillen-Gewinner Jens Lehmann (Leipzig), Guido Fulst (Berlin) und der Erfurter Daniel Becke. «Sie sind eine tolle Zeit gefahren - das sind die Besten», gab Dittert schon einen Hinweis auf die Aufstellung für das Finale am (morgigen) Dienstag.

In der einzigen Entscheidung des Tages holte sich die Niederländerin Leontien Zijlaard in 3:33,360 Minuten den Olympiasieg in der 3 000 m-Einzelverfolgung. Silber ging an die französische Weltmeisterin Marion Clignet, Bronze holte sich die Britin Yvonne McGregor. Die Olympia-Dritte von Atlanta, Judith Arndt aus Frankfurt/Oder (3:37,609), war in der Qualifikation gescheitert und belegte in der Endabrechnung Rang sechs. Kathrin Freitag (Frankfurt/Oder) musste im Hoffnungslauf des Sprint- Achtelfinales ihren Traum von einer Medaille begraben.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Vuelta a España (2.UWT, ESP)
  • Radrennen Männer

  • Tour of Bulgaria (2.2, BUL)
  • Coppa Agostoni - Giro delle (1.1, ITA)
  • Tour of China I (2.1, CHN)
DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM