Italiener vor wegweisender Saison

Nizzolo will 2016 mehr Ertrag sehen


Giacomo Nizzolo (Trek-Segafredo) | Foto: Dario Belingheri/Bettini Photo

07.01.2016  |  (rsn) - In seiner fünfjährigen Profikarriere hat Giacomo Nizzolo (Trek-Segafredo) schon zahlreiche Podiumsplatzierungen herausgefahren, zu einem Siegfahrer ist der Italiener allerdings noch nicht gereift. Dies soll sich im Jahr 2016 ändern.

"Mir steht eine sehr wichtige Saison bevor. Ich will mehr Ertrag sehen, was Siege anbelangt - sowohl was Qualität als auch Quantität anbelangt. Ich verfüge nun über mehr Erfahrung und Selbstvertrauen, habe über den Winter gut trainiert", sagte der 26-Jährige am Donnerstag.

Nizzolo, der 2015 nur ein Rennen gewann, aber beim Giro mit fünf Etappenergebnissen unter den besten Fünf die Punktewertung zu seinen Gunsten entscheiden konnte, wird bei der Tour Down Under in die Saison einsteigen und will sich im März bei Mailand-Sanremo in Topform präsentieren.

"Für mich ist Mailand-Sanremo das größte Rennen überhaupt. Ein Sieg dort würde ich sogar einem WM-Erfolg vorziehen", verriet der Trek-Sprinter, der nach der Klassiker-Kampagne wieder den Giro d`Italia bestreiten wird und bei seiner Heimat-Rundfahrt endlich seinen ersten Tagessieg einfahren möchte.

"Natürlich würde ich gerne wieder das Punktetrikot gewinnen, diesmal aber Verbunden mit Etappenerfolgen", sagte Nizzolo. Und auch sein Teamchef Luca Guercilena erwartet viel vom zweimaligen Dritten der Hamburger Cyclassics. "Giacomo steht vor einer wegweisenden Saison. Wir haben große Erwartungen, denn er hat alles, was es dazu braucht, den Durchbruch zu schaffen", ergänzte der Italiener.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine