Boonen, Martin, Kittel & Co. in Gent vor den Fans

Etixx-Quick-Step: Team-Präsentation erneut mit sportlichem Touch


Tom Boonen (oben) im Sprintduell bei der Etixx-Team-Präsentation in Gent | Foto: Tim De Waele

13.01.2016  |  (rsn) – Bereits zum vierten Mal in Folge hat Etixx – Quick-Step in der nach Eddy Merckx benannten Radrennbahn in Gent  seine Team-Präsentation abgehalten. Zur Veranstaltung zählten am Dienstag auch einige Showrennen, in denen vor mehreren hundert Zuschauern Tom Boonen, Marcel Kittel, Tony Martin & Co. gegeneinander antraten.

"Die Saison steht vor der Tür und wir hoffen, so erfolgreich wie in der Vergangenheit zu sein“, sagte Team-Manager Patrick Lefevere, dessen Fahrer 2016 insgesamt 53 Siege sammelten, so viele wie keine andere Mannschaft. „Die Moral ist groß, die Form ist da, es kann also losgehen“, fügte der Belgier an.

Mit 30 Fahrern erreicht der Etixx-Kader die vom Radsportweltverband UCI erlaubte Maximalzahl. Prominentester der sieben Neuzugänge ist neben dem 27-jährigen Kittel, der nach einer enttäuschenden Saison bei Giant-Alpecin in Belgien einen Neustart versucht, der Ire Daniel Martin, der vor allem in den bergigen Klassikern für Siege sorgen soll. Martin, der in seiner ganzen bisherigen Karriere im Garmin-Team von Jonathan Vaughters fuhr, gewann 2014 die Il Lombardia, im Jahr zuvor Lüttich-Bastogne-Lüttich.

Foto vergrößernFoto vergrößernFoto vergrößernFoto vergrößernFoto vergrößern

In Gent nahm es der 29-Jährige allerdings noch locker. "Ich hatte viel Spaß mit den Jungs, aber als dann die Rennen begannen, war es damit vorbei“, grinste der Gewinner der 9. Tour-Etappe von 2013. Auch Kittel, der bei der Dubai Tour seine ersten Rennen im Etixx-Trikot bestreiten wird, genoss die Atmosphäre, betonte aber, dass "ich nach dem Trainingslager in Spanien sehr zufrieden mit meiner Form bin. Ich fühle mich gut und bin sehr fokussiert.“

Im Mittelpunkt standen aber nicht nur die weiteren Zugänge wie Bob Jungels oder Kittels neuer Anfahrer Ariel Richeze, sondern auch die bereits etablierten Stars wie Tony Martin – der übrigens das Ausscheidungsfahren für sich entschied – und vor allem Tom Boonen, der Gewinner des Sprint-Wettbewerbs.

Der mittlerweile 35 Jahre alte Belgier hat sich von seinen schweren Sturzverletzungen, die er sich im Oktober bei der Abu Dhabi Tour zugezogen hatte, gut erholt und will in seiner möglicherweise letzten Saison als Profi nochmals bei den großen Klassikern wie Flandern-Rundfahrt oder Paris-Roubaix zuschlagen. Für den belgischen Radsport-Helden stand am Dienstagabend aber die Begegnung mit den Zuschauern im Vordergrund.

"Wir haben hier die Möglichkeit, vor dem Saisonstart näher an den Fans dran zu sein, Fotos zu schießen und mit ihnen zu reden. Es freut mich zu sehen, wie glücklich sie sind“, so Boonen, der Anfang Februar in Spanien bei der Rundfahrt Volta a la Comunitat Valenciana in die Saison startet.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Giro d'Italia (2.UWT, ITA)
  • Radrennen Männer

  • Rund um den Finanzplatz (1.2U, GER)
  • Campeonato Panamericano de (CC, VEN)
  • Course de la Paix U23 / Závod (2.Ncup, CZE)
  • Boucles de la Mayenne (2.1, FRA)
  • Paris-Roubaix Espoirs (1.2U, FRA)
  • Horizon Park Classic (1.2, UKR)
  • Boucles de l'Aulne - (1.1, FRA)
  • Tour de Gironde (2.2, FRA)
  • Baloise Belgium Tour (2.HC, BEL)
  • Bayern Rundfahrt (2.HC, GER)
  • Tour of Japan (2.1, JPN)

Newsletter:

DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM