Vorschau 11. Tropicale Amissa Bongo

Geben die Afrikaner den Franzosen wieder das Nachsehen?


Die Tropicale Amissa Bongo 2016 | Foto: Tropicale Amissa Bongo

17.01.2016  |  (rsn) – Während in Europa die ersten Saisonrennen erst Anfang Februar anstehen, sind die Profis auf anderen Erdteilen schon aktiv. In Afrika etwa startet am Montag die Tropicale Amissa Bongo (2.1).

Diesmal nutzen allerdings nur wenige europäische Top-Teams die Gelegenheit, sich in Gabun in Form zu bringen. Lotto Soudal, Wanty-Groupe Gobert oder MTN-Qhubeka, die in den letzten Jahren an der Rundfahrt teilnahmen, haben für den diesjährigen Saisonstart andere Prioritäten gesetzt. So haben zur 11. Auflage der Tropicale aus dem Profifeld lediglich die beiden französischen Zweitdivisionäre Fortuneo-Vital Concept und Direct Energie sowie das neue brasilianische Professional Continental-Team Funvic gemeldet.

Dafür stehen gleich neun afrikanische Nationalmannschaften am Start. Dazu kommen zwei Continental-Teams: Sky Dubai aus den Vereinigten Arabischen Emiraten - das allerdings auf Titelverteidiger Rafaa Chtioui verzichtet - sowie Stradalli-Bike Aid aus dem Saarland.

Die beiden französischen ProConti-Teams stellen auch die Favoriten. Überraschen würde ein weiterer französischer Gesamtsieg nicht, denn sieben der bisherigen zehn Gewinner der Rundfahrt stammen aus Frankreich. In den vergangenen Jahren kamen die Sieger allerdings aus Eritrea (Natnael Berhane) und Tunesien (Chtioui).

Die Strecke kommt – abgesehen von einem vier Kilometer langen Einzelzeitfahren am vorletzten Tag - den Sprintern entgegen. Die welligen Finals bieten sich aber auch  für späte Attacken an - eine Sache also für Thomas Voeckler (Direct Energie), aber auch für dessen Landsmann und Teamkollegen Yohan Gene, der die Rundfahrt 2014 gewann. Für Fortuneo Vital Concept soll es Benoit Jarrier richten.

Den Franzosen einen Strich durch die Rechnung machen könnte Skydive-Dubai, das den spanischen Routinier Francisco Mancebo und den italienischen Neuzugang Ivan Santaromita ins Rennen schickt.

In den Sprintentscheidungen sind der Weißrusse Yauheni Hutarovich (Fortuneo Vital Concept), der schon vier Etappen der Tropicale gewann, der Italiener Andrea Palini (Dubai Skydive), bisher zwei Mal erfolgreich, und der Franzose Adrien Petit (Direct Energie) favorisiert.

Die Startliste:

Die Strecke:
18. Januar, 1. Etappe: Kango - Lambarene, 146km
19. Januar, 2. Etappe: Fougamou - Mouila, 105km
20. Januar. 3. Etappe: Lamarene - Ndole, 130km
21. Januar, 4. Etappe: Oyem - Ambam, 141km
22. Januar, 5. Etappe: Meyo Kie - Oyem, 118km
23. Januar, 6. Etappe: Akanda, 4km, EZF
24. Januar, 7. Etappe: Cap Esterias - Libreville, 130km

 

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine