67. Valencia-Rundfahrt: Movistar verspekuliert sich

Daniel Martins Attacke sitzt, Poels Gelbes Trikot auch


Daniel Martin (Etixx-Quick-Step) gewinnt die 2. Etappe der 67. Valencia-Rundfahrt. | Foto: Cor Vos

04.02.2016  |  (rsn) – Daniel Martin (Etixx-Quick-Step) und Spanien – das scheint zu passen. Vier seiner letzten acht Siege fuhr der Ire auf der Iberischen Halbinsel ein. Der letzte gelang ihm am Donnerstag auf der 2. Etappe der Valencia-Rundfahrt, wo Martin nach einem Angriff auf dem Schlusskilometer die Bergankunft in Fredes zu seinen Gunsten entscheiden konnte.

"Schon vor der Etappe hatte ich das Gefühl, dass ich heute eine Chance auf den Sieg haben würde. Ich hatte letztlich die Beine und habe so einen perfekten Saisonstart geschafft", freute sich der Etixx-Neuzugang über den Ausgang des Rennens.

Am Ende brachte Martin zwei Sekunden Vorsprung auf eine 14 Fahrer starke Verfolgergruppe mit ins Ziel. Zweiter wurde der Spanier Jesus Herrada (Movistar), gefolgt von Wout Poels (Sky). Der Niederländer, der am Mittwoch das Auftakt-Zeitfahren gewonnen hatte, behauptete damit sein Gelbes Trikot vor dem Spanier Luis Leon Sanchez (Astana), der im Gesamtklassement auf Rang zwei 15 Sekunden Rückstand hat. Dritter ist der Italiener Diego Rosa (Astana/+0:22).

Foto vergrößernFoto vergrößernFoto vergrößern

Ebenfalls in der ersten Verfolgergruppe kam der Luxemburger Bob Jungels an, wodurch sich Martins Teamkollege - ebenfalls ein Etixx-Neuzugang - in der Gesamtwertung auf den fünften Rang vorschob.

“Als Dan Martin davon fuhr, machte sich Sky auf die Verfolgung. Wir hatten das Gefühl, dass er gestellt werden würde und schonten uns für den Sprint. Martin hat dann aber doch einen kleinen Vorsprung ins Ziel retten können, er war richtig stark. Und wir haben vielleicht zu lange gezögert“, sagte Jesus Herrada selbstkritisch.

Zunächst wurde das schwere zweite Teilstück von den Ausreißern Ilya Vorobyev (Katusha), Pablo Torres (Burgos BH), Aritz Bagues (Euskadi-Murias), Federico Burchio (GM Europa Ovini) und Fabio Chinello (D'Amico) bestimmt. Torres konnte sich am längsten an der Spitze halten, wurde aber am Fuß des 14 Kilometer langen Schlussanstiegs ebenfalls eingefangen.

Gut acht Kilometer vor dem Ziel  attackierte der Spanier José Herrada und lag bis kurz vor dem Roten Teufelslappen 1000 Meter vor dem Ziel als Solist vorn. Kaum war der Movistar-Profi gestellt, zog Martin auf den letzten 800 Metern davon und stürmte zu seinem ersten Saisonsieg.

Tageswertung:
1. Dan Martin (Etixx Quick Step)
2. Jesus Herrada (Movistar) +0:02
3. Wout Poels (Sky) s.t.
4. Benat Intxausti (Sky)
5. Tom Jelte Slagter (Cannondale)
6. Jon Izagirre (Movistar)
7. Luis-Leon Sanchez (Astana)
8. Eduard Prades (Caja Rural)
9. Dayer Quintana (Movistar)
10. Davide Formolo (Cannondale)

Gesamtwertung:
1. Wout Poels (Sky)
2. Luis Leon Sanchez (Astana) +0:15
3. Diego Rosa (Astana) +0:22
4. Jesus Herrada (Movistar) +0:26
5. Bob Jungels (Etixx Quick Step) +0:27

Später mehr

 

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Giro d'Italia (2.UWT, ITA)
  • Radrennen Männer

  • Tour de Tunisie (2.2, TUN)
  • Rund um den Finanzplatz (1.2U, GER)
  • Bayern Rundfahrt (2.HC, GER)
  • Baloise Belgium Tour (2.HC, BEL)
  • Boucles de la Mayenne (2.1, FRA)
  • Course de la Paix U23 / Závod (2.Ncup, CZE)

Newsletter:

DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM