Spanier gewinnt 62. Andalusien-Rundfahrt

"Jungspund" Valverde holt sich sein viertes Rotes Trikot


Alejandro Valverde (Movistar) hat zum vierten Mal die Andalusien-Rundfahrt gewonnen. | Foto: Cor Vos

21.02.2016  |  (rsn) – Alejandro Valverde (Movistar) hat zum vierten Mal in seiner Karriere die Andalusien-Rundfahrt (2.1) gewonnen und damit seinen Rekord ausgebaut. Der 35 Jahre alte Spanier rückte mit seinem Sieg auf der abschließenden 5. Etappe über 171 Kilometer von San Roque zur Bergankunft in Peñas Blancas noch vom achten Platz an die Spitze der Gesamtwertung, von der er Tejay van Garderen (BMC) verdrängte. Der US-Amerikaner hatte mit seinem Sieg im gestrigen Zeitfahren erst das Rote Trikot erobert.

“Das ist der aufregendste meiner vier Siege. Ich wusste, dass ich nur noch mit einer frühen Attacke am Schlussanstieg eine Chance auf den Gesamterfolg haben würde“, erklärte Valverde seine Taktik.

Valverde erreichte das Tagesziel als Solist mit deutlichem Vorsprung von 36 Sekunden auf den Niederländer Bauke Mollema (Trek-Segafredo). Mit 42 Sekunden Rückstand wurde der Pole Rafal Majka (Tinkoff) Dritter vor van Garderen (+0:48), der im Gesamtklassement auf Rang zwei zurückfiel. Mollema machte gleich elf Plätze gut und beendete die 62. Auflage der spanischen Traditionsrundfahrt auf dem dritten Platz.

Bei der Fahrt über fünf anspruchsvolle Anstiege ging zunächst eine 13 Fahrer starke Gruppe in die Offensive, die allerdings schon nach 45 Kilometern gestellt worden war. Erst nach dem ersten Anstieg des Tages konnte sich eine kleine Gruppe um Simon Geschke (Giant-Alpecin) und Valverde-Teamkollege Ruben Fernandez vom Feld absetzen und sich einen Vorsprung von zwei Minuten herausfahren. Aus dieser Spitzengruppe löste sich schließlich der Belgier Tim Wellens (Lotto Soudal), der das Rennen bis 15 Kilometer vor dem Ziel anführte und pünktlich zum 6,8 Prozent steilen Shclussanstieg gestellt war.

Acht Kilometer vor dem Ziel attackierte Dani Moreno (Movistar), um seinen Kapitän Valverde den Weg zu bereiten. Dessen Antriff folgte prompt und der Konkurrenz blieb nur das Zuschauen. Stück für Stück baute Solist Valverde seine Führung aus und erreichte mit deutlichen 36 Sekunden Vorsprung auf Mollema das Ziel. "Auch wenn ich bald 36 Jahre alt werde, so fühle ich mich noch immer so fit, als wäre ich 22. Weiterhin zu den besten Leuten im Feld zu gehören macht mich sehr glücklich", erzählte Valverde.

Tageswertung:
1. Alejandro Valverde (Movistar)
2. Bauke Mollema (Trek-Segafredo) +0:36
3. Rafal Majka (Tinkoff) +0:42
4. Tejay van Garderen (BMC) +0:48
5. Roman Kreuziger (Tinkoff) +1:07
6. Daniel Navarro (Cofidis) +1:08
7. Wilco Kelderman (LottoNL-Jumbo) +1:16
8. Igor Anton (Dimension Data) +1:19
9. Mikel Nieve (Sky) +1:27
10.Luis Ángel Maté (Cofidis) +1:30

Gesamtwertung:
1. Alejandro Valverde (Movistar)
2. Tejay van Garderen (BMC) +0:26
3. Bauke Mollema (Trek-Segafredo) +0:52
4. Wilco Kelderman (LottoNL-Jumbo) +0:56
5. Rafal Majka (Tinkoff) +1:11
6. Roman Kreuziger (Tinkoff) +1:37
7. Wout Poels (Sky) +1:42
8. Brent Bookwalter (BMC) +2:03
9. Daniel Navarro (Cofidis) +2:14
10.Mikel Nieve (Sky) +2:45


RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine