Team-Präsentation in Düsseldorf

Stölting-Sponsor Mosbacher: "Wir wollen noch größer werden"


Nachrichtensprecher Marc Bator präsentiert das neue Team Stölting Service Group.| Foto: Stölting

25.02.2016  |  (rsn) - Bei der Tour of Qatar und der Tour of Oman im Nahen Osten war das  Team Stölting Service Group schon unterwegs. Im "nahen Westen" wurde der neue deutsche Zweitligist heute in Düsseldorf auch offiziell der Öffentlichkeit präsentiert!

„Wir haben aus einer Gruppe junger, talentierter Fahrer eine starke Mannschaft geformt, mit einem Einschlag von erfahrenen Fahrern, die dem Team helfen sollen, sich zu entwickeln und zu wachsen,“ erklärte Team-Manager Christian Große Kreul bei der vom Sat1-Nachrichtenmann Marc Bator im Düsseldorfer Kesselhaus moderierten Team-Vorstellung.

„Wir sind bereits in Katar und Oman Rennen gefahren und haben einen sehr internationalen Rennkalender vor uns. Dies ist eine großartige Plattform, um sportlich voranzukommen sowie Aufmerksamkeit für das Team und unsere Sponsoren zu schaffen", so Große Keul weiter. "Als Team möchten wir auch die breite Bevölkerung erreichen und Radsport in Deutschland voranbringen.“

Der Geschäftsführer der Stölting Service Group, Hans Mosbacher, fügte hinzu: „Ich bin stolz, die Mannschaft hier in Düsseldorf zu sehen und Fahrer und Ziele für eine aufregende Saison zu präsentieren. Wir von Stölting sind sehr froh, dass die Anteilnahme am Radsport wieder größer wird und darüber hinaus die Tour de France 2017 in unserer Region startet, wodurch das Interesse für unser Team und unsere Firma wächst. Es ist toll, zu sehen, wie unsere Mannschaft vom Anfang im Jahr 2013 zum jetzigen Niveau gewachsen ist. Wir wollen zusammen noch größer werden und weitere Partner willkommen heißen, die mit uns die nächsten Schritte gehen und eine interessante Plattform aufbauen wollen.“

Im Januar hatten sich Fahrer und Betreuer bei einem Trainingslager auf Mallorca für den Saisonstart vorbereitet, danach waren zwölf der Profis zum Team-Debüt bei der Tour of Qatar und Tour of Oman in den Nahen Osten geflogen. Die nächsten Ziele sind die europäischen Frühlingsrennen beginnend mit dem Omloop Het Nieuwsblad am 27. Februar.

„Als Team wollen wir uns im internationalen Fahrerfeld zeigen und unsere Möglichkeiten bei Rennen wie dem Omloop Het Nieuwsblad, Flèche Wallonne, Critérium International und den deutschen Rennen wahrnehmen,“ erklärte Sportdirektor Jochen Hahn den sportlichen Plan.

„Mit Gerald Ciolek, Linus Gerdemann, Fabian Wegmann und Rasmus Guldhammer haben wir Fahrer, die bereits gezeigt haben, dass sie in solchen Rennen eine Rolle spielen können", so der Berliner weiter. "Außerdem haben wir aber auch jede Menge Talente im Team, denen wir Freiraum für ihre sportliche Entwicklung geben und die Möglichkeit bieten, von den routinierteren Fahrern zu lernen und durch unser Rennprogramm stärker zu werden. Natürlich streben wir gute Resultate an, aber wir konzentrieren uns auch darauf, die Mannschaft insgesamt voranzubringen.“

Das Aufgebot besteht aus insgesamt 17 Fahrern, davon acht aus Deutschland, sieben aus Dänemark sowie je einer aus Frankreich und LUxemburg.

Das Stölting-Aufgebot 2016: Michael Carbel (Dänemark), Gerald Ciolek (Deutschland), Linus Gerdemann (Deutschland), Rasmus Guldhammer (Dänemark), Lasse Norman Hansen (Dänemark), Alexander Kamp (Dänemark), Lennard Kämna (Deutschland), Alex Kirsch (Luxemburg), Thomas Koep (Deutschland), Romain Lemarchand (Frankreich), Christian Mager (Deutschland), Mads Pedersen (Dänemark), Rasmus Quaade (Dänemark), Michael Reihs (Dänemark), Sven Reutter (Deutschland), Jonas Tenbrock (Deutschland), Fabian Wegmann (Deutschland).

Foto vergrößernFoto vergrößernFoto vergrößernFoto vergrößernFoto vergrößern
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Giro del Piemonte (1.HC, ITA)
  • Tour de l'Eurométropole (2.HC, BEL)