Voeckler gewinnt 1. Tour La Provence

Gaviria kommt auf der Schlussetappe doch noch zum Zug


Fernando Gaviria (Etixx-Quick-Step) hat die Schlussetappe der Tour La Provence (2.1) gewonnen.| Foto: Cor Vos

25.02.2016  |  (rsn) - Thomas Voeckler (Direct Energie) hat bei der Premiere der Tour La Provence (2.1) einen Start-Ziel-Sieg eingefahren. Der Franzose, der am Dienstag die Auftaktetappe gewonnen hatte, kam am Donnerstag auf dem 173 Kilometer langen dritten Teilstück, das von La Ciotat nach Marseille führte, im Hauptfeld ins Ziel.

“Das war heute alles andere als einfach. Im Finale konnte ich den Attacken nicht folgen, aber zum Glück hatte ich Lilian Calmejane an meiner Seite. Ohne seine Arbeit wäre ich wohl heute Abend nicht mehr in Gelb gewesen“, so Voeckler.

Den Etappensieg sicherte sich der Kolumbianer Fernando Gaviria (Etixx-Quick- Step), der am Mittwoch noch seinem italienischen Teamkollegen Davide Martinelli den Vortritt gelassen hatte. Das Tagespodium komplettierten der Schweizer Danilo Wyss (BMC) und der Franzose Romain Feillu (Auber 93).

Der 35-jährige Voeckler lag nach drei Etappen sieben Sekunden vor dem Tschechen Petr Vakoc (Etixx Quick Step) und neun vor seinem Landsmann und Teamkollegen Lilian Calmejane. Die Reihenfolge und die Zeitabstände hatten sich bereits auf der 1. Etappe ergeben.

Der 21-jährige Gaviria, der auf der gestrigen Etappe den Sieg großzügig seinem Anfahrer Martinelli überlassen hatte, nachdem im Finale hinter den beiden ein Sturz für Chaos gesorgt hatte, ließ den Konkurrenten auf der leicht ansteigenden Zielgeraden in Marseille in einem langgezogenen Sprint von der Spitze weg keine Chance. “Schön, auf diese Weise eine schwere Etappe zu beenden“, freute sich der Omnium-Weltmeister über seinen zweiten Saisonsieg.

Dabei hatte das Etixx-Team auf der letzten Etappe nicht ausschließlich auf eine Sprintankunft gesetzt, sondern zuvor versucht, Voeckler noch aus dem Gelben Trikot zu fahren. 25 Kilometer vor dem Ziel war Vakoc in einer Ausreißergruppe dabei, die das Gesamtklassement nochmals durcheinanderzubringen drohte.

Doch der Gesamtzweite und seine Fluchtkollegen wurden wieder gestellt, so dass Gaviria doch noch zum Zug kam. “Leider wurde Petr wieder eingefangen, was zur Folge hatte, dass ich nach vorne kam und mit Hilfe meiner Jungs, die hart für mich arbeiteten, den Sieg einfahren konnte“, freute sich der hoch talentierte Nachwuchssprinter.

Gaviria wird als nächstes bei der Bahn-WM in London starten und will in der britischen Hauptstadt seinen Titel im Omnium verteidigen. Danach wird er wieder auf die Straße zurückkehren.

Tageswertung:
1. Fernando Gaviria (Etixx Quick-Step)
2. Danilo Wyss (BMC) s.t.
3. Romain Feillu (Auber 93)
4. Francesco Gavazzi (Androni-Giocattoli)
5. Anthony Roux (FDJ)
6. Timothy Dupont (Verandas Willems)
7. Sergei Chernetckii (Katusha)
8. Jan Bakelants (Ag2R)
9. Pieter Serry (Etixx-Quick-Step)
10.Odd Christian Eiking (FDJ)

Gesamtendstand:
1. Thomas Voeckler (Direct Energie)
2. Petr Vakoc (Etix- Quick-Step) +0:07
3. Lilian Calmejane (Direct Energie) +0:09
4. Pieter Serry (Etixx-Quick-Step) s.t.
5. Chris Anker Sörensen (Fortuneo) +0:10


RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour de Wallonie (2.HC, BEL)
  • Dookola Mazowsza (2.2, POL)
  • Volta a Portugal em Bicicleta (2.1, POR)
  • Tour Alsace (2.2, FRA)
  • Post Danmark Rundt - Tour of (2.HC, DEN)
  • Tour of Qinghai Lake (2.HC, CHN)