Argentinier fällt monatelang aus

Auf Straße gewehtes Absperrgitter verletzt Sepúlveda


Eduardo Sepúlveda (Fortuneo-Vital-Conzept) wurde bei der Drome Classic schwer verletzt. | Foto: Cor Vos

29.02.2016  |  (rsn) - Eduardo Sepúlveda (Fortuneo-Vital-Conzept) droht für das komplette Frühjahr auszufallen. Der Argentinier wurde am Sonntag beim französischen Eintagesrennen La Drome Classic auf der Zielgeraden von einem Absperrgitter getroffen, dass der starke Wind auf die Straße geweht hatte. Sepúlveda war zunächst bewusstlos, später wurde bei dem Kletterspezialisten neben anderen Verletzungen auch eine Kahnbeinfraktur festgestellt.

Gegenüber der argentinischen Website Ciclismo International sprach der 24-Jährige von Wunden im Gesicht, die genäht werden mussten, und von ausgeschlagenen Zähnen. Sepulveda wird am Dienstag in Lyon operiert und rechnet danach mit einer dreimonatigen Zwangspause.

“Ich werde nicht die Tour de France verpassen, aber es ist sehr gut möglich, dass ich nicht beim Flèche Wallonne und Lüttich-Bastogne-Lüttich dabei sein werde“, erklärte Sepúlveda, der die Organisatoren scharf kritisierte: „Was passiert ist, ist nicht zu akzeptieren, ich bin sehr wütend.“

Sepúlvedas Zorn ist umso verständlicher, als er auf einen sehr erfolgreichen Saisonstart zurückblicken kann. Bei der heimischen Tour de San Luis gewann er eine Bergetappe und beendete die Rundfahrt auf Rang zwei. Bei der Oman-Rundfahrt wurde er Gesamtelfter.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Vuelta a Colombia (2.2, COL)

Newsletter:

DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM