WM: Briten nach großem Kampf geschlagen

Ein Wiggins reicht nicht! Australien holt Gold mit dem Bahnvierer


Der australische Bahnvierer holte bei der Bahn-WM in London die Goldmedaille. | Foto: Cor Vos

03.03.2016  |  (rsn) - In einem an Spannung kaum zu überbietenden Finale gewann bei der Bahn-WM in London Australien im Bahn-Vierer Gold (3:52:722 Minuten) vor Gastgeber Großbritannien (3:53:856). Das Quartett vom fünften Kontinent lag von Beginn an in Führung. Doch Runde um Runde konnten sich die Briten unter dem frenetischen Jubel ihrer Fans wieder herankämpfen.

Als Ex-Toursieger Bradley Wiggins seine Mannschaft  mit einer fantastischen Energieleistung nach 3500 Metern sogar in Führung brachte, kannte die Begeisterung im ausverkauften Lee Valley VeloPark keine Grenzen mehr. Doch nachdem der Olympiasieger die Front-Position wieder abgegeben hatte, zog Australien erneut vorbei und gewann.

Bronze ging an Dänemark (3:33:936) vor Italien (3:38:261). Der deutsche Bahn-Vierer unterlag im Kampf um Platz fünf mit 4:01:725 Minuten dem Quartett aus Russland (3:59:830).

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine

Newsletter:

DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM