"Team wird an chinesischen Geschäftsmann verkauft"

Tinkoff lanciert zweifelhaften Aprilscherz

Foto zu dem Text "Tinkoff lanciert zweifelhaften Aprilscherz"
Das Team Tinkoff 2016 | Foto: Cor Vos

01.04.2016  |  (rsn) – Mit einem zweifelhaften Aprilscherz hat das Team Tinkoff am Freitag für kurzzeitige Aufregung gesorgt. Trotz des für das Saisonende geplanten Ausstiegs des bisherigen Eigentümers Oleg Tinkov sei demnach die Zukunft des Rennstalls von Alberto Contador und Peter Sagan gesichert sein, hieß es. Man sei mit „einem international anerkannten chinesischen Geschäftsmann“ zu einer vorläufigen Vereinbarung gelangt.

Zwar könne man noch nicht „die Identität des neuen Teambesitzers bekanntgeben“, wurde General Manager Stefano Feltrin zitiert. Bei dem neuen Titelsponsor handele es sich aber um ein „großes chinesisches Lebensmittelunternehmen“, das im Rahmen einer offiziellen Präsentation am 2. Mai in Shanghai vorgestellt werde. Wie Feltrin weiter erklärte, sichere die Vereinbarung die Zukunft des Teams bis zum Jahr 2020.

Am Nachmittag kam dann die Auflösung. „Happy April 1st“ twitterte Tinkoff und bestätigte damit die Vermutung, dass es sich um einen Aprilscherz handelte. Allerdings einer der Sorte „geschmacklos“, da es nicht nur um die Arbeitsplätze von 27 Profis geht, sondern auch um zahlreiche weitere, längst nicht so gute bezahlte von Mechanikern oder Physiotherapeuten.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine