Titelverteidigerin Johansson Dritte

Guarnier ringt in Durango Longo Borghini nieder

Von Felix Mattis


Megan Guarnier (Boels-Dolmans) | Foto: Cor Vos

12.04.2016  |  (rsn) - Megan Guarnier (Boels-Dolmans) hat das baskische Eintagesrennen Durango-Durango gewonnen. Die 30-jährige US-Meisterin setzte sich nach 113 Kilometern im Ausreißer-Duell vor Elisa Longo Borghini (Wiggle-High5) durch. Platz drei ging bei wechselhaften Wetterbedingungen an deren Teamkollegin, die Vorjahressiegerin Emma Johansson.

Guarnier und Longo Borghini hatten sich gemeinsam mit einer weiteren Wiggle-Fahrerin, Audrey Cordon-Ragot, im vorletzten Anstieg des Tages hinauf zum Alto de Goiuria aus dem Peloton gelöst. Auf der zehn Kilometer langen Schlussrunde, die noch einmal über den Goiuria führte, verlor Cordon-Ragot dann den Anschluss, so dass nur noch die Flandern-Siegerin von 2015, Longo Borghini, und Guarnier um den Sieg kämpften. Auf der Zielgeraden schließlich ließ die WM-Dritte Guarnier der Italienerin keine Chance.

Das Eintagesrennen Durango-Durango ist traditionell der Aufgalopp zur Rundfahrt Emakumeen Bira. Beide Rennen finden in diesem Jahr erstmals im April anstatt im Juni statt. Die Veranstalter hatten so auf die Einführung der Women's WorldTour reagiert, zu der weder Durango-Durango noch Emakumeen Bira gehören, die aber zeitgleich mit dem Juni-Termin die Women's Tour in England beinhaltet und so mutmaßlich die Top-Fahrerinnen vom Baskenland weggelockt hätte.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour de Côte d'Ivoire-Tour de (2.2, CIV)