Huang bestätigt Auftaktsieg

Zwischensprint sichert Hosking den Gesamtsieg in China

Von Felix Mattis

Foto zu dem Text "Zwischensprint sichert Hosking den Gesamtsieg in China"
Chloe Hosking (Wiggle-High5) steht vor dem Gesamtsieg bei der Tour of Chongming Island. | Foto: Cor Vos

08.05.2016  |  (rsn) - Um ein Haar wäre die Sensation perfekt gewesen: TingYing Huang (Chinese Taipei Cycling Team) hat nach der 1. auch die 3. Etappe der Tour of Chongming Island gewonnen und damit beinahe auch die Gesamtwertung der ersten Rundfahrt in der Geschichte der Women's WorldTour für sich entschieden. Am Ende fehlte der Taiwanesin nur eine Sekunde zum Gelben Trikot von Chloe Hosking (Wiggle-High5). Die Australierin hatte die 2. Etappe für sich entschieden und zusätzlich an den Zwischensprints Bonifikationen gesammelt, die letztlich ausschlaggebend waren.

Hosking belegte nach 33 der 99 Kilometer auf dem Abschluss-Teilstück Platz zwei am ersten Zwischensprint des Tages und sammelte so jene zwei Sekunden, die schließlich das Gelbe Trikot sicherten. Im Endspurt um den Etappensieg nämlich ging die 25-Jährige leer aus, kam nur als 20. über den Zielstrich.

Huang hingegen konnte an keinem der sechs Zwischensprints im Verlauf der Rundfahrt in die Top 3 fahren, und so reichten die zwei Etappensiege nicht, um das dreitägige Event zu gewinnen. Trotzdem war die Taiwanesin überglücklich - Gesamtrang zwei und zwei Tagessiege bedeuten immerhin 150 Punkte für die WorldTour-Gesamtwertung und sind beste Werbung für einen künftigen Vertrag bei einem Top-Team.

Im Zielsprint der verregneten Schlussetappe hielt Huang die Französin Roxane Fournier (Poitou-Charentes Futuroscope) sowie die Niederländerin Ilona Hoeksma (Parkhotel Valkenburg) hinter sich. Hosking wurde 20. und die bisherige Gesamtzweite Leah Kirchmann (Liv-Plantur), die auf den ersten beiden Etappen jeweils Zweite gewordne war, kam als Zehnte ins Ziel - sie wurde schließlich Gesamtdritte.

Geprägt wurde der Tag von Beginn an durch Nässe. Es regnete vor dem Start und die Temperatur lag mit 15 Grad gut zehn Grad unter jener der beiden Vortage. Es dauerte einmal mehr lange, bis auf der völlig flachen Strecke ein Ausreißversuch gestartet wurde und so ging der erste Zwischensprint nach 33 Kilometern an Olema Pavlukhina (BTC City-Ljubljana) vor Hosking und Kirchmann. Die Nationalmannschaft Thailands attackierte mehrmals vergeblich, bis 40 Kilometer vor dem Ziel schließlich Eugenia Bujak (BTC City-Ljubljana) den Vorstoß des Tages ritt.

Die Polin fuhr als Solistin knapp eine Minute Vorsprung heraus, war als Gesamt-32. mit 19 Sekunden Rückstand im Gesamtklassement aber zu gefährlich, als dass man sie hätte gewähren lassen können. Den zweiten Zwischensprint des Tages bei Kilometer 77 durfte sie sich noch vor den Italienerinnen Annalisa Cucinotta (Alé Cipollini) und Maria Vittoria Sperotto (Servetto Footon) sichern, dann aber war Bujaks Flucht bald vorbei.

Auf den 20 Schlusskilometern attackierte die Russin Olga Zabelinskaya (BePink), die es auch auf der 1. Etappe schon versucht hatte, kam aber genauso wenig vom Feld weg, wie kurz darauf die US-Amerikanerin Alison Tetrick (Cylance Pro Cycling). Tetrick aber blieb auch als sie gestellt wurde an der Spitze des Feldes und verrichtete auf den folgenden sechs Kilometern den Mammutanteil der Führungsarbeit, bis fünf Kilometer vor dem Ziel Wiggle-High5 das Zepter übernahm, um für Hosking den Sprint vorzubereiten.

Dani King und Amy Roberts teilten sich für Wiggle-High5 die Führung, dann übernahm zwei Kilometer vor dem Ziel das Team Liv-Plantur für Kirchmann. Doch auf dem Schlusskilometer schließlich entstand Chaos, als eine Fahrerin des Teams Alé Cipollini relativ weit vorne im Feld stürzte.

Das Team Poitou-Charentes Futuroscope eröffnete den Sprint früh, aber auf den letzten 200 Metern zog Huang an allen Kontrahentinnen vorbei und übernahm die Führung. Sie musste sich zur Ziellinie noch gegen die stark aufkommende Fournier wehren, konnte den Sieg aber behaupten.

Deutsche Fahrerinnen waren in China genauso wenig am Start wie Mitglieder der Top Ten in der WorldTour-Gesamtwertung. Daher verteidigte Lizzie Armitstead (Boels-Dolmans) ihre Führung kampflos. Kirchmann rückte vom 13. auf den 7. Rang der WWT vor und ist somit Bestplatzierte unter denjenigen, die auf Chongming Island angetreten waren.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine