Gilmore/McGrory verteidigten Führung

27.01.2002  |  Berlin (dpa) - Olympiasieger Scott McGrory aus Australien und sein belgischer Partner Matthew Gilmore haben beim 91. Berliner Sechstagerennen die in der Nacht zuvor eroberte Spitze verteidigt. Das überragende Duo der diesjährigen Saison hatte in der langen Nacht zum Sonntag die Spitzenposition erobert.

Eine total überfüllte Halle erlebte den Angriff der Telekom-Fahrer mit Robert Bartko (Berlin) und Andreas Beikirch (Büttgen) sowie Rolf Aldag (Ahlen) und Silvio Martinello (Italien). Die Vorjahressieger Aldag/Martinello gewannen mit einem furiosen Schlussspurt die abschließende Große Jagd vor Bartko/Beikirch. Die beiden Telekom-Asse Bartko und Aldag hatten kurz vor Schluss eine furiose Aufholhatz inszeniert. In der Gesamtwertung liegen Bartko/Beikirch und Aldag/ Martinello rundengleich mit den Spitzenreitern auf den Plätzen zwei und drei. Auch die Schweizer Bruno Risi und Kurt Betschart als Vierte sind noch in einer Runde.

Besonderen Jubel gab es, als Telekom-Sprinter Erik Zabel zur Siegerehrung für seinen Kollegen Aldag auf die Bahn kam. Der Berliner, seit Jahre der große Sympathie-Träger im besten deutschen Rennstall, war direkt aus dem Trainingslager auf Mallorca in das Berliner Velodrom gekommen. «Eigentlich wollte ich hier fahren. Wir waren uns schon fast einig mit den Organisatoren. Aber mein Team- Management besteht darauf, dass ich nur zwei Sechstagerennen pro Saison mache, und die waren schon in Dortmund und München. Aber ein Start in Berlin bleibt auf meinem Plan», erklärte der sechsmalige Gewinner des Grünen Trikots bei der Tour de France. Danach gab er noch lange Autogramme. «Ich bin als Kind selbst hier auf der Winterbahn hinter den Autogrammen der Großen her gewesen und habe sie wie Reliquien gehütet. Ich kann die vielen Kinder gut verstehen und wollte sie nicht enttäuschen.»

Bei den Stehern feierte erstmals der Cottbuser Jan Richter nach den guten Vorstellungen der letzten Tage einen Sieg. Im Sprint war Weltmeister Arnaud Tournant (Frankreich) vor Jens Fiedler (Chemnitz) erfolgreich. Im direkten Duell steht es 2:2.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Vuelta kolbi a Costa Rica (2.2, CRC)

Newsletter:

DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM