Zeitfahrmeisterschaften Frauen: NED, SUI

Schweizer verteidigt Titel, Van Vleuten ohne Olympia-Duo unschlagbar


Das Podium der Niederländischen Zeitfahrmeisterschaften: Van Vleuten siegt erwartungsgemäß vor Blaak (links) und Knetemann (rechts). | Foto: Cor Vos

23.06.2016  |  (rsn) - In Abwesenheit der beiden für das Einzelzeitfahren der Olympischen Spiele in Rio selektierten Ellen Van Dijk (Boels-Dolmans) und Anna Van der Breggen (Rabo-Liv) hat Annemiek Van Vleuten (Orica-AIS) die Niederländischen Zeitfahrmeisterschaften souverän für sich entschieden. Die Top-Favoritin verwies Chantal Blaak (Boels-Dolmans) nach 30,75 Kilometern rund um Middelharnis um ganze 1:41 Minuten auf den zweiten Rang. Bronze ging mit bereits 2:23 Minuten Rückstand an Roxane Knetemann (Rabo-Liv). Van Vleuten brauchte für den Kurs 38:17 Minuten, was einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 48,193 Stundenkilometern entspricht.

Van Dijk und Van der Breggen fehlten beide verletzungsbedingt. Die Ex-Weltmeisterin Van Dijk klagt über Rückenschmerzen, Van der Breggen stürzte bei der Aviva Women's Tour auf der 4. Etappe und musste mit einem geschwollenen Knie aufgeben, das sie nun auch vom Start bei den Nationalen Zeitfahrmeisterschaften abhielt. Beide hoffen, am Freitag im Straßenrennen dabei sein zu können.

+++

Doris Schweizer (Cylance Pro Cycling) hat in Martigny ihren Titel als Schweizer Zeitfahrmeisterin verteidigt. Auf einem anspruchsvollen Kurs über 20,5 Kilometer gewann die 26-Jährige allerdings nur mit elf Sekunden Vorsprung vor Nicole Hanselmann (Cervelo-Bigla), die nach Rang neun im Vorjahr einen großen Sprung nach vorne gemacht hat. Jutta Stienen wurde mit 27 Sekunden Rückstand Dritte.

Foto vergrößernFoto vergrößern
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour de Côte d'Ivoire-Tour de (2.2, CIV)