Brennauer in Zeulenroda Vierte

Zeitfahrsieg: Van Dijk setzt Ausrufezeichen vor Rio!

Von Felix Mattis

Foto zu dem Text "Zeitfahrsieg: Van Dijk setzt Ausrufezeichen vor Rio!"
Ellen Van Dijk (Boels-Dolmans) ist im Zeitfahren wieder die Frau, die es zu schlagen gilt. | Foto: Cor Vos

19.07.2016  |  (rsn) - Die Zeitfahr-Weltmeisterin von 2013 ist endgültig zurück bei alter Stärke: Ellen Van Dijk (Boels-Dolmans) hat in Zeulenroda auf welligem Parcours das 19 Kilometer lange Einzelzeitfahren der Thüringen Rundfahrt gewonnen und sich das Gelbe Trikot gesichert. Die Niederländerin verwies ihre Landsfrau Annemiek Van Vleuten (Orica-AIS) zunächst deutlich um 25 Sekunden auf Rang zwei, wurde dann aber wegen "unabsichtlichem Verlassens der Strecke", so die Jury, mit einer 20-sekündigen Zeitstrafe belegt.

"Ich habe nie die weiße Linie überquert. Deshalb verstehe ich nicht, was das Problem ist", erklärte Van Dijk nach dem Rennen, das bereits ihren zweiten Sieg im zweiten mehr als zehn Kilometer langen Zeitfahren der Saison darstellte. Im April gewann sie im niederländischen Leek den Kampf gegen die Uhr bei der Energiewacht Tour nach 13,6 Kilometern 22 Sekunden vor Van Vleuten. Dort hatte sie mindestens in einer Kurve die Innenbahn der zweispurigen Straße zum Abkürzen benutzt, war jedoch nicht bestraft worden.

In Zeulenroda nun blieben nach der Zeitstrafe fünf Sekunden Vorsprung auf Van Vleuten, die als Niederländische Zeitfahrmeisterin nicht im Olympia-Zeitfahren antreten darf. Van Dijk und Anna Van der Breggen (Rabo-Liv) bekamen den Vorzug, was Van Dijks zwei Zeitfahrsiege über Van Vleuten in dieser Saison noch wichtiger macht. Bei den Niederländischen Meisterschaften war sie nicht angetreten.

Durch den Erfolg übernahm Van Dijk auch die Führung in der Gesamtwertung der 27. Thüringen Rundfahrt, wo sie nun acht Sekunden vor Van Vleuten an der Spitze liegt. "Ich bin super glücklich mit meinem Zeitfahren. Das war ein wichtiger Test und für mich die wichtigste Sache diese Woche", sagte sie. "Aber sicher werde ich jetzt versuchen, das Gelbe Trikot auch zu verteidigen." Angesichts der immer bergiger werdenden drei noch folgenden Etappen von Greiz, Schleiz und Gera wird das für die Zeitfahr-Spezialistin aber keine leichte Aufgabe.

Van Vleuten und auch die Zeitfahrdritte Ashleigh Moolman-Pasio (Cervelo-Bigla) gelten beide als stärkere Klettererinnen. Moolman-Pasio verlor im Kampf gegen die Uhr nach Van Dijks Bestrafung 15 Sekunden und hat insgesamt deren 22 Rückstand. Marianne Vos (Rabo-Liv) folgt 31 Sekunden hinter Van Dijk als Gesamtvierte und Olga Zabelinskaya (Nationalteam Russland) rutschte im Kampf gegen die Uhr vom ersten auf den fünften Platz zurück. Ihr fehlen jetzt 38 Sekunden aufs Gelbe Trikot.

Es folgt Lisa Brennauer (Canyon-SRAM) mit 49 Sekunden Rückstand. Die Allgäuerin büßte im Kampf gegen die Uhr als Viertplatzierte 43 Sekunden ein. Titelverteidigerin Emma Johansson (Wiggle-High5) verlor im Zeitfahren 1:44 Minuten und liegt als Gesamtsiebte nun 1:16 Minuten hinter Van Dijk. Die Deutsche Zeitfahrmeisterin Trixi Worrack (Canyon-SRAM) wurde 1:34 Minuten hinter Van Dijk Tageszwölfte. Sie spielt in der Gesamtwertung allerdings keine Rolle mehr.

Beste Nachwuchsfahrerin war im Zeitfahren Corinna Lechner (BTC City Ljubljana) als 23. mit 2:06 Minuten Rückstand auf Van Dijk. Sie war 29 Sekunden schneller als die Juniorin Liane Lippert (Nationalteam Deutschland) und hat in der Nachwuchswertung nun exakt diese 29 Sekunden Vorsprung auf Lippert.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine