Van Dijks Zeitstrafe zurückgezogen

Gegen Vos wächst im Sprint in Thüringen kein Gras


Das Podium von Greiz: Marianne Vos (Rabo-Liv, Mitte) gewinnt vor Elena Cecchini (Canyon-SRAM, links) und Annemiek Van Vleuten (Orica-AIS, rechts) | Foto: Cor Vos

19.07.2016  |  (rsn) - Die dritte Gruppenankunft, der dritte Sieg: Marianne Vos (Rabo-Liv) war auch auf der 5. Etappe der Thüringen Rundfahrt in Greiz nicht zu schlagen. Die Niederländerin setzte sich nach 99 Kilometern vor der Italienischen Meisterin Elena Cecchini (Canyon-SRAM) und der Niederländerin Annemiek Van Vleuten (Orica-AIS) durch. Diesmal aber schaffte es Vos nicht, auf den letzten Metern noch eine Lücke zu reißen, um auch einen Sekundenvorsprung herauszufahren.

Die im Gelben Trikot gestartete Ellen Van Dijk (Boels-Dolmans) konnte auf der hügeligen Etappe rund um Greiz nicht mit den Besten mithalten und büßte elf Sekunden ein. Das hätte sie eigentlich die Gesamtführung kosten sollen, doch die Jury hatte vor der Etappe die 20-sekündige Zeitstrafe zurückgenommen, die sie nach dem gestrigen Einzelzeitfahren gegen Van Dijk verhängt hatte. Dadurch blieb die Niederländerin auch in Greiz im Gelben Trikot und hat mit nun 13 Sekunden am Dienstagabend sogar einen größeren Vorsprung auf die Zweitplatzierte Van Vleuten, als noch am Montagabend. Vos liegt nun 30 Sekunden zurück und rangiert auf Gesamtrang drei.

In Greiz erreichten lediglich acht Fahrerinnen gemeinsam mit Vos das Ziel. Darunter befanden sich auch Lisa Brennauer (Canyon-SRAM) und Cervelo-Bigla-Kapitän Ashleigh Moolman-Pasio. Romy Kasper (Boels-Dolmans) führte sechs Sekunden nach Vos als Tagesneunte ein Trio mit Titelverteidigerin Emma Johansson (Wiggle-High5) ins Ziel. Kaspers Teamkollegin Van Dijk folgte weitere fünf Sekunden danach als Zwölfte.

Eine erneut beeindruckende Leistung zeigte die deutsche Juniorin Liane Lippert (Nationalteam), die sich in der Gruppe des Gelben Trikots festbiss und als 22. ebenfalls nur elf Sekunden auf Vos verlor. Weil Corinna Lechner (BTC City Ljubljana) mehr als zwölf Minuten einbüßte, übernahm Lippert nun auch die Führung in der Nachwuchswertung und liegt dort vor den beiden letzten Etappen in Schleiz und Gera 1:15 Minuten vor der Britin Alice Barnes (Nationalteam).

Einen Führungswechsel gab es auch in der Bergwertung, wo sich Eugenia Bujak (BTC City Ljubljana) an die Spitze schob. Die Polin ist mit zehn Zählern aber punktgleich mit Coryn Rivera (UnitedHealthcare), die den Bergpreis an der Steilen Wand von Meerane gewonnen hatte, sowie Gracie Elvin (Orica-AIS) und Johansson.

Den ersten Platz in der Punktewertung verteidigte einmal mehr mit vollem Einsatz an den Zwischensprints die Finnische Meisterin Lotta Lepistö (Cervelo-Bigla). Sie liegt mit 20 Punkten aber nur einen Zähler vor Vos und wird sich auch an den kommenden beiden Tagen sehr anstrengen müssen, um ihr Blaues Trikot zu verteidigen.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour de Côte d'Ivoire-Tour de (2.2, CIV)