Norwegischer Verband vor dem Bankrott?

Straßen-WM in Bergen war ein finanzielles Fiasko

01.10.2017  |  Bergen (dpa) - Eine Woche nach dem Finale der Straßen-WM von Bergen zeichnet sich ein finanzielles Fiasko ab. "Wir kommen definitiv in den Roten Bereich", sagte der zuständige Event-Manager Helge Stormoen zu cyclingnews.com. Erst in einigen Wochen sollen die gesamten Kosten feststehen. Das... Jetzt lesen

Il Lombardia letztes Saisonziel des Italieners

Nibali lobt Ex-Teamkollegen: "Sagan bestmöglicher Weltmeister"

30.09.2017  |  (rsn) - Peter Sagans dritter WM-Sieg in Folge hat unter den nicht mehr aktiven Stars wie Mario Cipollini oder Oscar Freire Diskussionen über das allgemeine Niveau im Feld ausgelöst. Vincenzo Nibali (Bahrain-Merida) dagegen freut sich einfach nur darüber, dass der Slowake am vergangenen Sonntag in... Jetzt lesen

Budget weit überzogen

Norwegische Bevölkerung hilft WM-Veranstaltern mit Spenden

29.09.2017  |  (rsn) - Norwegen hat die Straßen-Weltmeisterschaften in Bergen gefeiert. Vor Ort wurde das Event zum Volksfest und das norwegische Fernsehen hat mit Studio-Sendungen bis in die Abendstunden berichtet. Jetzt bedankt sich die Bevölkerung bei den Veranstaltern: Durch Spenden soll geholfen werden,... Jetzt lesen

Nach Cipollini kritisiert auch Freire das Peloton

"Sagans Überlegenheit zeigt, dass das Level nicht hoch ist"

29.09.2017  |  (rsn) - Peter Sagan dominiert den Straßen-Radsport und hat am vergangenen Sonntag zum dritten Mal in Folge das Regenbogentrikot des Weltmeisters erobert. Dafür feiern ihn viele, doch ein Ex-Kollege schmälert nun die Leistungen des Slowaken: Oscar Freire, der letzte Mann, der vor dem Slowaken drei... Jetzt lesen

Brite hofft auf mehr Übertragungen

Cavendish: "Frauenrennen war das aufregendste der WM"

28.09.2017  |  (rsn) - Mark Cavendish hat die Weltmeisterschaften von Bergen von Zuhause verfolgen müssen. Doch anstatt dem Event, bei dem er gerne selbst gestartet wäre, aus dem Weg zu gehen, schaute sich der Brite die Rennen wohl zu großen Teilen im TV an, und kam am Ende der WM-Woche zu folgenden Schluss:... Jetzt lesen

Zeitfahrweltmeister auf Rang 25 des Straßenrennens

Doumoulin: "Ich habe zu früh attackiert"

26.09.2017  |  (rsn) - Nach zwei Goldmedaillen in den beiden Zeitfahren träumte Tom Dumoulin mit Blick auf das WM-Straßenrennen von Bergen von einem dritten Regenbogentrikot. Nach schweren 267,5 Kilometern kam der Niederländer zwar mit der 26 Fahrer starken Spitzengruppe auf die Zielgerade, doch in der... Jetzt lesen

Slowake wird zum ersten Mal Vater

Weltmeister Sagan fährt 2017 keine Rennen mehr

26.09.2017  |  (rsn) - Peter Sagan (Bora-hansgrohe), der am Sonntag im norwegischen Bergen seinen dritten Weltmeistertitel in Folge einfuhr und damit Radsportgeschichte schrieb, wird dieser Saison keine Rennen mehr bestreiten."Ich bin das ganze Jahr auf Reisen, wenn mein erstes Baby kommt, dann will ich zu Hause... Jetzt lesen

Alaphilippe widerspricht seinem Nationalcoach

"Ich war nicht der Stärkste, weil ich nicht gewonnen habe"

25.09.2017  |  (rsn) - Für Cyril Guimard war die Angelegenheit klar: Julian Alaphilippe hätte seiner Meinung nach im WM-Straßenrennen von Bergen die Goldmedaille verdient und nicht Titelverteidiger Peter Sagan. Frankreichs Nationalcoach begründete seine steile These mit der Attacke, mit der sich sein Kapitän... Jetzt lesen

Italiens Nationalcoach nimmt Schuld auf sich

Cassani: "Ich habe Moscon ins Schlepptau genommen"

25.09.2017  |  (rsn) - Davide Cassani hat die Verantwortung für die Disqualifikation von Gianni Moscon nach dem WM-Straßenrennen von Bergen auf sich genommen. Der Italienische Zeitfahrmeister war auf der vorletzten Runde rund 35 Kilometer vor dem Ziel in einen Sturz verwickelt und hatte sich danach am... Jetzt lesen

Die letzten vier Kilometer aus der Heliperspektive

Das "fehlende" Finale des WM-Straßenrennens im Video

25.09.2017  |  (rsn) - Die letzten vier Kilometer des WM-Straßenrennens, die gestern wegen eines Übertragunsproblems im TV nicht zu sehen waren, aus der Helikopterperspektive: Erst 500 Meter vor dem Ziel stellt die Favoritengruppe den letzten Ausreißer und in einem packenden Sprintduell setzt sich schließlich... Jetzt lesen

Australier wird in Bergen WM-Dritter

Matthews: Am Salmon Hill zuviel Energie verschwendet

25.09.2017  |  (rsn) - Vor sieben Jahren wurde Michael Matthews bei der Heim-WM in Geelong U23-Weltmeister. Gestern nun holte sich der Australier im Straßenrennen von Bergen seine bereits zweite Einzelmedaille bei den Profis. Doch Bronze war nicht das, was sich Matthews nach 267,5 Kilometern erträumt hatte. "Ich... Jetzt lesen

Weltmeister von 2014 wird Elfter in Bergen

Kwiatkowski: "Habe bis zuletzt an das Regenbogentrikot geglaubt"

25.09.2017  |  Als einer der Mitfavoriten auf den Straßenweltmeistertitel gestartet, musste sich Michal Kwiatkowski im norwegischen Bergen letztendlich mit Platz elf zufrieden geben. Die Enttäuschung ließ sich im Gesicht des 27-jährigen Polen im Ziel ablesen. "Ein Jahr habe ich mich auf dieses Rennen... Jetzt lesen

Nach Alaphilippes Attacke am Lachshügel

Sagan: "Ich habe nicht mehr an den Titel gedacht"

25.09.2017  |  Bergen (dpa) - Peter Sagan setzte sein freches Grinsen auf und schickte nach seinem historischen Hattrick einen Gruß an die Organisatoren der Tour de France. “Es hat manchmal auch seine guten Seiten, wenn einem etwas Schlechtes passiert“, sagte der Slowake mit Blick auf die Disqualifikation bei... Jetzt lesen

BDR-Team überzeugt in Bergen

Deutsche WM-Taktik fiel Hallers Sturz zum Opfer

25.09.2017  |  (rsn) - Was die Ergebnisse angeht, hat sich die sonst so erfolgsverwöhnte deutsche Nationalmannschaft bei dieser WM in Norwegen nicht mit Ruhm bekleckert. Silber für Lennard Kämna im Straßenrennen der U23 poliert die Bilanz ein wenig auf. Positiv ist aber auch die Vorstellung der Männer im... Jetzt lesen

WM-Zweiter erkennt Sagans Überlegenheit an

Kristoff: "Er war einfach etwas schneller"

24.09.2017  |  (rsn) - Im vergangenen Jahr sprinteten die beiden norwegischen Kapitäne im Finale der Straßen-WM in Doha noch gegeneinander. Das Rennen endete mit deshalb mit einer Pleite für die schnellen Skandinavier, als Edvald Boasson Hagen Sechster und Alexander Kristoff unmittelbar hinter ihm Siebter... Jetzt lesen

Italiener ließ sich von Begleitfahrzeug ziehen

Moscon bei der WM nachträglich disqualifiziert

24.09.2017  |  (rsn) - Gianni Moscon wird das Straßenrennen dieser Weltmeisterschaft noch lange in Erinnerung bleiben. Zum einen, da der Italiener mit dem Franzosen Julian Alaphilippe am Salmon Hill während der letzten zehn Kilometer des Rennens noch einen aussichtsreichen Fluchtversuch unternahm -  aber auch,... Jetzt lesen

WM-Medaille in Bergen knapp verpasst

Für Trentin ist Platz vier "nur schwer zu akzeptieren"

24.09.2017  |  (rsn) - Vor dem WM-Straßenrennen war hier und da auch Matteo Trentin als Kandidat auf eine Medaille genannt worden. Eine starke Vuelta a Espana des Italieners mit vier Etappensiegen hatte aufhorchen lassen und auch das Klassikerprofil der Strecke in Bergen kam seinen Fähigkeiten nicht ungelegen.... Jetzt lesen

Belgisches Team muss sich mit Rang sechs begnügen

Van Avermaet und Gilbert kämpften vergeblich um WM-Gold

24.09.2017  |  (rsn) – Sie zählten wegen ihres überragend besetzten Aufgebots zu den Top-Favoriten auf den Sieg im WM-Straßenrennen von Bergen. Doch am Ende gingen die Belgier leer aus. Olympiasieger Greg Van Avermaet wurde als bester  Sechster und verpasste so das gesteckte Medaillenziel doch... Jetzt lesen

Niederlande dominieren, Deutsche holen einmal Silber

Medaillenspiegel der WM 2017 in Bergen

24.09.2017  |  (rsn) - Die Niederlande schloss die 84. UCI-Straßenweltmeisterschaft in Bergen als erfolgreichste Nation im Medaillenspiegel ab. Gleich drei Goldmedaillen gingen auf das Konto von Oranje: Zwei durch Chanta Blaak (Straßenrennen) und Annemiek van Vleuten (EZF) bei den Frauen und eine weitere durch... Jetzt lesen

Slowake holt drittes WM-Gold in Folge

Sagan pokert hoch und gewinnt alles

24.09.2017  |  Bergen (dpa) - Spätestens bei der Siegerehrung auf dem Festplasen in Bergen hatten die norwegischen Radsport-Fans dem großen Triumphator Peter Sagan wieder verziehen. Wie ein Rockstar wurde der Slowake nach seinem historischen Hattrick gefeiert, auch die deutschen Profis prachen voller... Jetzt lesen

Einmal im Jahr haut der Brite einen raus

Swift WM-Fünfter, obwohl er spät das Rad wechseln musste

24.09.2017  |  (rsn) – Ben Swift fährt selten ins Rampenlicht. Doch einmal im Jahr haut der Brite bei den großen Rennen einen raus. 2014 und 2016 fuhr er bei Mailand-San Remo auf´s Podium und in diesem Jahr belegte der Brite Rang fünf im Straßenrennen der WM im norwegischen Bergen. „Natürlich will man... Jetzt lesen

Ergebnismeldung WM-Straßenrennen der Männer

Sagan schlägt Kristoff und holt sich sein drittes Regenbogentrikot

24.09.2017  |  (rsn) - Peter Sagan hat in Norwegen Radsportgeschichte geschrieben. Der Titelverteidiger aus der Slowakei gewann am Sonntag bei der Straßen-WM in Bergen zum dritten Mal in Folge das Regenbogentrikot - das war vor ihm noch keinem anderen Fahrer gelungen. Der 27 Jahre alte Sagan setzte sich nach... Jetzt lesen

42. Platz schlechteste BDR-Ausbeute seit 1999

Der Lachshügel machte dem deutschen Frauen-Team den Garaus

24.09.2017  |  (rsn) - Während Chantal Blaak ihren Überraschungs-Coup feierte und hinter ihr ein 40-köpfiges Feld um Silber sprintete, passierte Lisa Brennauer gerade die Flamme Rouge. Gemeinsam mit Ramona Forchini (Schweiz), Amy Pieters (Niederlande) und Giorgia Bronzini (Italien) pedalierte die 29-Jährige... Jetzt lesen

Vorschau WM-Straßenrennen der Männer

Viele mögliche Szenarien und ebenso viele Siegkandidaten

24.09.2017  |  rsn) - Zum Abschluss der Weltmeisterschaft im norwegischen Bergen wird am Sonntag im Straßenrennen der Männer das letzte Regenbogentrikot vergeben. Die offiziell 267,5 Kilometer rund um Bergen dürften auf dem Papier vor allem die Klassiker-Spezialisten favorisieren – allen voran... Jetzt lesen

196 Starter aus 44 Nationen

Titelverteidiger Sagan mit der Nummer 1 im WM-Straßenrennen

24.09.2017  |  (rsn) - Mit der Startnummer 1 geht Titelverteidiger Peter Sagan um 10.05 ins das WM-Straßenrennen von Bergen. Der Slowake will auf dem 267,5 Kilometer langen Stadtkurs Geschichte schreiben und in Norwegen als erster Radprofi dreimal in Folge das Regenbogentrikot gewinnen. Insgesamt 196 Fahrer aus... Jetzt lesen

"Ich fühle mich gut und kann gewinnen"

Kwiatkowski hofft auf ein hartes WM-Rennen in Bergen

24.09.2017  |  (rsn) – Das Gefühl, ein Regenbogentrikot zu gewinnen, kennt Michal Kwiatkowski bereit. Bei den Titelkämpfen im spanischen Ponferrada sicherte sich der Pole 2014 den bislang größten Erfolg seiner Karriere. Im Anschluss folgten jedoch Höhen und Tiefen, Kwiatkowskis Klasse ist aber unbestritten.... Jetzt lesen

Niederländer findet Gefallen am WM-Triple

Dumoulin will auch im Straßenrennen Gold gewinnen

23.09.2017  |  (rsn) – Seine exzellente Form muss Tom Dumoulin keinem mehr beweisen. Der Niederländer darf hochdekoriert durch die Titel im Einzel- sowie im Mannschaftszeitfahren in den letzten Wettbewerb dieser Weltmeisterschaft im norwegischen Bergen gehen – und in Anbetracht seiner gegenwärtigen... Jetzt lesen

Die Deutschen hoffen auf chaotisches WM-Rennen

Klier: "Dann haben wir eine Chance mitzuschwimmen"

23.09.2017  |  (rsn) - In Abwesenheit des erkrankten Kapitäns John Degenkolb kommt der Deutschen Nationalmannschaft am Sonntag beim WM-Straßenrennen nur eine Außenseiterrolle zu. Nationaltrainer Andreas Klier ist Realist genug, um zu wissen, dass sein Team im Fall einer Sprintankunft oder in einem Showdown am... Jetzt lesen

Niederländerin wird in Bergen Weltmeisterin

Blaak vergoldet die perfekte Oranje-Taktik

23.09.2017  |  (rsn) - Wie erwartet hat das niederländische Team dem WM-Straßenrennen der Frauen seinen Stempel aufgedrückt. Doch nach 152,8 Kilometern auf dem Rundkurs von Bergen triumphierten weder Olympiasiegerin Anna van der Breggen noch Zeitfahrweltmeisterin Annemiek van Vleuten. Vielmehr war es Chantal... Jetzt lesen

WM-Silber nach einem starken Rennen

Kämna: "Die letzten Kilometer haben sehr, sehr weh getan"

23.09.2017  |  (rsn) - 2014 Gold im Zeitfahren der Junioren, ein Jahr später Bronze im Kampf gegen die Uhr der U23, 2016 U23-Europameister in dieser Disziplin und nun Silber im Straßenrennen der U23. Das liest sich wie die Erfolgsgeschichte des jungen Jan Ullrich. Doch diese beeindruckende Bilanz stellte Lennard... Jetzt lesen

Trentin fordert mannschaftliche Geschlossenheit

Italiener wollen im WM-Rennen mit großem "T" erfolgreich sein

23.09.2017  |  (rsn) - Seit neun Jahren warten die Italiener auf einen Weltmeistertitel. Zuletzt war es 2008 Alessandro Ballan, der sich bei der Heim-WM in Varese das Regenbogentrikot holte und die Nachfolge von Paolo Bettini antrat, der 2006 in Salzburg und im Jahr darauf in Stuttgart Straßenweltmeister wurde.... Jetzt lesen

Folgen der fiebrigen Erkältung

Sagan: "Ich bin nicht in Bestform"

23.09.2017  |  (rsn) - Peter Sagan kann am Sonntag im norwegischen Bergen WM-Geschichte schreiben. Der Slowake wäre der erste Fahrer, der drei Mal in Folge das Straßenrennen gewinnen würde. Doch die Vorzeichen für die Titelverteidigung stehen nicht gerade gut. Denn Sagan schlug sich die letzten Tage mit einer... Jetzt lesen

WM-Straßenrennen der Junioren

Johansen holt als Solist Gold, Märkl knapp am Podium vorbei

23.09.2017  |  (rsn) - Julius Johansen hat im WM-Straßenrennen der Junioren die Goldmedaille gewonnen. Der 18 Jahre alte Däne kam auf dem Rundkurs in Bergen nach 135 Kilometern als Solist mit deutlichen 51 Sekunden Vorsprung ins Ziel. Im Sprint der Verfolger sicherte sich der Italiener Luca Rastelli die... Jetzt lesen

Kämna sorgt für erste Medaille der Deutschen

Die Highlights des WM-Straßenrennens der U23 im Video

23.09.2017  |  (rsn) - Lennard Kämna hat im WM-Straßenrennen der U23 die Silbermedaille gewonnen. Der 21-Jährige musste sich am freutag Nachmittag auf dem Rundkurs von Bergen nach 191 Kilometern im Sprint zweiter Ausreißer nur dem Franzosen Benoit Cosnefroy geschlagen geben. Bronze ging an den Dänen Michael... Jetzt lesen

Directvelo-Interview mit dem U23-Weltmeister

Cosnefroy: "Ich wollte nicht wieder Zweiter werden"

23.09.2017  |  (rsn) - Benoit Cosnefroy hat am Freitag bei der WM-in Bergen im U23-Straßenrennen die Goldmedaille gewonnen. Die Kollegen von Directvelo führten danach ein Interview mit dem 21-jährigen Franzosen, das wir für Sie übersetzt haben.Benoit, Sie sind U23-Weltmeister auf der Straße!Cosnefroy: Ich... Jetzt lesen

Gesichtsverletzungen und Schlüsselbeinbruch

Kanerva im U23-WM-Rennen von Begleitfahrzeug umgefahren

23.09.2017  |  (rsn) - Die Bilder ließen Schlimmes befürchten: Im U23-Straßenrennen wurde am Freitag Joni Kanerva von einem plötzlich vor ihm ausscherenden Begleitfahrzeug in die Streckenbegrenzung abgedrängt. Der 22 Jahre alte Finne prallte mit hohem Tempo gegen die Gitter und blieb zunächst regungslos... Jetzt lesen

WorldTour-Profis Cosnefroy und Kämna auf 1 und 2

U23-Straßenrennen mehr Prestigeobjekt denn Sprungbrett

23.09.2017  |  (rsn) - Das packende Finale des WM-Straßenrennens der U23 im norwegischen Bergen, das der Franzose Benoit Cosnefroy vor dem Deutschen Lennard Kämna gewann, ist Geschichte und bietet nun auch den Statistik-Freunden noch den einen oder interessanten Fakt. So zeigt sich, dass das wichtigste... Jetzt lesen

Franzose wird vor dem Deutschen U23-Weltmeister

Nur Cosnefroy kann Kämna noch einfangen

22.09.2017  |  (rsn) - Viel fehlte nicht und Lennard Kämna hätte zum zweiten Mal bei der Straßen-WM in Bergen eine Goldmedaille geholt. Nachdem der 21-Jährige aus Wedel bereits am Sonntag mit seinem Sunweb-Team das Mannschaftszeitfahren gewonnen hatte, verhinderte am Freitag Nachmittag der Franzose Benoit... Jetzt lesen

Vorschau Straßenrennen der Frauen

Alle gegen Oranje im längsten Rennen der WM-Geschichte

22.09.2017  |  (rsn) - Im längsten Straßenrennen der WM-Geschichte geht es für die Frauen am Samstag über 152,8 Kilometer, die es in sich haben. Zwar ist der 1,5 Kilometer lange Anstieg zum Lachshügel kein Gebirgspass, doch in Kombination mit der ohnehin ständig welligen Strecke und vielen Kurven sowie der... Jetzt lesen

Ergebnismeldung WM-Straßenrennen der U23

Silber - Kämna muss sich in Bergen Cosnefroy geschlagen geben

22.09.2017  |  (rsn) - Lennard Kämna hat bei der Straßen-WM in Bergen dem Bund Deutscher Radfahrer (BDR) die erste Medaille beschert. Der 21-jährige Mannschaftsweltmeister musste sich im U23-Straßenrennen nach 191 Kilometern (zehn Runden) in Bergen im Sprintduell zweier Ausreißer nur dem Franzosen Benoit... Jetzt lesen

Weitere Untersuchungen nötig

Degenkolb im Krankenhaus

22.09.2017  |  Bergen/Oberursel (dpa) - Die Erkrankung von John Degenkolb ist offenbar doch gravierender als zunächst angenommen. Der Oberurseler befindet sich zu weiteren Untersuchungen im Krankenhaus, wie sein Rennstall Trek-Segafredo mitteilte. "In den letzten Rennen hat er unter Atembeschwerden und einen... Jetzt lesen

WM-Straßenrennen der Juniorinnen

Pirrone holt sich in Bergen ihre zweite Goldmedaille

22.09.2017  |  (rsn) - Zeitfahrweltmeisterin Elena Pirrone hat bei der WM in Norwegen auch den Titel im Straßenrennen der Juniorinnen gewonnen. Die 18 Jahre alte Italienerin setzte sich nach einer imponierenden Solofahrt auf dem Rundkurs von Bergen über 76,4 Kilometer mit zwölf Sekunden Vorsprung auf ihre... Jetzt lesen

Die Top Ten wären schon ein Erfolg

Ohne Degenkolb sind die Deutschen in Bergen nur Außenseiter

22.09.2017  |  Bergen (dpa) - Zu Träumereien wollten sich Tony Martin & Co. erst gar nicht hinreißen lassen. Zu gering sind nach dem Ausfall von Kapitän John Degenkolb für das deutsche Team die Aussichten auf eine Medaille oder gar den Titel, zu übermächtig erscheint der große Favorit. "Peter Sagan... Jetzt lesen

Kristoff denkt nicht mehr an das Debakel von Doha

Geht der norwegische Plan bei der Heim-WM auf?

22.09.2017  |  (rsn) - Bei den vergangenen Straßenweltmeisterschaften klappte es mit der Rollenverteilung bei den Norwegern überhaupt nicht. Alexander Kristoff und Edvald Boasson Hagen sprinteten im Herbst 2016 in Doha beide um eine Medaille und damit aber auch gegeneinander. Am Ende gingen beide leer aus:... Jetzt lesen

Neuer UCI-Chef Lappartient: "Wunsch der Teams"

WM-Mannschaftszeitfahren werden 2020 abgeschafft

21.09.2017  |  (rsn) - Die Mannschaftszeitfahren der Männer und Frauen stehen vor dem Aus. Wie der neu gewählte UCI-Präsident David Lappartient am Donnerstag mitteilte, würde der Wettbewerb 2018 in Innsbruck und 2019 in Yorkshire noch wie geplant stattfinden. "Aber 2020 wird das Mannschaftszeitfahren auch auf... Jetzt lesen

"Habe vier Jahre hart gearbeitet"

Cookson hat keine Erklärung für seine Abwahl

21.09.2017  |  (rsn) - Nach der ebenso überraschenden wie deutlichen Niederlage gegen den Franzosen David Lappartient war Brian Cookson zunächst geschockt und enttäuscht. Vor einigen Tagen noch hatte sich der Brite in einem Interview weit vorgewagt und betont, dass er von einem deutlichen Sieg gegen den... Jetzt lesen

Belgier nach Streckenbesichtigung zuversichtlich

Van Avermaet: "Ein Kurs, auf dem ich Weltmeister werden kann"

21.09.2017  |  (rsn) - Schon aufgrund ihrer Starbesetzung sind die Belgier am Sonntag beim WM-Straßenrennen der Männer im norwegischen Bergen in der Favoritenrolle. Nach der Streckenbesichtigung am heutigen Donnerstag ist zudem klar: Auch der Kurs stimmt die Belgier optimistisch, erstmals seit 2012 - damals war... Jetzt lesen

Ohne Radwechsel erster Oranje-Zeitfahrweltmeister

Dumoulin ändert seine Meinung und schreibt Geschichte

21.09.2017  |  (rsn) - Es war fast vom ersten Meter an eine Demonstration der Überlegenheit, die Tom Dumoulin auf dem 31,1 Kilometer langen Parcours des WM-Zeitfahrens in Bergen ablieferte. Der 26 Jahre alte Niederländer lag schon am ersten von fünf Messpunkten nach 3,2 Kilometern vorn und holte sich am Ende... Jetzt lesen

Cookson verliert überraschend deutlich

Lappartient ist neuer UCI-Präsident

21.09.2017  |  (rsn) - Überraschend deutlich wurde der Franzose David Lappartient mit 37:8 Stimmen zum neuen Präsidenten des Radsportweltverbandes UCI gewählt. Der Präsident der Europäischen Radsportunion UEC löst den Briten Brian Cookson ab, der 2013 dem höchst umstrittenen Amtsinhaber Pat McQuaid... Jetzt lesen

Herbe Niederlage gegen Dumoulin im WM-Zeitfahren

Fliegt "Beautiful Tom" 2018 bei der Tour an Froome vorbei?

21.09.2017  |  Bergen (dpa) - Chris Froome verschwendete keine Zeit und saß bereits wenige Stunden nach der krachenden Niederlage im WM-Zeitfahren gegen Tom Dumoulin im Flieger gen Nizza. Auf der Reise in seine Wahlheimat Südfrankreich dürfte sich der Tour- und Vuelta-Champion so seine Gedanken gemacht haben. ... Jetzt lesen

Weitere Radsportnachrichten
21.09.2017    Das Finale des WM-Zeitfahrens im Video 21.09.2017    Am Mount Floyen war Roglic sogar schneller als Dumoulin 20.09.2017    Tony Martin: "Das war nicht meine Strecke" 20.09.2017    Dumoulin vom ersten bis zum letzten Meter vorn 20.09.2017    Für Oliveira will es mit einer Medaille einfach nicht klappen 20.09.2017    Dumoulin stürmt ins Regenbogentrikot, Martin Neunter 20.09.2017    Van Vleuten: "Glückliche Radsportler sind die besseren" 20.09.2017    Brennauer ratlos: "Dachte, ich hätte meinen Rhythmus gefunden" 20.09.2017    Dumoulin: "Froome und Dennis die größten Gegner" 20.09.2017    Startliste des WM-Zeitfahrens der Männer 20.09.2017    Sütterlin will mit fliegendem Wechsel vor dem Floyen in die Top 15 20.09.2017    Martin kritisiert Cookson: "Nullkommagarnichts“ geändert 20.09.2017    Highlight-Video des WM-Zeitfahrens der Frauen 20.09.2017    Kein Kurs für Martin, historische Chance für Froome 19.09.2017    Tony Martin: "Kampf um Platz drei ist in Reichweite" 19.09.2017    Van Vleuten überrascht sich mit Zeitfahr-Gold in Bergen 19.09.2017    Van Vleuten siegt vor van der Breggen, Deutsche enttäuschen 19.09.2017    Froome: Die Physis stimmt, reicht es mental? 19.09.2017    Pidcock holt sich noch ein Regenbogentrikot, Hollmann Vierter 19.09.2017    Arndt will im WM-Zeitfahren sein Ergebnis von Ponferrada toppen 19.09.2017    Startzeiten des WM-Zeitfahrens der Frauen 19.09.2017    Martin: Der Mount Fløyen steht dem fünften WM-Titel im Weg 19.09.2017    Ein WM-Podium ganz in Orange? 19.09.2017    Startzeiten des WM-Zeitfahrens der Junioren 19.09.2017    WM in Bergen mit Klassikerfeeling 18.09.2017    Nach zweimal Silber ist Bjerg pünktlich zur WM in Bestform 18.09.2017    Ludwig verpasst knapp Bronze im WM-Zeitfahren der Juniorinnen 18.09.2017    Bjerg holt trotz Defekt souverän das Regenbogentrikot 18.09.2017    Kämna: "Ist das wirklich wahr?" 18.09.2017    Froome will am Mittwoch seine Saison mit Zeitfahr-Gold krönen 18.09.2017    Sunweb: Frauen-Gold beflügelte das Männer-Team 18.09.2017    Cervélo Bigla: Bronze für die "Goldene Generation" 18.09.2017    Startzeiten des WM-Zeitfahrens der U23 18.09.2017    Canyon-SRAM wagte viel und verlor nach Cecchinis Defekt alles 18.09.2017    Startliste des WM-Zeitfahrens der Juniorinnen 17.09.2017    Sky nach verheißungsvollem Start zu früh nur noch zu viert 17.09.2017    Wieder Silber - BMC ging auf den letzten Kilometern die Puste aus 17.09.2017    Quick-Step Floors: In Bergen reißt die beeindruckende Serie 17.09.2017    Sunweb beendet die Dominanz von BMC und Quick-Step 17.09.2017    Sunweb gewinnt Gold vor BMC und Sky 17.09.2017    Degenkolb muss auf WM-Start verzichten 17.09.2017    Sunweb entthront Boels-Dolmans, Bronze an Cervelo-Bigla 17.09.2017    Quick-Step beginnt um 16:28 Uhr Mission Titelverteidigung 17.09.2017    "Vielleicht haben die anderen ein wenig Angst vor uns" 17.09.2017    Virtu Cycling eröffnet um 12:10 Uhr die WM 16.09.2017    Sagan von Halsschmerzen und Fieber geplagt 16.09.2017    Cookson: "In der UCI kein Appetit auf einen Wechsel" 16.09.2017    Boonens WM-Favorit heißt Tim Wellens 16.09.2017    Quinziato tritt WM-Ticket an van Garderen ab, Rad-Diebe in Dänemark 15.09.2017    Matthews: "Sollte physisch und mental in Bestform sein" 15.09.2017    Neuer 4-Jahres-Vertrag: Eurosport überträgt WM bis 2020 live 15.09.2017    Martin & Degenkolb auf Regenbogen-Jagd vor schweren Aufgaben 15.09.2017    Italien mit vier Köpfen, um neunjährige Durststrecke zu beenden 15.09.2017    WM-Mannschaftszeitfahren mit nur 11 WorldTour-Rennställen 14.09.2017    Sütterlin startet mit Movistar im WM-Teamzeitfahren 14.09.2017    Das Wetter wird schlechter - Wellens immer besser 14.09.2017    BMC will sich den Titel von Quick-Step Floors zurückholen 13.09.2017    WM-Preisgelder in unveränderter Höhe 13.09.2017    Kwiatkowskis WM-Wunschszenario: ein Duell gegen Sagan 13.09.2017    Kommt Degenkolb noch rechtzeitig in WM-Form? 13.09.2017    Zeitplan der UCI-Straßen-Weltmeisterschaften von Bergen 12.09.2017    Quick-Step: Gelingt auch ohne Tony Martin die Titelverteidigung? 12.09.2017    Jungels, Drucker und Kirsch vertreten Luxemburgs Farben bei WM 12.09.2017    Nach Vuelta-Sturz: Nibali muss auf die WM verzichten 12.09.2017    Bestätigt: Froome startet in WM-Zeitfahren 12.09.2017    Sunweb mit Dumoulin, Kelderman und Kämna im WM-Teamzeitfahren 12.09.2017    Spanisches WM-Aufgebot mit sechs Movistars, aber ohne Kapitän 08.09.2017    Alaphilippe und Barguil führen Frankreich bei WM an 08.09.2017    Österreich mit Haller, Mühlberger und Pöstlberger im WM-Straßenrennen 07.09.2017    WM: BDR setzt auch nach Vuelta-Aus weiter auf Degenkolb 06.09.2017    Belgien setzt auf Van Avermaet und Gilbert, verzichtet auf Vanmarcke 06.09.2017    Kämna muss Vuelta aufgeben, Degenkolb startet in Dänemark 04.09.2017    Froome und Deignan führen erweiterte britische WM-Aufgebote an 28.08.2017    Froome: Erst Vuelta-Sieg, dann Blick auf die Weltmeisterschaft? 25.08.2017    BDR feilt für WM schon an Plan B 23.08.2017    Bronchitis! Degenkolb muss die Vuelta aufgeben 23.08.2017    Deutschland diesmal wieder mit 9 Mann im Straßenrennen 23.08.2017    Albasini und Küng führen Schweiz in die WM von Bergen 10.08.2017    Martin und Degenkolb führen deutsches Team in Bergen an 09.08.2017    Uran und Quintana führen kolumbianisches WM-Team an 08.08.2017    Boykottieren WorldTour-Teams das WM-Teamzeitfahren? 05.08.2017    Kwiatkowski: WM und Il Lombardia die Herbst-Highlights 20.06.2017    Dillier: Die zweite Saisonhälfte steht im Zeichen der WM 26.04.2017    Van Avermaet ist der WM-Kurs von Bergen zu leicht
RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine
PROFI-TEAMS
RANGLISTE MÄNNER

Weltrangliste - Einzelwertung

(24.10.2017)

 1. Van Avermaet     4153
 2. Froome           3692
 3. Sagan            3344

WorldTour - Einzelwertung

(24.10.2017)

 1. Van Avermaet     3582
 2. Froome           3452
 3. Dumoulin         2545

WorldTour - Teamwertung

(24.10.2017)

 1. Sky             12806
 2. Quick-Step      12652
 3. BMC             10961

Europe Tour - Einzelwertung

(24.10.2017)

 1. Bouhanni        1124
 2. De Buyst         935
 3. Greipel          886

Europe Tour - Teamwertung

(24.10.2017)

 1. Wanty            3235
 2. Cofidis          3169
 3. Androni          2959

Europe Tour - Nationenwertung

(24.10.2017)

1.  Frankreich       5802
2.  Italien          5676
3.  Belgien          5172

RANGLISTE FRAUEN

Weltrangliste - Einzelwertung

(24.10.2017)

 1. Van Vleuten     1475
 2. Van Der Breggen 1252
 3. Vos             1012

Weltrangliste - Teamwertung

(24.10.2017)

 1. Boels Dolmans   3368
 2. Sunweb          3050
 3. Orica Scott     2705

Weltrangliste - Nationenwertung

(24.10.2017)

 1. Niederlande     5398
 2. USA             2545
 3. Italien         2396

World Tour - Einzelwertung

(24.10.2017)

 1. Van Der Breggen 1016
 2. Van Vleuten      989
 3. Niewiadoma       856

World Tour - Teamwertung

(24.10.2017)

 1. Boels Dolmans   3273
 2. Sunweb          2153
 3. Wiggle High5    1824