Thomas zu Froomes Tour-Aus: “Rückschlag für uns“

Viviani zu Cofidis, Mas mit Movistar einig?

18.06.2019  |  (rsn) - Rund sechs Wochen, bevor offiziell Teamwechsel für die kommende Saison abgeschlossen werden dürfen, dreht sich das Gerüchtekarussell munter weiter. So soll nach einer Meldung von Het Laatste Nieuws Elia Viviani, dessen Vertrag bei Deceuninck - Quick-Step ausläuft, 2020 zum französischen Zweitdivisionär Cofidis wechseln. Vor knapp einem Monat hatte die Gazetta dello Sport berichtet, dass Bora - hansgrohe an einer Verpflichtung des Italieners interessiert sei. Einig sei sich nach Angaben von Het Laatste Nieuws dagegen Vivianis aktueller Teamkollege Enric Mas mit dem spanischen Movistar-Rennstall. Beide Seiten sollen sich auf einen Dreijahresvertrag geeinigt haben. Zudem stehe Movistar laut der spanischen Sportzeitung vor einer Vereinbarung mit David de la Cruz (Ineos).

+++

Tour-de-France-Sieger Geraint Thomas hat den Ausfall von Chris Froome für die 106. Frankreich-Rundfahrt als Rückschlag für das Team Ineos bezeichnet. In einer Kolumne für das britische Magazin GQ schrieb der Waliser, dass Froomes Sturz bei der Streckeninspektion vor dem Zeitfahren des Critérium du Dauphiné sogar noch schlimmer hätte ausgehen können. “Wir alle sind froh, dass es nicht so kam“, so Thomas, der sich derzeit bei der Tour de Suisse den Feinschliff für das Unternehmen Titelverteidigung holt. “Für das Team bedeutet es, dass wir ohne einen der größten Fahrer aller Zeiten in die Tour gehen“, so der 32-Jährige. “Das ist ein Rückschlag, aber wir sind als Team immer noch stark“, fügte Thomas an.

JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine