Nach starkem zweiten Junioren-Jahr

Steinhauser schließt sich Tirol KTM an

Foto zu dem Text "Steinhauser schließt sich Tirol KTM an"
Georg Steinhauser ist der Sohn von Ex-Profi Tobias Steinhauser. | Foto: Tirol KTM Cycling Team / Elisa Haumesser

20.09.2019  |  (rsn) - In der kommenden Woche wird er für Deutschland bei den Weltmeisterschaften in der Junioren-Klasse starten, im kommenden Jahr aber ist der dann 18-jährige Georg Steinhauser beim Tirol KTM Cycling Team unterwegs. Das gab der österreichische Continental-Rennstall, der ausschließlich U23-Fahrer aufnimmt, via Pressemitteilung bekannt. Der Sohn von Ex-Profi Tobias Steinhauser und Neffe von Jan Ullrichs Ex-Frau Sara Steinhauser gehörte in der Saison 2019 zu jener deutschen Junioren-Nationalmannschaft, die souverän den Nation's Cup für sich entschieden hat.

Steinhauser war Teil des Teamzeitfahr-Sieges der Mannschaft bei der Trofeo Saarland (2.NCup) im Juni und gewann außerdem Etappen bei der Oberösterreich Juniorenrundfahrt (2.1) sowie der Ain Bugey Valromey Tour (2.1) in Frankreich, wo er auch die Gesamtwertung für sich entschied und Zweiter im Einzelzeitfahren wurde.

"Mit Georg Zimmermann, Nicolas Dalla Valle und Patrick Gamper werden drei große Leistungsträger das Team verlassen. Unsere starken dritt- und viertjährigen U23-Fahrer werden also im nächsten Jahr mehr Verantwortung übernehmen. Darüber hinaus ist es uns aber wichtig, bereits jetzt mit tollen jungen Talenten wichtige Weichen für die Zukunft zu stellen. Georg Steinhauser war bei diesen Überlegungen erste Wahl", erklärte Tirol KTM-Teammanager Thomas Pupp die Verpflichtung des noch 17-jährigen Allgäuers aus Scheidegg.

Steinhauser selbst erklärte, sich für das Team entschieden zu haben, "da es auf mich einen sehr professionellen, aber auch sehr menschlichen Eindruck macht". Er wolle in seinem ersten U23-Jahr natürlich vor allem lernen und sich sportlich weiterentwickeln sowie viele Erfahrungen im Renn-Alltag sammeln.

JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine