Anzeige
Anzeige
Anzeige

Zwei Deutsche nicht mehr dabei

Schachmann und Degenkolb im WM-Rennen gestürzt

Von Joachim Logisch aus Leuven

26.09.2021  |  (rsn) - Nach Maximilian Schachmann, der zu Beginn des WM-Straßenrennens nach einem Sturz bereits ausgestiegen ist, ging rund 115 Kilometer vor dem Ziel auch John Degenkolb zu Boden. Wie der Bund Deutscher Radfahrer (BDR) kurz darauf bestätigte, sei der Oberurseler dabei auf den Kopf gefallen und habe sich Schürfwunden und Prellungen zugezogen. Degenkolb befindet sich laut BDR noch in der Krankenstation der UCI, wo weitere Untersuchungen durchgeführt werden sollen.

Kurz darauf kam die Entwarnung: Der deutsche Co-Kapitän hatte sich keine Frakturen zugezogen und konnte kurz darauf bereits wieder zum deutschen Teambus gebracht werden.

Anzeige
Anzeige
JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine
Anzeige