Neue Rennen in Dänemark, kein Sanremo für Frauen

WorldTour- und Women´s WorldTour-Kalender für 2025 stehen fest

Von Felix Mattis

Foto zu dem Text "WorldTour- und Women´s WorldTour-Kalender für 2025 stehen fest"
Das Peloton. | Foto: Cor Vos

14.06.2024  |  (rsn) – Neben den geplanten Maßnahmen zur Steigerung der Sicherheit bei Straßenrennen hat das UCI Management Committee bei ihrem jüngsten Meeting vom 10. bis 12. Juni in Aigle auch die WorldTour-Kalender für Männer und Frauen für die Saison 2025 verabschiedet. Die sind nun vom Weltverband am Freitagvormittag auch offiziell bestätigt worden.

Bis auf kleinere Terminverschiebungen, wie beispielsweise die Rückkehr des reinen Männerrennens Bemer Cyclassics in Hamburg zum alten Termin Mitte August – 2024 findet das Rennen wegen der Olympischen Spiele erst am 8. September statt – gibt es bei den Männern wenig neues.

Allerdings: Je ein neues Eintagesrennen schafft den Sprung in die WorldTour beider Geschlechter. Am 21. Juni 2025 findet das Copenhagen Race für Frauen in Dänemarks Hauptstadt statt, am 22. Juni dann für Männer. Das ist im kommenden Jahr das Wochenende vor den Nationalen Meisterschaften und für die Männer überschneidet sich der Termin mit dem Schlusstag der Tour de Suisse.

Eine Enttäuschung für die Fans des Frauen-Radsports ist, dass der WWT-Kalender 2025 erneut keine Frauen-Variante von Mailand-Sanremo beinhaltet. Anfang Mai hatten Gerüchte die Runde gemacht, RCS würde dieses Rennen zur neuen Saison erstmals ausrichten. Wenn es dazu kommt, dann wohl nun aber nicht mehr als Teil der Women's WorldTour, sondern als 1.Pro-Rennen.

Auffällig ist außerdem, dass vom 19. bis 24. August 2025 erneut die für 2024 noch abgesagte Tour of Scandinavia im Programm der WWT steht, während die Lotto Thüringen Ladies Tour weiterhin keine Berücksichtigung für die höchste Rennserie gefunden hat.

Außerdem erklärte die UCI, das künftig ähnlich des 3-Jahres-Zyklus für WorldTour-Teams auch ein 3-Jahres-Registrierungs-Zyklus für WorldTour-Rennen eingeführt wird, wobei der erste von 2026 bis 2028 läuft. Das betrifft jedoch wohl nur den Männer-Kalender.

Kalender der UCI Women's WorldTour 2025:

17.-19. Januar: Santos Tour Down Under (Australien)
1. Februar: Cadel Evans Great Ocean Road Race (Australien)
6.-9. Februar: UAE Tour (Vereinigte Arabische Emirate)
1. März: Omloop Nieuwsblad (Belgien)
8. März: Strade Bianche (Italien)
16. März: Miron Ronde van Drenthe (Niederlande)
23. März: Trofeo Alfredo Binda (Italien)
27. März: Classic Brügge-De Panne (Belgien)
30. März: Gent-Wevelgem in Flanders Fields (Belgien)
6. April: Ronde van Vlaanderen (Belgien)
12. April: Paris-Roubaix (Frankreich)
20. April: Amstel Gold Race (Niederlande)
23. April: La Flèche Wallonne (Belgien)
27. April: Lüttich-Bastogne-Lüttich (Belgien)
5.-11. Mai: Vuelta Espana by Carrefour (Spanien)
16.-18. Mai: Itzulia Women (Spanien)
22.-25. Mai: Vuelta a Burgos (Spanien)
30. Mai – 1. Juni: Ford RideLondon Classique (Großbritannien)
5.-8. Juni: Tour of Britain (Großbritannien)
12.-15. Juni: Tour de Suisse (Schweiz)
21. Juni: Copenhagen Race (Dänemark)
6.-13. Juli: Giro d'Italia (Italien)
26. Juli – 3. August: Tour de France (Frankreich)
19.-24. August: Tour of Scandinavia (Norwegen)
30. August: Classic Lorient Agglomération – Trophée Ceratizit (Frankreich)
5.-7. September: Tour de Romandie (Schweiz)
7.-12. Oktober: Simac Ladies Tour (Niederlande)
14.-16. Oktober: Tour of Chongming Island (China)
19. Oktober: Tour of Guangxi (China)

Kalender der UCI WorldTour 2025:

21.-26. Januar: Santos Tour Down Under (Australien)
2. Februar: Cadel Evans Great Ocean Road Race (Australien)
17.-23. Februar: UAE Tour (Vereinigte Arabische Emirate)
1. März: Omloop Nieuwsblad (Belgien)
8. März: Strade Bianche (Italien)
9.-16. März: Paris-Nizza (Frankreich)
10.-16. März: Tirreno-Adriatico (Italien)
22. März: Mailand-Sanremo (Italien)
24.-30. März: Katalonien-Rundfahrt (Spanien)
26. März: Classic Brügge-De Panne (Belgien)
28. März: E3 Saxo Classic (Belgien)
30. März: Gent-Wevelgem in Flanders Fields (Belgien)
2. April: Dwars door Vlaanderen (Belgien)
6. April: Ronde van Vlaanderen (Belgien)
7.-12. April: Baskenland-Rundfahrt (Spanien)
13. April: Paris-Roubaix (Frankreich)
20. April: Amstel Gold Race (Niederlande)
23. April: La Flèche Wallonne (Belgien)
27. April: Lüttich-Bastogne-Lüttich (Belgien)
29. April – 4. Mai: Tour de Romandie (Schweiz)
1. Mai: Eschborn-Frankfurt (Deutschland)
10. Mai – 1. Juni: Giro d'Italia (Italien)
8.-15. Juni: Critérium du Dauphiné (Frankreich)
15.-22. Juni: Tour de Suisse (Schweiz)
22. Juni: Copenhagen Race (Dänemark)
5.-27. Juli: Tour de France (Frankreich)
2. August: Donostia San Sebastian Klasikoa (Spanien)
4.-10. August: Tour de Pologne (Polen)
17. August: Bemer Cyclassics (Deutschland)
20.-24. August: Renewi Tour (Belgien)
23. August – 14. September: Vuelta a Espana (Spanien)
31. August: Bretagne Classic – Ouest-France (Frankreich)
12. September: GP Québec (Kanada)
14. September: GP Montréal (Kanada)
11. Oktober: Il Lombardia (Italien)
14.-19. Oktober: Gree-Tour of Guangxi (China)

Mehr Informationen zu diesem Thema

17.07.2024Van Dijk hat grünes Licht für Olympia-Start nach Knöchelbruch

(rsn) – Ellen van Dijk (Lidl – Trek) ist nach ihrer Knöchelfraktur von Anfang Juni bereit, um bei den Olympischen Spielen von Paris zu starten. Das teilte der niederländische Radsportverband KNW

15.07.2024Reusser muss auf Start bei den Olympischen Spielen verzichten

>(rsn) – Marlen Reusser (SD Worx – Protime) wird nicht an den Olympischen Spielen in Paris teilnehmen können. Das teilte die Schweizerin am Montagvormittag über eine Pressemitteilung samt Video-

14.07.2024Longo Borghini gewinnt als erste Italienerin seit 2008 den Giro

(rsn) – Mit einem fehlerfreien Auftritt hat Elisa Longo Borghini (Lidl – Trek) am letzten Tag des 35. Giro d´Italia Women (2.WWT) ihr bereits im Prolog erobertes Rosa Trikot verteidigt und als er

12.07.2024Lippert holt sich in Chieti ihren ersten Giro-Etappensieg

(rsn) – Liane Lippert (Movistar) hat auf der 6. Etappe des 35. Giro d´Italia Women (2.WWT) ihren ersten Saisonsieg eingefahren Die 26-jährige Friedrichshafenerin setzte sich über 159 Kilometer vo

11.07.2024Weltmeisterliches Timing: Kopecky gewinnt 5. Giro-Etappe

(rsn) – Dank einer perfekten Vorbereitung ihrer Anfahrerin Barbara Guarischi hat Lotte Kopecky (SD Worx - Protime) souverän die 5. Etappe des 35. Giro d´Italia Women (2.WWT) für sich entschieden

10.07.2024Emond stürmt mit 40-km-Solo zu ihrem ersten Profisieg

(rsn) – Nach einem Soloritt über 40 Kilometer hat Clara Emond (EF Education – Cannondale) auf der 4. Etappe des 35. Giro d´Italia Women (2.WWT) ihren ersten Sieg bei den Profis gefeiert. Die 27-

08.07.2024Consonni von Kopeckys Hinterrad zum dritten Giro-Etappensieg

(rsn) – Chiara Consonni (UAE Team ADQ) hat beim 35. Giro d´Italia Women (2.WWT) die erste Chance für die Sprinterinnen genutzt. Die 25-jährige Italienerin holte sich die 1. Etappe nach 110 Kilome

07.07.2024Longo Borghini schnappt sich im Zeitfahren das Rosa Trikot

(rsn) – Der Auftakt der 35. Ausgabe des Giro d´Italia der Frauen geht an Elisa Longo Borghini (Lidl – Trek). Die 32-jährige Italienerin gewann das Zeitfahren über 15,7 Kilometer in Brescia mit

06.07.2024Vorschau auf den 35. Giro d´Italia der Frauen

(rsn) – Wen am Sonntag in Brescia der 35. Giro d´Italia der Frauen beginnt, bricht eine neue Ära an. Erstmals wird die einst wichtigste Rundfahrt im Frauen-Radsport von RCS veranstaltet, dem groß

06.07.2024Cavalli nach Zusammenstoß mit Auto im Krankenhaus

(rsn) – Marta Cavalli (FDJ – Suez) ist am Freitag im Training beim Ort Pizzighettone in Norditalien mit einem Auto kollidiert und daraufhin mit Schmerzen im Nacken und Rücken ins Krankenhaus von

05.07.2024Planungen um Mailand-Sanremo der Frauen werden konkreter

(rsn) – Als die UCI Mitte Juni im Anschluss an das alljährliche Frühsommer-Meeting ihres Management Committee den Women´s WorldTour-Kalender für 2025 vorstellte, fiel auf: Die anvisierte Premier

30.06.2024Alonso sorgt zum Abschluss für dritten Ceratizit-Etappensieg

(rsn) – Die Spanierin Sandra Alonso hat die Abschlussetappe der 36. Thüringen Ladies Tour (2.Pro) gewonnen und damit ihrem deutschen Team Ceratizit – WNT den dritten Tageserfolg beschert. Die Ges

Weitere Jedermann-Nachrichten

19.07.2024Vingegaard und Visma geben Kampf um Gelb an der Bonette auf

(rsn) - Jonas Vingegaard (Visma – Lease a Bike) hatte einen Kampf bis zum Letzten versprochen. Aber schon am drittletzten Tag dieser Tour musste er erkennen: Gegen diesen Tadej Pogacar (UAE Team Emi

19.07.2024Pogacar verneigt sich: Ist der Mann in Gelb jetzt satt?

(rsn) – Es war der Kampf des unersättlichen Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) gegen den mutigen Ausreißer Matteo Jorgenson (Visma – Lease a Bike) hinauf nach Isola 2000, der die Zuschauer der 11

19.07.2024Evenepoel: Geht noch was im Kampf um Platz zwei?

(rsn) – Die 19. Etappe mit ihren drei Anstiegen über jeweils 2.000 Metern galt als mögliche Achillesferse für die Podiumsambitionen von Tour-Debütant Remco Evenepoel (Soudal – Quick Step). Doc

19.07.2024Gall enttäuscht nach Einbruch am Cime de la Bonette

(rsn) – Als wäre es eine sich selbst erfüllende Prophezeiung gewesen, hatte Felix Gall (Decathlon – AG2R La Mondiale) am zweiten Ruhetag der Tour de France schon davon gesprochen, dass ein Fahre

19.07.2024Lotto - Kern Haus präsentiert mit Bangert dritten Sommerzugang

(rsn) - Sommertransfers sind im Radsport eine eher seltene Angelegenheit. Das deutsche Kontinental-Team Lotto – Kern Haus – PSD Bank hat davon aber gleich drei getätigt. So verstärken ab sofort

19.07.2024Carapaz schnappt Pogacar das Bergtrikot weg

(rsn) - Die 19. Etappe der 111. Tour de France endete für den Ecuadorianer Richard Carapaz (EF Education – EasyPost) mit einem starken vierten Rang. Zwar verpasste der Olympiasieger seinen zweiten

19.07.2024Auf den Spuren der Rallye Monte Carlo

(rsn) – Die Französischen Seealpen sind Schauplatz des diesjährigen Finals der Tour de France, von Nizza aus führt die 20. Etappe über 132,8 Kilometer zum Col de la Couillole. Vor allem eingefle

19.07.2024Liste der ausgeschiedenen Fahrer / 19. Etappe

(rsn) - 176 Profis aus 22 Teams sind am 29. Juni zur 111. Tour de France (2.UWT) angetreten, darunter acht Deutsche, je drei Österreicher und Schweizer sowie zwei Luxemburger. Hier listen wir auf

19.07.2024Vingegaard: “Ich hatte heute nicht die besten Beine“

(rsn) - Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) macht bei der Tour de France in den Alpen da weiter, wo er in den Pyrenäen aufgehört hat. Auf der über 144,6 Kilometer und 4500 Höhenmeter führenden 19.

19.07.2024Auch in Isola 2000 ist Pogacar die unangefochtene Nummer 1

(rsn) – Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) hat die mit drei Alpenriesen gespickte 19. Etappe der 111. Tour de France gewonnen und seine Gesamtführung ausgebaut. Im Schlussanstieg nach Isola 2000 gri

19.07.2024Zeitlimit für Alpen-Etappen der Tour erweitert

(rsn) – Die Organisation der Tour de France hat für die beiden anstehenden Alpen-Etappen das Zeitlimit um jeweils drei Prozentpunkte erweitert. Somit dürfen die letzten Fahrer für die 144,5 Kilom

19.07.2024Knackt Pogacar in den Alpen die Bestmarken von Merckx?

(rsn) – Auch bei der Tour de France 2024 wird der Name Eddy Merckx groß geschrieben. Allerdings nicht deshalb, weil der Belgier, der insgesamt fünfmal die Gesamtwertung des Rennens gewinnen konnte

JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine