Ein Etappensieg ist das Ziel

“Acht Jahre darauf gewartet“: Ackermann gibt sein Tour-Debüt

Von Matthias Seng

Foto zu dem Text "“Acht Jahre darauf gewartet“: Ackermann gibt sein Tour-Debüt"
Pascal Ackermann (Israel - Premier Tech) steht vor seinem Debüt bei der Tour de France. | Foto: Cor Vos

21.06.2024  |  (rsn) – Im Alter von 30 Jahren wird Pascal Ackermann sein Debüt bei der Tour de France geben. Der Sprinter wurde von seinem Team Israel – Premier Tech in das achtköpfige Aufgebot für die am 29. Juni in Florenz beginnende 111. Frankreich-Rundfahrt berufen und hofft, nun seine Sammlung an Grand-Tour-Etappensiegen vervollständigen zu können.

“Natürlich ist es ein großes Ziel für mich, eine Etappe der Tour zu gewinnen. Ohne das kehre ich nicht nach Hause zurück“, wurde Ackermann in einer Pressemitteilung des israelischen Zweitdivisionärs zitiert.

In seiner bisherigen Karriere hat der Pfälzer bereits drei Teilstücke des Giro d’Italia und zwei der Vuelta a Espana gewonnen. Allerdings reichte es weder in seiner Zeit bei Bora – hansgrohe noch beim UAE Team Emirates zur Nominierung für das größte Radrennen der Welt.

Nach seinem Wechsel zu Israel – Premier Tech Ende 2023 klappte es nun mit dem Tourticket. “Ich habe acht Jahre darauf gewartet. Die Tour zu fahren war ein Kindheitstraum von mir“, sagte Ackermann. “Ich bin mit dem Rennen aufgewachsen und habe es vor Ort beim Campen verfolgt. Es ist also wirklich etwas Besonderes und ich freue mich, endlich dabei zu sein! Ich denke, meine Vorbereitung lief wirklich gut und ich bin endlich da, wo ich sein möchte“, fügte er an.

Froome wie bereits 2023 nicht berücksichtigt

Als Ackermanns Sprintanfahrer sind der junge Jake Stewart – ein weiterer Tour-Debütant – und der routinierte Guillaume Boivin vorgesehen, wogegen Michael Schwarzmann, wie sein Landsmann ebenfalls neu im Team, nicht berücksichtigt wurde. Gleiches gilt für den viermaligen Tour-de-France-Gewinner Chris Froome, der bereits im vergangenen Jahr nicht nominiert worden war.

Wie Sportdirektor Steve Bauer erklärte, sei auch diesmal ein Etappensieg das Ziel, wogegen man im Gesamtklassement keine Ambitionen hege. “Wir sind schon in den vergangenen Jahren mit Erfolg aggressiv gefahren“, sagte er mit Blick auf die insgesamt drei Etappensiege bei den beiden vergangenen Ausgaben der Tour.

Für weitere Erfolge sollen neben Ackermann der Kanadier Derek Gee und der Brite Stephen Williams sorgen. Beide stehen ebenfalls vor ihren ersten Teilnahme an der Frankreich-Rundfahrt und sollen auf bergigem Terrain zum Zug kommen. Gee imponierte zuletzt mit Gesamtrang drei beim Critérium du Dauphiné, Williams gewann zu Saisonbeginn die Tour Down Under. Bereits einen Etappensieg bei der Frankreich-Rundfahrt vorzuweisen hat Hugo Houle: Der dritte Kanadier im Aufgebot sicherte sich im Jahr 2022 als Solist das damalige 16. Teilstück.

Komplettiert wird das Tour-Team durch den Letten Krists Neilands und den Dänen Jakob Fuglsang, mit 39 Jahren der älteste der acht Starter.

Mehr Informationen zu diesem Thema

13.07.2024Ein Pyrenäen-Spektakel zum Nationalfeiertag

(rsn) – 235 Jahre sind vergangen, seitdem die französischen Bürger in ihrer Hauptstadt Paris die Bastille erstürmten. Seit nunmehr 144 Jahren ist dieser 14. Juli der Nationalfeiertag des Landes,

13.07.2024Gall: “Im Finale hat das gewisse Etwas gefehlt“

(rsn) – Völlig erschöpft schleppte sich Felix Gall (Decathlon – AG2R La Mondiale) über die Ziellinie der 14. Etappe der 111. Tour de France (2.UWT). Das Rennen ist erneut im Hochgebirge angeko

13.07.2024Wurf-Zwischenfall mit Zuschauer am Pla d‘Adet

(rsn) – Nach der Mützenwerferin von Paris-Roubaix hat die 111. Tour de France ebenfalls einen Wurf-Zwischenfall mit einem Zuschauer zu beklagen. Im Schlussanstieg der 14. Etappe erwischte ein Mann

13.07.2024Politt: “Das Gelbe Trikot beflügelt uns“

(rsn) – Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) hat die 14. Etappe der 111. Tour de France (2.UWT) gewonnen und seinen Anspruch auf einen dritten Tour-Sieg untermauert. Der Slowene attackierte im Schlussa

13.07.2024Liste der ausgeschiedenen Fahrer / 14. Etappe

(rsn) - 176 Profis aus 22 Teams sind am 29. Juni zur 111. Tour de France (2.UWT) angetreten, darunter acht Deutsche, je drei Österreicher und Schweizer sowie zwei Luxemburger. Hier listen wir auf

13.07.2024Blasen Ineos und Rodriguez zur Downhill-Attacke aufs Podium?

(rsn) – Nach dem Tour-Aus von Primoz Roglic (Red Bull – Bora – hansgrohe) sind Tadej Pogacars Helfer Joao Almeida (UAE Team Emirates) und der Spanier Carlos Rodriguez (Ineos Grenadiers) die grö

13.07.2024Coronavirus grassiert im Peloton: Auch Pidcock muss aufgeben

(rsn) – Tom Pidcock (Ineos Grenadiers) wird am Samstag nicht mehr zur 14. Etappe der Tour de France antreten. Wie sein Team mitteilte, ist der Mountainbike-Olympiasieger an Corona erkrankt und zeigt

13.07.2024Vingegaard und Pogacar freuen sich beide auf die Pyrenäen

(rsn) – Zweimal ging es bei der 111. Tour de France erst in die Berge. Schon die 4. Etappe führte durch die Alpen, am letzten Mittwoch wartete das Zentralmassiv. Noch aber fehlt die erste Berganku

12.07.2024Lähmung nach Roglic-Aus soll neuer Offensive weichen

(rsn) - Gefasste Stimmung am Bus von Red Bull – Bora – hansgrohe. Die erste Etappe ohne den eigentlichen Kapitän war absolviert. Primoz Roglic, auf den alle Pläne abgestellt waren, hatte am Morg

12.07.2024Ackermann hat einen Plan B für den ersten Tour-Etappensieg

(rsn) - Dreimal Dritter bei der 111. Tour de France! Pascal Ackermann (Israel - Premier Tech) ist wirklich konstant bei seinem Debüt. Auch wenn er jedes Mal alles gibt, um bei seinem Debüt eine Etap

12.07.2024Nach drei Highspeed-Tagen in Folge warten die Pyrenäen

(rsn) – Es gibt zwei “Schuldige“ dafür, dass diese vermeintlich einfache Überführungsetappe von fast allen Fahrern im Ziel als einer der bisher härtesten Tage der 111. Tour de France (2. UWT

12.07.2024Am ersten Pyrenäen-Tag wartet der Tourmalet

(rsn) – Die 14. Etappe der diesjährigen Tour de France bildet den Auftakt zum zweitägigen Kletterfestival im Süden Frankreichs. Nach dem Start in Pau warten 151,9 Kilometer, ehe der Tag am Pla d

Weitere Jedermann-Nachrichten

13.07.2024Ein Pyrenäen-Spektakel zum Nationalfeiertag

(rsn) – 235 Jahre sind vergangen, seitdem die französischen Bürger in ihrer Hauptstadt Paris die Bastille erstürmten. Seit nunmehr 144 Jahren ist dieser 14. Juli der Nationalfeiertag des Landes,

13.07.2024Gall: “Im Finale hat das gewisse Etwas gefehlt“

(rsn) – Völlig erschöpft schleppte sich Felix Gall (Decathlon – AG2R La Mondiale) über die Ziellinie der 14. Etappe der 111. Tour de France (2.UWT). Das Rennen ist erneut im Hochgebirge angeko

13.07.2024Pogacars großer Konter

(rsn) - Der knappen Niederlage im Zentralmassiv ließ der Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) bei der 14. Etappe der 111. Tour de France (2.UWT) einen perfekt herausgefahrenen Sieg in den Pyrenäen folg

13.07.2024Wurf-Zwischenfall mit Zuschauer am Pla d‘Adet

(rsn) – Nach der Mützenwerferin von Paris-Roubaix hat die 111. Tour de France ebenfalls einen Wurf-Zwischenfall mit einem Zuschauer zu beklagen. Im Schlussanstieg der 14. Etappe erwischte ein Mann

13.07.2024Politt: “Das Gelbe Trikot beflügelt uns“

(rsn) – Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) hat die 14. Etappe der 111. Tour de France (2.UWT) gewonnen und seinen Anspruch auf einen dritten Tour-Sieg untermauert. Der Slowene attackierte im Schlussa

13.07.2024Browning siegt mit 500er-Quote, Müller starker Dritter

(rsn) - Tobias Müller (Deutsche Nationalmannschaft) ist zum Auftakt der Tour de l`Ain auf das Podium gesprintet. Der 20-Jährige musste sich nach 137 Kilometern in Bourg-en-Bresse im Sprint nur dem

13.07.2024Pogacar schlägt auf dem Pla d’Adet in Gelb zurück

(rsn) – Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) hat die erste Bergankunft der 111. Tour de France (2.UWT) in den Pyrenäen am Pla d’Adet gewonnen. Er ist damit der erste Träger des Gelben Trikots, der

13.07.2024Liste der ausgeschiedenen Fahrer / 14. Etappe

(rsn) - 176 Profis aus 22 Teams sind am 29. Juni zur 111. Tour de France (2.UWT) angetreten, darunter acht Deutsche, je drei Österreicher und Schweizer sowie zwei Luxemburger. Hier listen wir auf

13.07.2024Auf dem Blockhaus ist Bradbury die Kletterkönigin

(rsn) – Auf einer der schwersten Bergetappen in der Geschichte des Frauenradsports fuhr auf dem Blockhaus Neve Bradbury (Canyon – Sram) als Erste über den Zielstrich. Auf dem 7. Teilstück des Gi

13.07.2024Blasen Ineos und Rodriguez zur Downhill-Attacke aufs Podium?

(rsn) – Nach dem Tour-Aus von Primoz Roglic (Red Bull – Bora – hansgrohe) sind Tadej Pogacars Helfer Joao Almeida (UAE Team Emirates) und der Spanier Carlos Rodriguez (Ineos Grenadiers) die grö

13.07.2024Coronavirus grassiert im Peloton: Auch Pidcock muss aufgeben

(rsn) – Tom Pidcock (Ineos Grenadiers) wird am Samstag nicht mehr zur 14. Etappe der Tour de France antreten. Wie sein Team mitteilte, ist der Mountainbike-Olympiasieger an Corona erkrankt und zeigt

13.07.2024Vingegaard und Pogacar freuen sich beide auf die Pyrenäen

(rsn) – Zweimal ging es bei der 111. Tour de France erst in die Berge. Schon die 4. Etappe führte durch die Alpen, am letzten Mittwoch wartete das Zentralmassiv. Noch aber fehlt die erste Berganku

JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine