Valkenburg, Limburg/ Holland - 75 km, 89 km, 113 km

Amstel Gold Race XP: Legendäre Anstiege selbst erfahren


Eddy Merckx gewinnt das Amstel Gold Race 1973 | Foto: amstelgoldrace.nl

11.04.2017  |  (rsn) - Am kommenden Sonntag steht die 52. Ausgabe des Amstel Gold Race in Maastricht auf dem Programm der World-Tour-Profis, über 261 Kilometer, mit insgesamt 35 Anstiegen.

Auch Jedermänner können die legendären holländischen Rampen selbst erfahren: Vor fünf Jahren eröffnete Frank Schleck die letzte der drei Rundstrecken des "Amstel Gold Race 365", die das ganze Jahr über offenstehen.

Berüchtigte Anstiege wie Cauberg, Wolfsberg, Bemelerberg und Loorberg sind dabei. Die Zeitnahme erfolgt mit einem von AGR-Renndirektor Leo van Vliet entwickelten System, das nach Anmeldung im Netz (siehe Link hier unten) problemlos nutzbar ist.

Seit 2013 gibt's auch die "Amstel Gold Race XP" (AGP Experience), die man einzeln oder als Gruppe nach Online-Anmeldung (siehe Link) fahren kann. Man erhält einen kostenlosen Zeitnahme-Chip; die gefahrene Zeit ist dann auf der AGR-XP-Homepage abzurufen.

Täglich ab acht, am Wochenende ab neun Uhr trifft man sich am/ im "Wielercafe" an der Geule in Valkenburg, um eine der Strecken unter die Räder zu nehmen. Für drei Euro kann man dort Umkleiden und Duschen nutzen; für 19,50 Euro gibt's zusätzlich einen Platz im Parkhaus, Karten der drei Routen, Kaffee und Kuchen vor dem Start, und ein Pasta-Menü danach.

Die drei gut ausgeschilderten Runden, die alle in Valkenburg starten, enthalten bis zu sieben der Rampen des Profi-"Amstel Gold Race". Die kürzeste Runde ist 75 km lang, die längste 113 km. Auf der "Amstel Gold Race 365"-Netzseite können die Tour-Beschreibungen und GPS-Daten heruntergeladen werden.

Foto vergrößernFoto vergrößernFoto vergrößernFoto vergrößernFoto vergrößern
JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine