2. September - Bormio, Prad - 21 km, 1530 hm - kostenfrei, keine Anmeldung

Scalata Cima Coppi: Bezwinge die Legende Stilfser Joch


| Foto: Marco Toniolo

01.08.2017  |  (rsn, rsl) - 21,5 Kilometer, 1533 Höhenmeter, durchschnittliche Steigung sieben Prozent, maximal 14 % - das alles gehört am 2. September nur den Radfahrern: die legendären Kehren des Stilfser Jochs, oder „Stelvio“ auf italienisch, zwischen dem Alta Valtellina, der Schweiz und Südtirol.

Zur 16. Ausgabe des „Stelvio Bike Day - Scalata Cima Coppi“ müssen
sich die Sportler die Passstraße nicht mit Bussen, Autos oder Motorrädern teilen. Im vergangenen Jahr waren über 11 000 Radler dabei.

Die Teilnahme ist einfach: Es reicht, mit seinem Rad anzureisen, und eine ordentliche Portion Motivation im Gepäck zu haben. Registrieren müssen sich die Radsportler nicht, und die Teilnahme ist kostenlos.

Es gibt keine Zeitnahme, und jeder kann selbst
festlegen, wann er sich an den Aufstieg wagt. Zur Belohnung gibt's die wunderschöne Alpenlandschaft - und die seltene Gelegenheit, einen der bekanntesten Pässe des Giro d’Italia autofrei erleben zu können.

Von der lombardischen Seite aus, mit Start in Bormio, schlängelt sich die Passstraße auf 21,5 Kilometern, und mit einem Höhenunterschied von 1533 Metern auf den Pass. Die durchschnittliche Steigung liegt bei 7,1 Prozent, maximal sind es 14 Prozent.

Von der Südtiroler Seite aus, beginnend in Prad,
sind es 48 Kehren, die mittlere Steigung ist zwischen 9 und 11 Prozent, das Maximum wird mit 15 Prozent erreicht.

Ankunft für alle ist auf dem Stilfser Joch, 2758 Meter über dem Meeresspiegel. Entlang der Strecke gibt's medizinische Hilfe, und Erfrischungen für die tapferen Radsportler.

Die Passstrassen sind von 8 bis 16 Uhr
sowohl von der lombardischen, als auch von der Schweizer und Südtiroler Seite für den Verkehr gesperrt. Parkplätze für die Teilnehmer sind in Prato und Bormio vorhanden.

Foto vergrößernFoto vergrößernFoto vergrößernFoto vergrößernFoto vergrößern
JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine