16. Juni 2018 - 4800 km - Spenden-Projekt

Besi & Friends: Trotz MS zum Race Across America

Von Mario Kuban und Wolfgang Preß

Foto zu dem Text "Besi & Friends: Trotz MS zum Race Across America"
| Foto: Storck Bicycle

30.09.2017  |  Im Jahr 1992 wird bei Andreas Beseler Multiple Sklerose (MS) diagnostiziert, er kann kaum noch gehen. Im Jahr darauf setzt ihn ein Freund aufs Mountainbike - und von da an ist "Besi", wie ihn seine Freunde nennen, überzeugt, dass er es mit Radfahren schaffen könnte, der Prognose Rollstuhl zu entgehen.

Und tatsächlich kann Andreas die Symptome der MS

durch regelmäßiges Radfahren lindern. Er kauft sich 1996 ein Rennrad, und beginnt sogar Rennen zu fahren: 2008 bestreitet er mit einem Freund die "Tour Transalp", 2011 gewinnt er das Jedermann-Rennen "Mallorca M312".

Im Jahr 2012 gründet Andreas das Rad-Team "Besi & Friends", dast sich mit Spenden-Projekten der Unterstützung ebenfalls an MS erkrankter Menschen verschreibt. 2013 fährt Besi allein über 3000 km quer durch Kanada, organisiert 2014 eine Spendenfahrt per Rad von Frankfurt nach Barcelona, und 2016 eine Spenden-Tour von Frankfurt nach St. Tropez.

Im vergangenen Juli stellte Andreas das Charity-Event
"12 Stunden Hohler Buckel" auf die Beine, bei dem 250 Teilnehmer zwölf Stunden lang auf den Hohlen Buckel bei Hanau fuhren, um Spenden zu sammeln. Rund 200 000 Euro fließen an die Nathalie-Todenhöfer-Stiftung.

Mittlerweile ist "Besi & Friends" zu einer breiten Bewegung von gesunden und erkrankten Menschen geworden, die sich bei Triathlons, Laufveranstaltungen und Rad-Events engagieren - und gleichzeitig Mut machen wollen im Kampf gegen Krankheiten und Widerstände.

Bei seinem neuesten Projekt wird Andreas Beseler
gemeinsam mit drei weiteren Radsportlern als 4er-Team am Race Across America 2018 teilnehmen. Unter dem Motto "Spenden für die Nathalie-Todenhöfer-Stiftung" werden die vier die 4800 km quer durch die USA in Angriff nehmen.

Begleitet wird das Vorhaben vom Filmemacher Christian Gropper, der an einer großen abendfüllenden Dokumentation über das Amerika-Rennen des "Besi & Friends"-RAAm-Teams arbeitet.

Storck Bicycle wird als langjähriger Sponsor auch Andreas'
neuestes und bisher größtes Projekt, den Start beim RAAM 2018 unterstützen, und übergab gestern am Firmensitz in Idstein neue Räder an das Team.

Mit einem 4er-Team werden der an MS erkrankte Andreas Beseler und seine drei Mitstreiter das größte Radrennen der Welt bestreiten, nonstop über 4800 km, quer durch die USA. Am 16. Juni 2018 erfolgt der Startschuss für die Teams in Oceanside/ Kalifornien, die dann 216 Stunden (9 Tage) Zeit haben, das Ziel in Annapolis/ Maryland an der Ostküste zu erreichen.

Mario Kuban ist Marketing-Leiter bei Storck Bicycle.

JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine