16. Juni - Weinheim/ Bergstraße - 40, 55, 80, 130, 180 km - Vintage-Markt

VeloWino: Mekka der Retro-Radler

Foto zu dem Text "VeloWino: Mekka der Retro-Radler"
| Foto: velowino.de

27.02.2018  |  (rsn) - In Weinheim an der schönen Bergstraße treffen sich Mitte Juni bei der "VeloWino" zum dritten Mal hunderte "Oldtime-Biker" am historischen Marktplatz, um ihre Vintage-Räder - und sich - zu präsentieren.

Ausgeführt werden wieder alte Renn-, Post- und Militärräder,
Sammlerstücke aus den 50ern, 30ern, und noch ältere Räder. Dabei gelten strenge Kriterien: Vor 1988 gebaut, Stahlrahmen, Rahmenschaltung und andere „Vintage-Details“ wie Pedalhaken etc.

Die teilnehmenden Damen und Herren sind zudem entsprechend gekleidet: Sakko und Knickerbocker, Trikots aus Wolle, Lederhelme – alles wie in alten Zeiten!

Es geht auf Tour durch den schönen Odenwald,
mit fünf ausgeschilderten Strecken: Neu ist dieses Jahr die „VeloWino 55“, eine Strecke mit 55 km Länge und 600 Höhenmeter für alle, die das Fahren genießen und die Schönheiten des Odenwalds erleben wollen.

Neu sind dieses Jahr auch Start und Ziel, standesgemäß im Schlosshof. Alle, die schon dabei waren, wissen: Hier an der Bergstraße ist Natur und Kultur ganz nah zusammen. Der Exoten-Wald und der Odenwald als Geo-Naturpark bieten Natur, die alten Städte entlang der Bergstraße Kultur, vor allem Weinheim und die alte Römerstadt Ladenburg mit dem Carl-Benz-Museum. Überall finden sich gut erhaltene Spuren der Römer und anderer Völker.

Auch das Sportliche kommt nicht zu kurz:
Für jeden Schwierigkeitsgrad ist etwas dabei. Die "VeloWino 40 – die Lockere“ führt auf asphaltierten Wirtschaftswegen nach Ladenburg. Die Strecke über 40 km ist auch für Familien fahrbar. Hier sind Rennräder, alte Tourenräder, aber auch Exoten wie Lastenräder, Feuerwehrräder und andere alte Schätzchen dabei.

Anspruchsvoller sind dann die Touren über 55, 80, 130 und 180 km. Hier werden hauptsächlich alte Rennräder, am besten mit einer Bergübersetzung unterwegs sein. Diese Touren führen durch den Naturpark Neckartal-Odenwald und den Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald, durch unberührte Natur wie das Eiterbach-, Steinach- oder Finkenbachtal und bieten herrliche Ausblicke über den Odenwald.

„VeloWino 55 – die Moderate“ ist richtig für alle,
denen die 40er-Strecke zu flach und die 80er-Strecke zu anstrengend ist. Sie führt hügelig durch den vorderen Odenwald und dann über die Ebene zurück nach Weinheim.

"VeloWino 80 – die Sportliche“ verlangt mit 80 Kilometer und 1550 Höhenmeter schon etwas Kondition, und startet im hinteren Schlosshof. Sie führt durch den Exotenwald über Oberkunzenbach zum Kalten Herrgott, dann über Ritschweier und Rittenweier nach Heiligkreuz, weiter den Blütenweg hinauf zur Ursenbacher Höhe und dann hinunter nach Schriesheim und Ladenburg. Dort ist die erste Verpflegungsstation.

Am Neckar entlang fahren die Pedaleure
dann nach Dossenheim, hinauf zum Weißen Stein und weiter über Wilhelmsfeld und Kohlhof hinunter nach Heiligkreuzsteinach, wo sie sich die nächste Verpflegung reichlich verdient haben. Durch das schöne Eiterbachtal geht es dann hinauf nach Siedelsbrunn, und von dort über Buchklingen hinunter, zurück nach Weinheim.

Wer noch mehr will, kann "VeloWino 130 – die Ambitionierte“ angehen, die 130 km und 2600 Höhenmeter hat. Diese Strecke führt wie „die Sportliche“ nach Heiligkreuzsteinach, aber dann über Schönau und Grein nach Hirschhorn, die Perle des Neckartales.

Dort wartet eine Stärkung auf die Fahrer.
Dies ist auch notwendig, denn danach geht’s hinauf nach Rothenberg und weiter ins herrliche Finkenbachtal, über die Raubacher Höhe ins Ulfenbachtal und übers Eichköpfel zurück ins Steinachtal nach Heiligkreuzsteinach. Der Rückweg entspricht dann der 80 km Tour.

Die echten Champions meistern "VeloWino 180 – die Extreme“ mit 180 km und 3600 Höhenmetern Die Stecke folgt der VeloWino 130 bis nach Grein, führt dann über Neckarsteinnach hinauf nach Dilsberg, mit seinem historischen Ortskern und der mittelalterlichen Festung, und zurück über den Neckarhäuserhof nach Hirschhorn. Über Rothenberg geht es zum Forsthaus Saubuche und zur Raubacher Höhe und folgt dann dem Weg der 130er Tour zurück nach Weinheim.

Alle Strecken sind asphaltiert, auf Waldwegen
oder geschottert. Die Pedaleure gehen zwischen 7 Uhr und 10/30 Uhr vom hinteren Schlosshof aus auf ihre Strecken. Je länger die Strecke, um so früher ist die Startzeit.

Mit der 3. Auflage der VeloWino erwarten die Veranstalter wieder viele Teilnehmer, bis aus dem benachbarten Ausland. Auch der Oberbürgermeister von Weinheim, Heiner Bernhard, und weitere Mitglieder des Gemeinderates werden wieder wie in den Vorjahren mitfahren. Ein Teil der Startgebühren geht an ein soziales Projekt.

Unterwegs gibt es an den Verpflegungsstationen
leckeres und deftiges: Wein, Äppelwoi, Handkäs, Odenwälder Bauernbrot mit Leberwurst, hausgemachte Kuchen und vieles mehr, alles aus der Region.

Alle Finisher erhalten eine Urkunde und ein Präsent. Wer bereits am Vortag anreist, bekommt am Abend eine kostenlose Führung durch die Altstadt. Die Begleitung der Radler kann am Sonntag eine kostenlose Führung durch den Schaugarten Hermannshof genießen. Alle Teilnehmer können die „lebensart“-Messe von Freitag bis Sonntag kostenlos besuchen.

Für den am weitesten angereisten Teilnehmer,
für das schönste Rad und Outfit und für die größte Gruppe gibt es Sonderpreise.Organisiert wird die "Velowino" von ehrenamtlichen Weinheimern, tatkräftig unterstützt von der Radsport-Abteilung des Athletik-Club 1892 Weinheim e.V.


 

 
Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Lüttich - Bastogne - Lüttich (GER, 21.04.)
  • Spreewald-Marathon (GER, 21.04.)
  • Tour d’ Energie (GER, 22.04.)
  • Granfondo Liotto (ITA, 22.04.)