3. Juni - Bormio - 60 km, 1950 hm; 138 km, 3050 hm; 151 km, 4060 hm

Granfondo Stelvio: Die Monster des Giro für alle

Foto zu dem Text "Granfondo Stelvio: Die Monster des Giro für alle"
| Foto: granfondostelviosantini.com/ RobyTrab

06.05.2018  |  (rsn) - Im vergangenen Jahr haben die Profis auf der 16. Etappe des Giro d‘Italia das Stilfser Joch und den Mortirolo erklommen (danach noch den Umbrail); 2018 stehen die berühmt-berüchtigten Anstiege nicht am Programm.

Anders beim "Granfondo Stelvio", wo Rennrad-Enthusiasten jedes Jahr
Anfang Juni - dieses Jahr am 3. - die Möglichkeit haben, die beiden "Monster des Giro" am eigenen Leib zu erfahren.

„Königin der Alpenstraßen“ wird das 2758 Meter hohe Stilfser Joch genannt, italienisch Passo dello Stelvio. Dieser Anstieg ist eine echte Legende, und mehr als anspruchsvoll: Von Bormio aus schlängelt sich die Strecke in 40 Spitzkehren auf 21 Kilometern Länge bis zum Gipfel. Die Passhöhe liegt auf 2758 Metern, von Bormio sind es 1533 Höhenmeter, die Muskeln und Kondition strapazieren.

Der Passo del Mortirolo (1852 m) gilt als der härteste Anstieg
des Giro: Auf rund 12 Kilometern sind 1300 Höhenmeter zu überwinden - mit einer durchschnittlichen Steigung von fast elf Prozent, und maximal 19 Prozent ein echter Killer. Nur wenige Radmarathons enden mit einem Anstieg, in dem konzentriert der ganze Mythos des Straßenradsports liegt.

Die Rennstrecken teilen sich nach dem Start in Bormio in drei Varianten: die Kurzstrecke über 60 Kilometer, die mittellange Strecke über 138 Kilometer, und die Langstrecke, die über das zweite Monster des Giro, den Mortirolo führt, und 151 Kilometer lang ist. Ziel ist jeweils das auf 2758 Meter Höhe gelegene Stilfser Joch.

An diese beiden legendären Pässe wagen sich
ambitionierte Radsportler beim "Granfondo Stelvio Santini". Drei Strecken stehen zur Auswahl; alle führen über das Stilfser Joch. Für alle, die es wirklich wissen wollen, geht es auch noch über den Mortirolo, den gefürchteten Nachbar-Pass.

Im vergangenen Jahr haben 2650 Rennrad-Begeisterte aus 41 Ländern am Granfondo Stelvio teilgenommen; in diesem Jahr werden rund 3500 Teilnehmer erwartet.

Die Strecken:
Cortofondo: 60 km,1950 hm; Bormio - Sondalo - Bormio - Stelvio
Mediofondo: 138 km, 3050 hm; Bormio - Teglio - Bormio - Stelvio
Granfondo: 151 km, 4060 hm; Bormio - Teglio - Mortirolo - Bormio - Stelvio

JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Rügen Challenge (GER, 21.10.)