26. August - Torgau/ Leipziger Neuseenland - 40, 70, 110 km - mit Familien-Tour

Heide-Rad-Cup: “Landschaftlich schöner geht es kaum!“

Foto zu dem Text "Heide-Rad-Cup: “Landschaftlich schöner geht es kaum!“"
| Foto: heideradcup.de

21.07.2018  | 

(rsn) - "Landschaftlich schöner geht es kaum" - so wirbt der "Sparkassen HeideRadCup" im nördlichen Leipziger Neuseenland seit seiner Premiere im Jahr 2011. Und beim diesjährigen Rad-Cup warten kleine, aber feine Neuerungen auf die Radrennfahrer.

Erstmals beim "HeideRadCup" wird es eine Finisher-Medaille in Ketten-Optik geben. „Wir sind schon sehr gespannt auf die Reaktionen der Fans“, sagt Vereinsvorsitzender Henrik Wahlstadt: „Das Design haben wir eigens entwickelt, und jeder Finisher erhält seine Medaille im Ziel “ .

Auch streckentechnisch gibt es eine Änderung: „ Auf dem neuen Abschnitt zwischen Thammenhain und Schöna geht es mit einer 90-Grad-Kehre auf eine kurvenreiche, waldige Strecke - das bringt Abwechslung und macht Laune“, freut sich Wahlstadt.

Durch die Integration der Deutschen Meisterschaft im Gehörlosen-Radsport wurden die Startzeiten leicht angepasst. Die genauen Infos dazu findet man auf der Netzseite, unter dem Punkt Ausschreibung.

Und für alle Radsport-begeisterten Kids von 6 bis 11 Jahren gibt es erstmalig den Fette-Reifen-„KidsCup“. Familien und Kindern , die es eher gemütlich angehen wollen, bietet die "AOK Plus Familien-Tour" mit Rätseln und kleinen Aufgaben einen 10-km-Rundkurs durch schöne Natur.

„Somit haben wir ein Angebot für jede Zielgruppe. Unsere Jedermänner und -frauen können ohne schlechtes Gewissen ihrer Familie gegenüber das Rennen fahren. Das macht den HeideRadCup zu einem wirklich schönen Erlebnis für die ganze Familie“, resümiert Henrik Wahlstadt.

Und für alle treuen Fans des HeideRadCups gibt es auch dieses Jahr wieder das Grill-Paket für das kreativste Team, das am meisten Stimmung macht und für Motivation bei den Radfahrern sorgt. Eine eigene Jury wählt den Ort oder die Fans aus, die sich über 40 Bratwürste und Getränke freuen können. Schon mit dem Besenwagen am Ende des Trosses wird das Grill-Paket an die Gewinner übergeben. Damit kann man dann den Renn-Sonntag richtig schön ausklingen lassen...

"Unsere drei Runden sind landschaftlich ein absolutes Highlight", sagt Landrat Kai Emanuel, der als Schirmherr der Veranstaltung fungiert: "Alle Radsportler haben zudem die einmalige Gelegenheit, unter Profi-Bedingungen ein Jedermann-Radrennen zu fahren."

"Angefeuert von vielen Zuschauern, kannst Du auf die Rennstrecke gehen, mit allem was dazu gehört", so Veranstalter Henrik Wahlstadt: "Wir haben einen attraktiven Rundkurs, autofrei und abgesichert, eine Betreuung durch Rad-Profis, eine Zeitmessung mit Chip und Startnummer, sowie einer Siegerehrung mit zahlreichen Sachpreisen." 


Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Rothaus RiderMan (GER, 21.09.)