08.03.2017: Lido di Camaiore - Lido di Camaiore (22,7 km)

Live-Ticker Tirreno–Adriatico, 1. Etappe

11 km
23 km
 
FDJ
+0:22
 
QuickStep
+0:17
 
BMC
23:20
Stand: 09:27
16:16 h
Damit verabschiede ich mich bei Ihnen. Vielen Dank für Ihr Interesse. Morgen geht es hier weiter mit der 2. Etappe der Fernfahrt Tirreno-Adriatico.
16:14 h
Die Tageswertung: 1. BMC, 2. QuickStep, +0:17, 3. FDJ, +0:22, 4. Movistar, +0:22, 5. Orica, +0:25
16:13 h
Das Führungstrikot wird Damiano Caruso erhalten, der als erster BMC-Fahrer die Ziellinie überquerte!
16:10 h
Aber was ich erzähle ich da: BMC mit einer Wahnsinnszeit! Die Zeit liegt am Ende bei 23:20 Minuten und ist satte 17 Sekunden schneller als die bisherige Bestzeit von QuickStep. Das Stundenmittel lag bei 58.371 km/h.
16:08 h
BMC erreicht den letzten Kilometer und liegt noch eine Minute vor QuickStep. Das wird ganz eng!
16:06 h
Das vorletzte Team ist mit UAE Team Emirates im Ziel. Die Zeit von 24:29 Minuten reicht allerdings auch nicht, um die Leader von QuickStep annähernd zu gefährden. Aber warten wir auf BMC!
16:03 h
Nun ist auch die französische Equipe Ag2r im Ziel. Die Zeit von 24:20 Minuten reicht derzeit zu Platz zwölf.
15:59 h
Drei Teams sind noch auf der Strecke: Ag2r, UAE Team Emirates und BMC.
15:58 h
Nippo - Vini Fantini belegt mit einer Zeit von 24:31 Minuten Platz 18.
15:50 h
Im Ziel ist nun auch das Team Bora-hansgrohe mit einer Zeit von 24:31 Minuten. Damit liegt das deutsche Team auf Platz zwölf.
15:48 h
Mit BMC ist soeben das letzte Team von der Startrampe gerollt.
15:48 h
Katusha-Alpecin erreicht das Ziel mit einer Zeit von 24:56 Minuten ins Ziel. Das ist aber deutlich weniger, als man erwarten durfte von dieser eigentlich starken Equipe. Platz sieben für das Team um Rick Zabel.
15:41 h
Und der Vorfall hat deutlich Zeit gekostet: Sky kommt mit einer Zeit von 25:02 Minuten ins Ziel! Ein schwerer Rückschlag - 1:25 Minuten hinter der Bestzeit.
15:40 h
Der Sturzhergang ist noch nicht ganz klar. Sein Vorderrad scheint offensichtlich plötzlich gebrochen sein - bei voller Fahrt. Sah in der Wiederholung sehr eigenartig aus. Sky wird das zudem einige Sekunden gekostet haben.
15:37 h
Sturz bei Sky! Gianno Moscon hat sich heftiger hingelegt. Sein Rad ist hinüber. Zum Glück sitzt der Italiener aber wieder auf dem Rad - sein Trikot ist jedoch deutlich lädiert.
15:35 h
Astana kreuzt den Zielstrich mit einer Zeit von 24:15 Minuten. Damit büßt Kapitän Fabio Aru heute bereits 33 Sekunden auf Nairo Quintana ein.
15:34 h
Bei Sky hat offensichtlich Mikel Landa ein wenig Probleme mit dem Tempo. Der Spanier hängt seit Längerem hinten drauf. Zeitfahren gehört aber bei Weitem nicht zu seinen stärken.
15:29 h
Novo Nordisk holt sich die Rote Laterne mit einer Zeit von 26:12 Minuten. Das Stundenmittel beträgt lediglich knapp 52 km/h - fünf km/h langsamer als QuickStep. Aber das Team geht mit anderen Zielen in diese Rundfahrt.
15:28 h
Bora-hansgrohe hat das Rennen aufgenommen. Die deutsche Equipe geht u.a. mit Weltmeister Peter Sagan, Marcus Burghardt und Rafa? Majka auf die Strecke.
15:21 h
Dimension Data ist ebenfalls mit einer Zeit von 24:13 Minuten im Ziel. Das reicht im Augenblick zu Platz acht.
15:17 h
Team Sky rollt von der Startrampe. Die Briten sind hier mit einem starken Aufgebot um Mikel Landa, Diego Rosa, Geraint Thomas, Michal Kwaitkowski, Elia Viviani und Ex-Zeitfahrweltmeister Vasil Kiryienka am Start.
15:15 h
Orica-Scott kommt auf den Punkt mit fünf Fahrern und einer Zeit von 23:45 Minuten ins Ziel. Guter Leistung, damit ist das Team um Adam Yates voll im Soll.
15:13 h
Zehn Teams sind mittlerweile im Ziel. Als nächstes erwarten wir Orica-Scott und Dimension Data.
15:10 h
Und trotzdem zaubert FDJ hier eine Zeit von 23:42 Minuten auf den Asphalt! Platz zwei - starke Leistung. Damit sind die Franzosen sogar zeitgleich mit Movistar. Thibaut Pinot erreicht im Schlepptau seiner Kollegen das Ziel.
15:07 h
Cannondale-Drapac erreicht das Ziel mit einer Zeit von 24:38 Minuten. Das ist aktuell nur der vorletzte Platz. Etwas enttäuschend.
15:06 h
Bei FDJ läuft es offensichtlich nicht ganz optimal. Beim Ausscheren wären vorhin beinahe Jeremy Roy und William Bonnet kollidiert und Kapitän Thibaut Pinot befindet sich schon seit einiger Zeit am Ende des Teams und lässt immer wieder kleine Lücken aufgehen. Das kostet Kraft und ist mit Sicherheit nicht so vorgesehen.
15:00 h
... und die belgische Equipe kann die Zeit von Movistar tatsächlich um fünf Sekunden schlagen! Bob Jungels hat wohl als Erster der Linie überquert.
14:59 h
Es wird spannend! QuickStep nähert sich dem Ziel ...
14:55 h
LottoNL-Jumbo erreicht mit einer beachtlichen Zeit von 24:00 Minuten das Ziel. Das reicht im aktuellen Tableau zu Platz zwei.
14:54 h
Als erster Fahrer von Movistar hat übrigens Jonathan Castroviejo den Zielstrich überquert. Für den Hinterkopf - der Spanier hat damit gute Chancen auf das erste Führungstrikot.
14:51 h
Movistar pulverisiert die Bestzeit von Lotto Soudal! Mit einer Zeit von 23:42 Minuten ist das Team 30 Sekunden schneller als die belgische Equipe. Das durchschnittliche Stundenmittel: 57,468 km/h. Das ist mal eine Ansage: 13 Sekunden besser als die Siegerzeit aus dem Vorjahr!
14:48 h
Das italienische ProConti-Team Bardiani ist im Ziel. Die Zeit: 25:41 Minuten. Das Team hat aber auch andere Ziele und Stärken als das Zeitfahren.
14:45 h
Quick-Step Floors ist so eben auch auf die Strecke gegangen. Das Team ist aktueller Weltmeister im Mannschaftszeitfahren und bringt tempofeste Fahrer wie Bob Jungels oder Niki Terpstra mit.
14:41 h
Das deutsche Team Sunweb um Tom Dumoulin ist im Ziel. Die Zeit von 24:17 Minuten liegt auch hinter Lotto Soudal! Vielleicht muss man sich revidieren: Lotto hat hier wohl ein gutes Pfund vorgelegt. Die Siegerzeit aus dem Vorjahr von BMC lag allerdings bei 23:55 Minuten.
14:38 h
Mit Movistar ist so eben einer der großen Favoriten ins Rennen gegangen!
14:37 h
Trek-Segafredo erreicht den Zielstrich - und bleibt ebenfalls mit einer Zeit von 24:18 Minuten hinter Lotto Soudal. Ein wenig überraschend. Die amerikanische Equipe hat unter anderem Zeitfahrspezialist Matthias Brändle und Bauke Mollema im Aufgebot.
14:33 h
Mit Bahrain-Merida hat soeben die zweite Equipe den Zielstrich erreicht. Die Endzeit von 24:13 Minute dürfte aber kaum als Erfolg gewertet werden. Hinter Lotto Soudal bleibt damit nur Platz zwei und die belgische Equipe ist bei Weitem kein Gradmesser in dieser Disziplin. Droht Kapitän Vincenzo Nibali am ersten Tag bereits ein deutlicher Rückstand?
14:31 h
Ich begrüße Sie zum Auftakt der Fernfahrt Tirreno-Adriatico. Wir befinden uns in der italienischen Gemeinde Camaiore, die in der Provinz Lucca in der Toskana Schauplatz eines Mannschaftszeitfahren sein wird. Der Kurs ist 22,7 Kilometer lang, technisch machbar und komplett flach - etwas für die Spezialisten. Ein Team hat bislang das Ziel erreicht und hält mit einer Zeit von 24:12 Minuten entsprechend auch die Bestzeit: Lotto Soudal.
07:23 h
Das erste Team wird um 14:00 Uhr auf die Strecke gehen. Mit einer Ankunft der letzten Equipe wird gegen 16:15 Uhr gerechnet. Daniel Brickwedde begleitet das Rennen für Sie ab 14:45 Uhr im Live-Ticker.
07:19 h
Den Beginn macht ein 22,7 Kilometer langes Mannschaftszeitfahren rund um Lido di Camaiore. Menschen, mit einem besonders guten Gedächtnis werden sagen: Das kenn ich doch! Genau, es ist dieselbe Strecke, die bereits im Vorjahr den Auftakt der Fernfahrt bildete. Damals siegte BMC mit dem späteren Gesamtsieger Greg Van Avermaet knapp vor QuickStep. Der Kurs ist simple: eine lange Gerade hin, vier 90-Grad-Kurven und eine lange Gerade wieder zurück. Tempobolzer sind im Vorteil.
07:15 h
Hallo und herzlich willkommen zu Tirreno-Adriatico 2017. Das "Rennen zwischen den Meeren" geht in seine 52. Austragung und hält auch in diesem Jahr sowohl für die Sprinter, die Klassikerspezialisten als auch für die Kletterer eine ausgeglichene Route bereit. Mit Vincenzo Nibali (Bahrain-Merida), Nairo Quintana (Movistar), Tejay van Garderen (BMC), Thibaut Pinot (FDJ), Adam Yates (Orica-Scott), Geraint Thomas (Team Sky), Tom Dumoulin (Team Sunweb) ist die Startliste zudem prominent besetzt. Eine spannende Woche liegt vor uns! Die Vorschau: radsport-news.com | Sanremo-Generalprobe f?r die Sprinter, Giro-Test f?r die Kletterer
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 23 km
Start 14:45 h
Ankunft ca. 16:15 h
Bergwertungen 0
Sprintwertungen 0
WERTUNGEN

Tageswertung

1. BMC, 23:20 Minuten
2. QuickStep, +0:17
3. FDJ, +0:22
4. Movistar, +0:22
5. Orica, +0:25

Gesamtwertung

1. Caruso (BMC),
2. Dennis (BMC), +s.t.
3. Van Avermaet (BMC)
4. Küng (BMC)
5. Oss (BMC)