11.03.2018: Nizza - Nizza (110,0 km)

Live-Ticker Paris - Nizza, 8. Etappe

55 km
110 km
 
+0:03
Soler
 
s.t.
Fraile
 

de la Cruz
Stand: 05:39
15:13 h
Guido Scholl verabschedet sich damit aus dem Ticker. Es war ein tolles Rennen, danke fürs Lesen. Bis bald mal wieder!
15:11 h
Was für ein Tag! Auf 110 Kilometern erlebten wir die frühe Attacke des jungen Marc Soler, der alles auf den Kopf stellte und den Gesamtsieg abschoss. Simon Yates brach erst ein, kämpfte sich dann zurück. Fraile spielte den sterbenden Schwan, wurde aber doch noch Zweiter, de la Cruz wiederholte seinen Etappensieg vom Vorjahr und die Izagirres räumteen sich gegenseitig ab. Zwischendurch fuhren die Spitzenreiter noch abgehängte Profis auf. Irre Etappe.
15:07 h
Weniger, es sind nur 4 Sekunden, um die Soler vor Yates liegt. Der wurde Etappen-6. hinter Patrick Konrad und Tim Welles. Teuns und die beiden Izagirrees waren auch in der Gruppe, sodass sich an der Reihefolge hinter Yates nichts ändert. Außer dass eben Soler an allen vorbeigezogen ist.
15:05 h
Sieben Sekunden müsste er gerettet haben vor Yates.
15:05 h
Und Marc Soler hat diese Austragung von Paris-Nizza gewonnen!
15:03 h
Ach so: de la Cruz gewann die Etappe vor Fraile!
15:03 h
si sind im Ziel, jetzt müssen 31 Sekundne vergehen, dann ist Soler der Sieger.
15:02 h
Sie sind auf dem letzten Kilometer. Soler fährt alles von vorn. Das wäre ein irrerCoup...
15:01 h
1500 Meter, für Soler heißt es jetzt nur noch fahren, fahren, fahren. 41 Sekunden hat er gut.
15:01 h
2000 Meter, der Spanier verliert das Hinterrad Frailes, der wieder zurückgekommen ist.
15:00 h
Nur noch 38 Sekunden auf die Gruppe Wellens. Aber Soler dürfte ja auch nochmal Bonussekundne kriegen im Ziel.
14:59 h
3000 Meter noch, de la Cruz dürfte die Etappe gewinnen. Soler die Fernfahrt.
14:58 h
Yates kommt vielleicht noch zurück zu der Gruppe mit Wellens, aber der Spanier vorn gewinnt die Nummer hier, wie es scheint.
14:57 h
Eine Dreiviertelminute Vorsprung für Soler auf Wellens, das sollte reichen.
14:56 h
Unfassbar: Einer der Izagirres stürzt, des anderen Rad verhakt sich in dessen Lenker, somit sind gleich beide raus aus der Entscheidung.
14:55 h
Oh nein, jetzt holen die beiden Spitzenfahrer abgehängte Leute ein. Das ist sehr unglücklich. StijnVandenberghe war einer davon.
14:54 h
Soler ist wieder bei de la Cruz, Fraile aber weg.
14:53 h
So ganz weit kommt die Izagirre-Gruppe zwar nicht weg, aber Soler ist ja auch noch vorn. Und sollte Yates aufsschließen, müsste er wohl alle Arbeit allein machen.
14:52 h
Yatesliegt jetzt 1:05 Minuten zurück.
14:51 h
Die letzten 10 Kilometer, und de la Cruz verabschiedet sich von Soler.
14:49 h
Soler hat noch 40 Sekunden zu den ersten Verfolgern. Aber zu denen hat er auch nur 24 Sekunden aufzuholen - genauer: Auf Gorka Izagirre, der ja vorhin ebenso Bonussekunden holte wie Wellens und Soler.
14:48 h
15 Sekunden Abstand zwischen Gruppe Izagirre und Yates.
14:47 h
Der Brite dürfte heute das Gelbe Trikot verlieren. Er wirkt angeschlgen. Und vorn zieht Wellens jetzt voll durch. Beide Izagirres, Teuns und Crapaz sind noch bei ihm.
14:46 h
Yates kann eine Attacke von Wellens nicht parieren.
14:46 h
Izagirre hat etwa 30 Meter Vorsprung. Alle sind jetzt allein außer den beiden Brüdern des Bahrain-Rennstalls. 48 Sekundne Vorsprung für Wellens.
14:44 h
Jon Izagirre hat angegriffen. Yates fährt hinterher, sieht aber nicht allzu frisch aus.
14:42 h
Barguil ist aus der Gruppe Yates zurückgefallen.
14:42 h
Die Gruppe kommt näher, noch 52 Sekunden Abstand.
14:41 h
Soler muss jetzt alles auf eine Karte setzen und seine minimale Chance auf den Gesamtsieg nutzen.
14:40 h
Im Anstieg kommen de la Cruz und Soler wieder zu Fraile hin.
14:40 h
Die Favoritengruppe besteht noch aus einem Dutzend Fahrern, die haben eine gute Minute Rückstand. Nach wie vor Nibali und Trentin ums Tempo bemüht.
14:38 h
Es geht jetzt in den letzten Berg, der noch einmal 5,5 Kilometer lang ist.
14:34 h
Fraile hat eine Lücke von 100 Metern gerissen.
14:33 h
Die letzten 20 Kilometer, eine gute Minute Abstand zwischen Gruppe Yates und Spitze.
14:32 h
Der Fraile macht sich hier keine Freunde - vorhin wollte er nicht mitarbeiten, jetzt attackiert er bergab.
14:32 h
Dasselbe gilt für Zakarin in der ersten Gruppe. Er ist ja generell kein guter Abfahrer. Aber heute stimmt seine Kletterform wenigstens.
14:31 h
Fraile macht in der Abfahrt richtig Druck. Soler und de la Cruz haben ihre liebe Mühe da dran zu bleiben.
14:30 h
1:05 Minuten Vorsprung jetzt fürs Trio um Marc Soler.
14:29 h
Fraile hatte am Berg eben Probleme, rettete sich aber mit beiden Begleitern über die Kuppe.
14:28 h
Gute Nachricht: Im Zielbereich hat es aufgehört zu regnen.
14:27 h
Der Vorsprung des Trios wächst wieder leicht an gen eine Minute.
14:26 h
Jesus Herrada verliert den Anschluss an die Favoritengruppe.
14:24 h
Chris Juul Jensen fällt zurück, der war also eben auch noch bei seinem Kapitän Yates.
14:22 h
Antonio Nibali (Bahrain-Merida) und Matteo Trentin (Mitchelton-Scott) halten das Tempo der Gruppe hoch. Yates hat auch noch Kreuziger bei sich.
14:21 h
Nur noch 53 Sekunden. 28 Kilomter vor dem Ziel.
14:19 h
Eine Minute jetzt nur noch. Aber wie lange kann Mitchelton das Tempo in dem steilen Stück hoch zum Col d`Eze so hoch halten?
14:18 h
Soler am Bonussprint vorn, das sollte hm 3 Sekunden einbringen, womit er auf 34 ran wäre an Yates. Dessen Gruppe liegt nur noch 1:10 Minuten hinter den drei Spaniern.
14:15 h
De la Cruz ist unglücklich damit, dass Fraile nicht mehr mitführen mag. Der Sky-Profi will sicher heute seinen Coup von 2017 wiederholen, als er den Schlussabschnitt dieser Fernfahrt gewann. Damals noch für Quick Step.
14:13 h
Wellens hat ebenfalls einen Schaden.
14:12 h
Gleich folgt ein weiterer Zwischensprint, bei dem Soler seinen Rückstand in der Gesamtwertung verkleinern könnte.
14:11 h
Gallopin hat Defekt.
14:10 h
Mitchelton-Scott und Bahrain-Merida arbeiten an einer Reduzierung des Abstands. 38 Kilometer noch zu fahren.
14:09 h
Aktuell hat das Trio 1:25 Minuten gut aufs Feld.
14:08 h
Soler holt hier zum großen Schlag aus. Es geht gleich den kurzen Anstieg zum Col d`Eze hinauf, dann folgt eine lange Abfahrt. Sollte der Vorsprung bis dahin noch immer bei über einer Minute liegen, wird es eng für Yates, der dann spätestens selbst in die Initiative gehen müsste.
14:07 h
Auch diesen Bergpreis hat Fraile gewonnen, der aber nicht mehr zu de Gendt aufschließen kann, der jetzt 67 Zähler hat. Der Spanier sammelte bislang 24 Punkte, allesamt heute. Und es gibt nur noch 17 weitere zu gewinnen.
14:04 h
Soler und de la Cruz schließen zu Fraile auf. Das rein spanische Trio hat 42 Kilometer vor dem Ziel 1:20 Minuten Vorsprung.
14:03 h
Soler hatte vor der Etappe ja nur 37 Sekunden Rückstand. De la Cruz ist mit fast 3 Minuten deutlich weniger gefährlich für Yates. Fraile spielt in der Gesamtwertung gar keine Rolle.
14:02 h
Soler wirkt auf dm Rad ein wenig wie Miguel Indurain früher. Hoch aufgeschossen ist der Movistar-Fahrer, der für heutige Verhälnisse auch recht dicke Gänge tritt. Und er kann offenbar ein hohes Tempo lange halten. Gestern war er ja früh am Ende des Feldes zu sehen,hielt dann lange mit und kam nur knapp distanziert ins Ziel.
13:59 h
Soler und de la Cruz haben es fast zu Fraile hin geschafft. Demnach hat Soler virtuell das Gelbe Trikot übernommen.
13:58 h
Das Feld bekommt mehr Rückstand, 1:15 Minuten sind es jetzt. Alaphilippe lässt reißen.
13:55 h
Alaphilippe hat am Ende der ersten Gruppe Probleme. Diese Attacke heute war wohl ein Fehler.
13:54 h
Izagirre hat aufgesteckt, Soler jetzt mit de la Cruz unterwegs, aber auch nur mit etwa 10 Sekunden Vorsprung. Fraile liegt doch noch 50 Sekunden in Front.
13:52 h
Sanchez und de Gendt fallen aus der ersten großen Gruppe heraus. Dort wird das Tempo erhöht, sodass Fraile keine 30 Sekunden mehr hat.
13:51 h
Marc Soler (Movistar) fährt mit Gorka Izagirre davon.
13:51 h
Alaphilippe fällt zurück.
13:50 h
Fraile hatte gestern viel Tempoarbeit für Sanchez gemacht. Das hatte sich ja dann als eher unglückliche Taktik erwiesen. Aber auch heute dürfte er kaum Chancen auf den Sieg haben.
13:49 h
Mitchelton-Scott kontrolliert das Feld in der ersten große Gruppe, die auf mindestens 30 Fahrer angewachsen ist.
13:48 h
47 Kilometer vor dem Ziel hat das Duo 55 Sekunden Vorsprung.
13:46 h
Angesichts dieses Wetters dürften die Jungs froh sein, dass sie "nur" 110 Kilometer zu meistern haben.
13:44 h
Es geht heute eigentlich nur berghoch und bergrunter bei Paris-Nice. Alaphilippe und Fraile klettern jetzt zur 4. Bergwertung des Tages.
13:43 h
Auch in Italien wird heute Rad gefahren. Und dort führt ein Mann, der sonst eist in der Helferrolle ist: Tirreno: Caruso überraschend wieder im Blauen Trikot | radsport-news.com
13:41 h
Das Feld kommt wieder etwas näher, hat jetzt 1:12 Minutn Rückstand.
13:39 h
Das Wetter ist heute nochmal mieser als gestern. Es regnet die ganze Zeit, entsprechend nass sind die Straßen.
13:38 h
Die Hälfte der Etappe ist rum, der Vorsprung des Duos beträgt 1:20 Minuten.
13:36 h
Fraile hat den dritten Bergpreis vor Fraile gewonnen.
13:34 h
Rudy Molard (Groupma FDJ), Sam Oomen (Sunweb), Warren Barguil (Fortuneo) und Matteo Trentin (Mitchelton Scott) haben vor Kurzem den Anschluss an die Favoritengruppe geschafft. Fuglsang kam von vorn dorthin. Außerdem in der Gruppe: Valgren, LL Sanchez, Gallopin, Perichon, Alexis Vuillermoz (Ag2r), Sergio Henao, David de la Cruz (Sky), Ion und Gorka Izagirre (Bahrain Merida), Ilnur Zakarin (Katusha), Simon Yates, Juul-Jensen, Roman Kreuziger (Mitchelton), Wellens, de Gendt (Lotto Soudal), Jesus Herrada (Cofidis), Dylan Teuns (BMC), Marc Soler (Movistar), Felix Großschartner und Patrick Konrad (Bora Hansgrohe).
13:28 h
Die Gruppe hinter Alaphilippe und Fraile besteht aus 24 Fahrern, darunter sämtliche Anwärter auf den Gesamtsieg.
13:27 h
Die Fahrer befinden sich im dritten Anstieg des Tages - das geht heute Schlag auf Schlag.
13:24 h
Das Spitzenduo vergrößert seinen Vorsprung auf 1:10 Minuten.
13:21 h
70 Kilometer vor dem Ziel muss Fuglsang seine Begleiter ziehen lassen.
13:18 h
Der Vorsprung beträgt aber auch nur etwa 45 Sekunden.
13:17 h
Es geht hier drunter und drüber, jetzt sind nur noch Alaphilippe, Fraile und Fuglsang zusammen.
13:15 h
Offenbar hat Wellens jetzt 12 Sekunden Rückstand, nicht 10.
13:13 h
Hinter dem Septett hat sich eine 19 Mann umfassende erste Verfolgergruppe gebildet. Darin sind auch die Top 10 der Gesamtwertung.
13:12 h
Fraile gewann soeben die zweite Bergwertung, aber er spielt im Kletterklassement keine wirkliche Rolle.
13:11 h
Jetzt steht die Gruppe des Tages wohl: Alaphilippe, Fuglsang, Tony Gallopin (Ag2r), Michael Valgren (Astana), Pierre Luc Perichon (Fortuneo), Chris Juul-Jensen (Mitchelton) und Omar Fraile (Astana) sind um etwa eine Minute vorn.
13:04 h
Jetzt sind Julian Alaphilippe (Quick Step) und Jakob Fuglsang (Astana) weggefahren. Im nächsten Anstieg beträgt ihr Vorsprung 50 Sekunden.
13:02 h
80 Kilometer sind noch zu fahren, 30 liegen hinter den Profis.
13:00 h
Am ersten Berg gab es eine Zäsur, bei der die besten Fahrer der Gesamtwertung aber beisammen blieben. Thomas de Gendt (Lotto-Soudal) gewann die Bergprämie, womit ihm das Klettertriko nicht mehr zu nehmen ist.
12:58 h
In einer unruhigen Startphase hat sich bislang keine Gruppe absetzen können. Allerdings sicherten sich Gorka Izagirre und Tim Wellens Bonussekunden beim Zwischensprint. Der Spanier und der Belgier rückten auf 10 Sekunden auf den Führenden heran.
09:58 h
Die Ausgangssituation ist traditionell spannend, da es hier wieder einmal keinen klaren Dominator gegeben hat. Simon Yates führt mit 11 beziehungsweise 12 Sekunden vor den beiden Izagirre-Brüdern. Auch Tim Wellens ist mit 13 Sekunden Rückstand noch knapp dran. Der gestern bärenstarke Dylan Teuns (Trek Segafredo) müsste 27 Sekunden herausfahren, was ihm durchaus zuzutrauen ist. Es folgen mit Patrick Konrad, Sergio Henao und Marc Soler drei weitere Fahrer, die binnen einer Minute Abstand zu Gelb liegen. Start ist um 12.05 Uhr, zwischen 14.47 und 15.04 Uhr soll die Zielankunft erfolgen. Guido Scholl ist ab 13 Uhr im LIVE-Ticker dabei. Bis dahin gibt es die wichtigsten neuigkeiten hier:
09:52 h
Vorhang auf zum letzten Akt: Die 8. Etappe der Fernfahrt Paris-Nizza soll heute die Entscheidung bringen. 110 Kilometer stehen auf einem bergigen Abschnitt bevor, der in Nizza startet und endet. Noch einmal müssen vier Berge der 2. und zwei der 1. Kategorie erklommen werden. Wobei der letzte Erstkategorie-Anstieg lediglich ein 1,6 Kilometer langer und 8,1% steiler Abschnitt des Cold`Eze ist, der diesmal nicht in seiner gewohnten Form gefahren wird. Es folgt dann der Weg runter fast bis auf Meereshöhe und ein weiterer Anstieg von 5,5 Kilometern Länge und 5,5% Steigung (Col des Quatre Chemins). Von dort aus trennen die Fahrer nur noch 9 Kilometer bis zum Ziel.
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 110 km
Start 13:00 h
Ankunft ca. 15:00 h
Strecke gefahren 110 km
Strecke zum Ziel 0 km
Bergwertungen 6
Sprintwertungen 2
WERTUNGEN

Tageswertung

1 de la Cruz (SKY)
2 Fraile(AST) s.t.
3 Soler(MOV) +0:03
4 Konrad(BOH) +0:38
5 Wellens(LTS) s.t.
6 Yates(MTS)
7 Teuns(BMC)
8 Carapaz(MOV)
9 G.Izagirre(TBM)
10 J.Izagirre(TBM)

Gesamtwertung

1 Soler(MOV)
2 Yates(MTS) +0:04
3 G.Izagirre(TBM) +0:14
4 J.Izagirre(TBM) +0:15
5 Wellens(LTS) +0:16
6 Teuns(LTS) +0:31
7 Konrad(BOH) +0:43