15.09.2018: Andorra. Escaldes-Engordany - Coll de la Gallina. Santuario de Canolich (97,3 km)

Live-Ticker Vuelta a Espana, 20. Etappe

49 km
97 km
 
+0:23
Yates
 
s.t.
Lopez
 

Mas
Stand: 03:36
17:59 h
Damit verabschiede ich mich von der 20. Etappe der Spanienrundfahrt 2018. Morgen Abend geht die letzte Grand Tour des Jahres in Madrid zu Ende und ich würde mich freuen, Euch dann ebenfalls wieder im Ticker begrüßen zu dürfen. Einen schönen Abend noch und bis morgen!
17:57 h
Valverde und Quintana kommen abgeschlagen unter dem Jubel der Fans mit 3:10 Minuten ins Ziel. Das ist nach der Tour de France 2018 erneut ein herber Rückschlag für die spanische Traditionsmannschaft.
17:56 h
Das Vuelta-Podium: 1. Simon Yates, 2. Enric Mas, 3. Miguel Angel Lopez. Thomas De Gendt gewinnt die Bergwertung, Valverde die Punktewertung.
17:55 h
Pinot wird Vierter, Uran Fünfter. Es folgen Kelderman und Kruijswijk.
17:54 h
Mas eröffnet den Sprint, macht die Kurve zu und holt sich den Sieg! Erfolg Nummer 64 für sein Team. Yates kommt mit 23 Sekunden Rückstand als Dritter rein und gewinnt die Vuelta a Espana 2018!
17:52 h
Sie belauern sich, kommt da Yates nochmal heran?
17:51 h
Lopez zieht an, Mas bleibt aber dran. Noch 700 Meter.
17:51 h
1000 Meter noch, wer holt den Sieg? Mas und Lopez werden wohl um die Etappe sprinten.
17:50 h
Yates wird sich letztlich wohl souverän die Vuelta sichern. Er fährt hier kontrolliert den Berg hoch und weiß um seinen Erfolg.
17:49 h
Valverde sackt heute im Klassement ab, er liegt bereits 2:15 Minuten hinter Lopez/Mas.
17:48 h
Jetzt lassen die beiden ihn stehen. 1700 Meter noch.
17:48 h
Kruijswijk hat Uran und Pinot an Bord, aber die beiden machen nichts. Der Niederländer kämpft ums Podium.
17:47 h
Durch die Zeitbonifikationen könnte der Kampf ums Podium zwischen Mas und Lopez noch interessant werden...
17:45 h
Yates liegt 20 Sekunden hinter der Spitze, die Kruijswijk-Gruppe liegt eine Minute zurück. Drei Kilometer noch.
17:44 h
Kruijswijk macht jetzt Tempo bei den Verfolgern, er will seinen dritten Gesamtrang verteidigen. Der ist durch Lopez und Mas stark bedroht.
17:42 h
Quintana wartet auf ihn, um den Schaden zu begrenzen. Aber der 38-Jährige dürfte damit auf Gesamtrang fünf abrutschen.
17:41 h
Valverde ist am Ende, er muss reißen lassen. Damit ist das Podium für ihn futsch.
17:41 h
De la Cruz fährt zehn Sekunden vor der Valverde-Gruppe. Vorn lässt sich Yates nicht beeindrucken, er hat das Spitzenduo in Sichtweite.
17:39 h
Valverde soll 50 Sekunden hinter Mas/Lopez liegen, die damit virtuell Zweiter und Dritter im Klassement sind.
17:38 h
Yates ist wieder leicht distanziert, ihm fehlen etwa fünf Sekunden auf die beiden Spitzenreiter.
17:37 h
Hinten hat sich de la Cruz abgesetzt und fährt der Spitze hinterher.
17:37 h
Yates ist vorn wieder dran. Der geht natürlich nicht übers Limit heute.
17:36 h
Mas fehlen noch zehn Sekunden auf den zweiten Gesamtrang von Valverde, die könnte er durch die Bonussekunden am Ziel wettmachen.
17:35 h
Quintana nimmt jetzt Valverde auf den Gepäckträger. Vorn verliert Yates Meter um Meter.
17:34 h
Yates ist vorn leicht distanziert, er fährt seinen Stiefel. Lopez und Mas haben etwa 20 Meter Vorsprung.
17:34 h
Sieben Kilometer ist der Anstieg lang, im Schnitt gut acht Prozent steil.
17:33 h
Es geht zum letzten Mal bei dieser Vuelta berghoch, Quintana wird sofort distanziert.
17:32 h
Mas ist jetzt virtuell Gesamtdritter, Lopez -vierter. Doch der Schlussaufstieg kann da nochmal Bewegung reinbringen.
17:31 h
Jetzt geht auch Yates durch die Führung, neun Kilometer sind es noch zum Ziel.
17:30 h
Vorn lässt sich auch Yates chauffieren. 30 Sekunden liegen zwischen den beiden Gruppen.
17:29 h
Hinten muss Carapaz für Valverde schuften, dort verweigert Kruijswijk die Arbeit.
17:28 h
Mas spricht mit Lopez, er ist mit der Kooperation unzufrieden.
17:28 h
Quintana macht nichts, Lopez und Mas machen die Arbeit.
17:27 h
Wir haben ein Quartett an der Spitze. Mas dürfte das größte Interesse an einer Zusammenarbeit haben, er kann das Podium erreichen. Da Valverde und Kruijswijk vorn fehlen, dürfte auch Lopez mitführen.
17:25 h
Yates und Mas sind gleich vorn bei Lopez und Quintana. Wenige Meter fehlen noch.
17:24 h
Mas will das Podium erreichen und arbeitet mit Yates in der Abfahrt. Mal schauen, ob die Gruppe läuft, wenn das Quartett zusammen ist.
17:23 h
Lopez ist Erster auf dem Coll de la Comella. Damit ist Thomas De Gendt Sieger der Bergwertung, er muss morgen Abend heil Madrid erreichen.
17:21 h
Yates attackiert aus dem Feld, Mas versucht nachzusetzen.
17:21 h
Quintana arbeitet mit Lopez zusammen. Das überrascht - schließlich ist der Astana-Profi eine Gefahr für Valverde.
17:18 h
Der lässt sich das aber nicht gefallen und schließt zu seinem Landsmann wieder auf.
17:16 h
Das kolumbianische Gespann hat 20 Kilometer vor Schluss nur wenige Sekunden, deshalb lässt Lopez Quintana nun stehen.
17:15 h
Zurück in Andorra: Die Spitze ist im vorletzten Anstieg, Lopez hat zu Quintana aufgeschlossen.
17:08 h
Ein perfektes Comeback hat derweil Gianni Moscon (SKY) bei der Coppa Agostoni gefeiert. Wir erinnern uns - er musste die Tour de France nach einem Schlag gegen Elie Gesbert verlassen. Moscon gelingt in Lissone eine Rückkehr nach Maß | radsport-news.com
17:06 h
Quintana fährt knapp fünf Sekunden vor der Gruppe, sein Vorstoß verpufft momentan.
17:03 h
Hinten setzen sie aber nach und lassen den Kolumbianer nicht entwischen. Mit seinen 55 Kilogramm ist er auch nicht mit der größten Hangabtriebskraft gesegnet.
17:01 h
Quintana lässt es jetzt in der Abfahrt des Coll de Beixalis laufen und setzt sich leicht ab.
17:00 h
Vorn ist alles zusammen, Lopez ist vom Feld gestellt. Mollema holt sich die zehn Zähler und verkürzt gegenüber De Gendt auf zehn Zähler. 18 Punkte sind noch zu vergeben.
16:59 h
Lopez ist vorn bei Majka und de la Cruz.
16:58 h
Kelderman hat jetzt Schwierigkeiten, dem von Adam Yates angeschlagenen Tempo in der Favoritengruppe zu folgen.
16:57 h
De la Cruz ist wieder bei Majka dran, das polnisch-spanische Duo spannt zusammen.
16:57 h
Cataldo ist durch, jetzt übernimmt Nibali das Tempo und macht Betrieb für Lopez.
16:55 h
Auch Mollema hat sich an die Lopez-Gruppe angedockt. Der Kampf um den Etappensieg und das Klassement ist jetzt voll entbrannt.
16:55 h
Nibali hat sich bei Cataldo und Lopez angehangen. Vorn stürmt Majka allein an der Spitze.
16:51 h
Lopez sammelt mit seinen Helfern die Reste der ehemaligen Spitze ein. Er soll sich schon 25 Sekunden vor der Favoritengruppe befinden, gut 35 Kilometer sind noch zu fahren.
16:49 h
Vorn macht Kwiatkowski Feierabend, der Pole ist am Ende seiner Kräfte.
16:48 h
Lopez hat mit seinem Astana-Express schon einen guten Vorsprung. 2:29 Minuten fehlen ihm auf Yates, 31 Sekunden auf den dritten Platz von Kruijswijk.
16:47 h
Kelderman ist im Feld zurück, Pinot muss ebenfalls beißen.
16:47 h
Vorn sind nur noch Kwiatkowski, de la Cruz, Mollema und Majka übrig.
16:46 h
Lopez attackiert hinten, Fraile und Cataldo nehmen ihn ans Hinterrad.
16:45 h
Der Ravensburger hat Formolo an seiner Seite, doch das sieht alles andere als gut aus für den Bora-Kapitän.
16:44 h
Buchmann in Schwierigkeiten!
16:44 h
Vorn haben unter anderem Nibali, Mollema und Kelderman aufgeschlossen, aber da beißen einige schon fest in den Lenker.
16:43 h
Hinten macht Astana ernst, da wird wohl gleich der Antritt vom Lopez kommen.
16:42 h
Die Spitzengruppe zerreißt, vorn setzten sich Kwiatkowski, de la Cruz, Majka und Herrada ab.
16:40 h
40 Kilometer noch, Kwiatkowski führt die Spitze in den vierten Anstieg des Tages. Das Feld hat 1:01 Minuten Rückstand.
16:38 h
In der Bergwertung hat De Gendt mittlerweile 20 Punkte Vorsprung auf Bauke Mollema, 28 sind bei dieser Vuelta heute noch zu vergeben. Wenn der Belgier auf dem Coll de Beixalis die Punkte holt, hat er das Trikot für morgen Abend sicher.
16:35 h
Lopez hätte mit Fraile und Cataldo zwei Astana-Helfer vorn, Valverde mit Oliveira ebenfalls einen. Vielleicht zündet aus dem Hauptfeld heraus gleich jemand eine Bergrakete. Mit knapp einer Minute Abstand ist die Lücke nicht zu groß, um sie nicht mit einem beherzten Antritt schließen zu können.
16:34 h
Das Tal ist erreicht, gleich geht es erneut den Coll de Beixalis hinauf.
16:33 h
Herrada ist nicht der schnellste Abfahrer, der Spanier wird von den Verfolgern wieder eingeholt.
16:32 h
Jetzt steigt im Feld auch Movistar ein. Da werden Valverde, Quintana und Lopez anscheinend nicht auf den Schlussaufstieg warten.
16:26 h
Wilco Kelderman (SUN), der Gesamtzwölfte hat sich in die große Gruppe hinter Herrada geschlichen. Der Niederländer wird auf den Etappensieg spekulieren und sich gern noch in die Top Ten vorfahren wollen.
16:25 h
Izagirre und Gallopin sollen 25 Sekunden hinter dem Feld liegen, in welchem Astana immer noch Betrieb macht.
16:23 h
Herrada sichert sich die zehn Punkte auf dem Coll de Ordino. Damit bleibt im Bergpreis alles beim Alten.
16:22 h
Astana dampft den Vorsprung ein. Nur noch 1:25 Minuten stehen auf der Uhr, derweil fallen Gallopin und Ion Izagirre (TBM) als Top-Ten-Fahrer aus dem Feld heraus.
16:21 h
Vorn hat jetzt Herrada attackiert. Der ehemalige Gesamtführende nimmt die letzten 1000 Meter bis zur Bergwertung solo in Angriff.
16:15 h
Jetzt erhöht Astana im Feld die Schlagzahl, derweil verscheucht Simon Yates lautstark das Führungsmotorrad.
16:13 h
Im Feld macht Mitchelton-Scott weiter das Tempo und reduziert den Abstand auf die Spitze auf 2:35 Minuten. 60 Kilometer noch bis ins Etappenziel.
16:08 h
Jetzt muss Aru auch das Feld ziehen lassen. Der Sarde ist von seinem schweren Sturz vor einigen Tagen wohl noch ziemlich mitgenommen.
16:07 h
Noch sechs KIlometer bin zum Gipfel des Coll de Ordino. Im Feld hinten ist es weiterhin ruhig, der Versuch von Movistar, das Rennen auf den Kopf zu stellen, ist erstmal abgewehrt worden.
16:03 h
Der Zusammenschluss ist vollzogen, wir haben wieder ca. 15 Mann vorn. Im Feld lässt sich Fabio Aru einholen, sein Vorstoß ist verpufft. Für den Vuelta-Sieger von 2015 läuft es in dieser Saison überhaupt nicht, nachdem er schon den Giro d`Italia krank aufgeben musste.
16:02 h
Die Spitze wird aber dennoch gleich von einer größeren Verfolgergruppe eingeholt. So hoch ist das Tempo an der Spitze dann doch nicht.
15:59 h
Die Spitze harmoniert hervorragend, das Feld hat nun drei Minuten Rückstand. Bei der Qualität des Sextetts, könnte einer von ihnen den Tagssieg einstreichen.
15:55 h
Die Spitze fährt in den Coll de Ordino ein, mit 1980 Metern Meereshöhe der höchste und zugleich der Wendepunkt dieser Etappe.
15:54 h
Majka ist mit 12:48 Minuten Rückstand auf Simon Yates keine allzu große Gefahr für die Führung des Briten.
15:52 h
Mollema war auf dem Coll de Beixalis Zweiter und kommt auf insgesamt 69 Punkte, genau 20 weniger als De Gendt.
15:51 h
Wir haben jetzt sechs Mann an der Spitze. Kwiatkowski, Woods, Nibali, Mollema und Majka sind zu De Gendt vorgefahren.
15:49 h
70 Kilometer sind noch zu fahren, dann ist die Kletterei bei der Vuelta 2018 geschafft.
15:45 h
De Gendt hat jedenfalls zwei Minuten Vorsprung auf das Peloton. Er sieht auch nicht so aus, als würde er auf etwaige Verfolger warten. Die belgische Lokomotive zieht allein durch.
15:44 h
Zwischen dem Feld und De Gendt befinden sich mehrere kleinere Gruppen. Es ist schwierig, die Rennsituation genau zu überblicken und Gruppenbesetzungen nachzuvollziehen. Die erste Rennstunde war ein munteres Attackieren.
15:41 h
Der Gesamt-Zehnte Tony Gallopin (ALM) befindet sich am Ende des Feldes. Sollte er einen schwarzen Tag haben, wäre das die Chance für Emanuel Buchmann (BOH), in die Top Ten vorzufahren.
15:38 h
De Gendt bekommt zehn Punkte als Erster auf dem Coll de Beixalis. Damit steht er bei 89 Zählern und vergrößert seine Führung.
15:33 h
Vorn ist De Gendt solo an der Spitze, Quintana ist hinten eingeholt. Zwei Kilometer noch bis zur zweiten Bergwertung des Tages.
15:33 h
LottoNL-Jumbo setzt Quintana nach, sie wollen den dritten Rang von Steven Kruijswijk verteidigen. Der Kolumbianer kommt nicht weit weg.
15:31 h
Im Feld erhöht Nairo Quintana (MOV) die Schlagzahl. Movistar geht heute all-in, sie haben mit Oliveira schon einen Helfer vorn.
15:29 h
Die Spitze bildet Mollema, dahinter folgen: Vincenzo Nibali, Gorka Izagirre (Bahrain-Merida), Dario Cataldo, Omar Fraile (Astana), Nicolas Roche (BMC Racing Team), Rafal Majka (Bora-hasngrohe), Thomas De Gendt (Lotto-Soudal), Nelson Oliveira (Movistar Team), Amanuel Ghebreigzhaber (Dimension Data), Michael Woods (Education First-Drapac), David De La Cruz, Michal Kwiatkowski (Team Sky), Jose und Jesus Herrada (Cofidis).
15:27 h
Mollema will die Bergpunkte und möchte De Gendt früh unter Druck setzen. Er muss noch 19 Zähler auf De Gendt gutmachen. Im Feld nehmen sie raus.
15:26 h
Aus der Spitze greift Bauka Mollema (TFS) an. De Gendt setzt nach.
15:22 h
Ein Mann von Movistar und einer von Sunweb schließen sich an. Das Quintett will nach vorn.
15:21 h
Die Spitze ist im zweiten Anstieg des Tages, dem Coll de Beixalis. Eine vollständige Namensliste der Gruppe steht noch aus, derweil greifen Fabio Aru (UAE), Ilnur Zakarin (TKA) und Pierre Rolland (EFD) im Feld an.
15:15 h
Die Gruppe liegt etwa 30 Sekunden vor dem Feld, das auch schon arg dezimiert ist. 15 Mann sind vorn, im Feld sind es vielleicht noch 50.
15:10 h
Vincenzo Nibali (TBM) und Michal Kwiatkowski (SKY) sind dabei.
15:09 h
Der Belgier lässt sich von den nächsten Verfolgern einsammeln. Es bildet sich gerade eine etwa 15 Mann starke Gruppe.
15:07 h
De Gendt tritt an und holt sich die fünf Punkte auf dem Coll de la Comella. Damit hat er 79 Zähler gesammelt und seinen Vorsprung auf zehn Zähler gegenüber Luis Angel Maté (COF) ausgebaut.
15:06 h
David de la Cruz (Sky) setzt zur Attacke an, Geoghegan Hart ist eingeholt.
15:01 h
Der Brite an der Spitze hat fast zwei Stunden Rückstand im Klassement, er ist also keine Bedrohung in der Gesamtwertung.
14:59 h
Marcus Burghardt (BOH), Giacomo Nizzolo (TFS) und Elia Viviani (QST) sind abgehängt.
14:58 h
Das Feld ist am Anstieg langgezogen, der Österreicher Matthias Brändle (TFS) ist hinten herausgefallen. Geoghegan Hart hat etwa 100 Meter Vorsprung auf das Feld.
14:57 h
Das Feld ist zusammen, jetzt greift Tao Geoghegan Hart (Sky) an.
14:56 h
Der erste Anstieg zum Coll de la Comella ist 5,6 Kilometer lang, fast 400 Höhenmeter sind zu bewältigen. Das Feld hat den Anstieg erreicht und beginnt die Kletterei.
14:55 h
Das Rennen ist freigegeben und Rolland legt gleich los. Thomas De Gendt (LTS) wird heute einen arbeitsreichen Tag haben, sein Bergtrikot zu verteidigen.
14:54 h
Die Neutralisation ist 800 Meter lang, in den ersten Reihen fährt mit Pierre Rolland (EFD) ein Mann der Abteilung Attacke. Im Kampf um die Bergwertung liegt der Franzose als Sechster noch aussichtsreich platziert.
14:51 h
Auf geht`s zur 20. Etappe der Spanienrundfahrt 2018. Das Feld hat sich in Bewegung gesetzt und nimmt die kurze aber schwere Etappe in Angriff.
09:35 h
Da morgen nur noch die flache Abschlussetappe ansteht, dürfte das Klassement heute Abend endgültig entschieden sein. Der Startschuss fällt um 14:54 Uhr, mit dem Zieleinlauf des Tagessiegers ist gegen 17:45 Uhr zu rechnen. Eric Gutglück begleitet das hoffentlich spannende Renngeschehen für Euch live vom Start weg. Solange vertröste ich Euch mit dem Rückblick auf den gestrigen Schlagabtausch: Pinot verhilft Yates zur Vorentscheidung und siegt in Andorra | radsport-news.com
09:33 h
Nach seinem gestrigen Parforceritt zum Coll de la Rabassa hat Simon Yates (MTS) den Gesamtsieg vor Augen. Mit 1:38 Minuten Vorsprung auf Alejandro Valverde (MOV) muss der Brite heute schon einen schwarzen Tag erwischen, um sich das Rote Trikot noch nehmen zu lassen. Doch dahinter ist es im Kampf um das Podium allemal spannend. Zwischen Valverde und dem Fünften Miguel Angel Lopez (AST) liegen gerade einmal 51 Sekunden - kein Abstand, den man an einem solchen Etappentag wie dem heutigen nicht wettmachen könnte.
09:32 h
Den Auftakt macht direkt vom Start weg der Coll de la Comella (2. Kat.). Es folgen jeweils ohne nennenswerte Flachstücke der Coll de Beixalis (1. Kat.), der Coll de Ordino (1. Kat.), ehe es umgekehrt über Coll de Beixalis und Coll de la Comella zum Schlussanstieg des Coll de la Gallina (Ehrenkategorie) geht.
09:30 h
Guten Morgen und willkommen zur 20. Etappe der Vuelta a Espana 2018. Auch wenn der vorletzte Tagesabschnitt "nur" 97 Kilometer lang ist - mit 4000 Höhenmetern verteilt auf sechs Anstiege könnte die Etappe das Gesamtklassement nochmals ordentlich durcheinanderschütteln.
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 97 km
Start 14:50 h
Ankunft ca. 17:50 h
Strecke gefahren 97 km
Strecke zum Ziel 0 km
Bergwertungen 6
Sprintwertungen 1
WERTUNGEN

Tageswertung

1. Mas (QST)
2. Lopez (AST) s.t.
3. S. Yates (MTS) +0:23
4. Pinot (GFD) +0:54
5. Uran (EFD) +0:57
6. Kelderman (SUN) +1:11
7. Kruijswijk (TLJ) +1:15
8. de la Cruz (SKY) +2:17
9. Quintana (MOV) +3:09
10. Valverde (MOV) s.t.

Gesamtwertung

1. S. Yates (MTS)
2. Mas (QST) +1:46
3. Lopez (AST) +2:04
4. Kruijswijk (TLJ) +2:54
5. Valverde (MOV) +4:28
6. Pinot (GFD) +5:57
7. Uran (EFD) +6:07
8. Quintana (MOV) +6:51
9. I.Izagirre (TBM) +11:09
10. Kelderman (SUN) +11:11

Sprintwertung

1. Valverde (MOV)

Bergwertung

1. De Gendt (LTS)