05.07.2017: Wieselburg - Altheim (226,2 km)

Live-Ticker Österreich-Rundfahrt, 3. Etappe

113 km
226 km
 

Peloton
Stand: 18:53
km 226 - 16:34 h
Wir sind auch morgen wieder live dabei.
Damit dürfen wir uns für heute verabschieden!
Schönen Mittwoch Abend!
km 226 - 16:34 h
Morgen wird diese Wertung allerdings nicht mehr stehen, wenn die Favoriten ihre Karten auf den Tisch legen müssen. Start ist um 14 Uhr, es warten 82,7 Kilometer und 1054 Höhenmeter. Allein der Schlussanstieg auf das Kitzbüheler Horn ist 7,5km lang, weißt eine durchschnittliche Steigung von 12,5% aufund misst an der steilsten Stelle 22,3%!
km 226 - 16:30 h
Sep Vanmarcke verteidigt damit sein gelbes Wiesbauer-Mautner Markhof Führunstrikot. In der Flyeralarm Punktewertung führt nun Elia Viviani. Stephan Rabitsch hat erfolgreich sein Wiesbauer Bergtrikot verteidigt.
km 226 - 16:27 h
Jason Lowndes (Israel Cycling Academy) wird Zweiter, vor Sep Vanmarcke von Cannondale Drapac.
km 226 - 16:26 h
Nach Wien sein bereits zweiter Etappenerfolg in der diesjährigen Auflage.
km 226 - 16:26 h
Elia Viviani holt sich den Sieg!
km 226 - 16:26 h
Die Fahrer setzen zum Sprint an, es ist ein italienische Trikot das als erstes auftaucht
km 226 - 16:24 h
400m vor dem Ziel wartet auf die Teams noch eine gefährlich scharfe Rechtskurve! Hier ist Vorsicht geboten!
km 225 - 16:23 h
Gleich setzen sie zum finalen Sprint an, nur noch wenige Meter..
km 225 - 16:23 h
Gleich setzen sie zum finalen Sprint an, nur noch wenige Meter..
km 223 - 16:23 h
50m Vorsprung für Thomson!
km 223 - 16:22 h
Jay Thomson vom Team Dimension Data ist vorne. Er versucht es Solo.. noch 3km..
km 222 - 16:21 h
Das italienische Nationalteam macht Tempo..
km 222 - 16:21 h
Das Feld ist bereits stark aufgeteilt. Viele kleinere Gruppen hinter einem größeren Hauptfeld, wo alle Favoriten vertreten sind.
km 222 - 16:20 h
Noch 5 Kilometer bis zum Ziel..
km 220 - 16:20 h
Feld geschlossen. Es läuft alles auf einen Massensprint des Hauptfeldes raus.
km 216 - 16:16 h
Die zweite Flyeralarm-Sprintwertung holt sich Jay Robert Thomson vom Team Dimension Data. Noch 10km to go..
km 211 - 16:08 h
15 Sekunden Vorsprung für das Duo.
km 209 - 16:04 h
Ein Cofidis Fahrer und einer von Dimension Data haben attackiert.
km 205 - 16:00 h
Die Sprinterteams formieren sich bereits. Das Tempo bleibt hoch, von hinten wird keiner mehr aufschließen können.
km 202 - 15:56 h
Noch 25km bis zum Ziel!
km 202 - 15:53 h
Die ersten Fahrer sind bereits abgerissen. Ganz vorne das Hauptfeld mit dem gelben Trikot. 10 Sekunden dahinter die nächste größere Gruppe und mit 1 Minute Rückstand folgt eine dritte Gruppe.
km 195 - 15:49 h
Stephan Rabitsch holt sich auch die dritte Wiesbauer Bergwertung vor Pavel Kochetkov von Katusha und Angel Madrazo von Delko Marseille. Feld ist geschlossen.
km 192 - 15:42 h
Feld wieder geschlossen! Noch vor der Bergwertung.
km 191 - 15:40 h
Vorsprung noch immer 20 Sekunden! Wir sind unterwegs zur dritten Bergwertung. Die 11 Fahrer haben zur Spitze aufgeschlossen.
km 191 - 15:38 h
11 Fahrer haben aus dem Feld heraus attackiert und versuchen zur Spitze aufzuschließen.
km 186 - 15:33 h
Noch 20 Sekunden..
km 183 - 15:30 h
Vorsprung nur noch 30 Sekunden.
km 183 - 15:29 h
Zwischenwertung Wiesbauer Bergwertung:
Stephan Rabitsch holt sich vor Gian Friesecke wertvolle Punkte!
km 180 - 15:24 h
Wir nähern uns der zweiten Wiesbauer Bergwertung der 3. Kategorie.
km 180 - 15:23 h
Vorsprung der Spitze auf 1:10 Minuten ausgebaut.
km 176 - 15:17 h
Vorsprung ausgebaut auf 40 Sekunden.
km 175 - 15:16 h
Damit spannen, die bereits erwähnten, Elia viviani und Oscar Gatto ihre Helfer ein.
km 175 - 15:15 h
Astana und das italienische Nationalteam setzen im Feld nach.
km 175 - 15:14 h
3 Mann Spitze mit 30 Sekunden Vorsprung.
Gian Friesecke und Patrick Jäger vom Team Vorarlberg und Stephan Rabitsch vom Team Felbermayr Simplon Wels.
km 174 - 15:12 h
Stephan Rabitsch und Patrick Jäger setzen nach
km 174 - 15:12 h
Gian Friesecke vom Team Vorarlberg hat attackiert
km 173 - 15:10 h
Teams verpflegen sich erneut, noch gibt es keine Änderung der Rennsituation
km 168 - 15:06 h
Feld noch immer geschlossen!
km 161 - 14:53 h
Viele Attacken prägen den derzeitigen Rennverlauf. Noch kann sich niemand entscheidend absetzen.
km 160 - 14:51 h
Das Feld setzt nach, alles läuft wieder zusammen.
km 158 - 14:50 h
12 Fahrer sind nun vorne, darunter auch Vanmarcke im gelben Trikot!
km 158 - 14:48 h
7 Fahrer haben attackiert
km 155 - 14:47 h
Vorsprung nur noch 30 Sekunden. Jetzt beginnen die Attacken aus dem Feld!
km 150 - 14:42 h
Vorsprung der Spitze beträgt nur noch 45 Sekunden.
km 150 - 14:40 h
Die erste Wiesbauer Bergwertung geht an Max Hammerle vor Jan Tratnik und Peter Kusztor.
km 148 - 14:37 h
Fahrzeuge zwischen Spitze und Feld wurden bereits rausgenommen.
km 146 - 14:36 h
Rabitsch Stephan will sich wohl weitere Punkte im Kampf um das Wiesbauer Bergtrikot sichern.
km 146 - 14:34 h
Felbermayr verkürzt weiter auf 1:05
km 146 - 14:32 h
Alle Radsportfans, welche die morgige Horn-Etappe live erlben möchten können die Kitzbüheler Horn Bahn um €10 statt €24,50 benutzen!
km 144 - 14:28 h
Will Felbermayr die Lücke schließen? Vorsprung nur noch 1:45 Minuten
km 144 - 14:27 h
Helmut Trettwer vom Team WSA Greenlife hat das Rennen aufgegeben.
km 138 - 14:25 h
Felbermayr Simplon Wels hat sich nun ebenfalls an der Spitze des Feldes eingereiht.
km 138 - 14:23 h
Im Rennen gibt es derzeit keine besonderen Vorkommnisse. Die Betreuer haben alle Hände voll zu tun, um die Fahrer mit ausreichend Flüssigkeit zu versorgen. Vorsprung der Spitze beträgt derzeit 2:30 Minuten
km 130 - 14:03 h
Der Vorsprung der Spitze beträgt weiterhin 2 Minuten und 10 Sekunden.
km 123 - 13:53 h
Die erste Flyeralarm Sprintwertung geht an Jan Tratnik, vor Peter Kusztor und Maximillian Hammerle.
km 116 - 13:45 h
Noch 6km bis Lambach. Auch dort wird tolle Nachwuchsarbeit geleistet. Lukas Pöstlberger, der Gewinner der ersten Etappen des diesjährigen Giro's, etwa kommt aus dem Nachwuchs des RC ARBÖ Grassinger Lambach
km 114 - 13:39 h
Leichter Wind zieht auf, dass spielt dem Feld in die Hände.
km 111 - 13:38 h
Die italienische Nationalmannschaft setzt nun wieder nach. Vorsprung nur noch 2:10 Minuten.
km 108 - 13:31 h
Neben dem Live-Ticker steht morgen auch ein Live-Stream zur Verfügung!
km 106 - 13:30 h
Morgen müssen die Karten der Gesamtwertungsfahrer auf den Tisch gelegt werden. Die Anfahrt zum Kitzbüheler Horn ist relativ einfach und kurz. Wir dürfen uns auf einen knallharten Kampf einstellen.
km 102 - 13:25 h
Die Spitze ist bei der Verpflegungszone durch.
km 100 - 13:24 h
Diese haben übrigens mit Alexander Foliforov den letztjährigen Gewinner des Zeitfahrens auf die Seiser Alm beim Giro d'Italia in ihren Reihen. Dieser könnte morgen am Horn, oder auch übermorgen beim Glockner eine entscheidende Rolle spielen.
km 100 - 13:20 h
Im Feld sorgt nun Gazprom Rusvelo für das Tempo.
km 100 - 13:19 h
Die Spitze nähert sich der Verpflegungszone.
km 97 - 13:17 h
Ein weiterer Favorit für heute ist Oscar Gatto. Der für Astana fahrende sprintstarke Fahrer kann auch kurze Anstiege enorm schnell bewältigen. Nicht umsonst gewann er den Prolog auf den Grazer Uhrturm. Auch heute finden die Fahrer drei Anstiege der dritten Kategorie vor.
km 97 - 13:12 h
Vorsprung der Spitze: 2:30 Minuten
km 93 - 13:09 h
Nach derzeitiger Rennsituation wird heute alles auf einen Massensprint hinaus laufen. Die italienische Nationalmannschaft macht im Feld Tempo und wird am Ende des Tages alles für Viviani vorbereiten.
km 89 - 13:03 h
Vorsprung der Spitze: 2:35 Minuten.
km 82 - 13:00 h
Die Spitze besteht aus:

Jan Tratnik vom Team CCC Sprandi Polkowice. Der Slowene war 2016 noch für Amplatz BMC im Einsatz und hat auch bereits das Flyeralarm Sprinttrikot bei der Österreich Rundfahrt gewonnen.

Weiters ist Peter Kusztor vom Team Amplatz BMC vorne. Kusztor befand sich bereits auf der ersten Etappe nach Wien in einer Fluchtgruppe.

Der dritte Fahrer ist der Vorarlberger Maximilian Hammerle im Team Vorarlberg.
km 80 - 12:49 h
Vorsprung der dreiköpfigen Spitze schmilzt auf 2:45 Minuten.
km 78 - 12:48 h
Die zweite Flyeralarm Sprintwertung wird bei der 1.Zieldurchfahrt in Altheim nach 215 Kilometer ausgefahren.
km 78 - 12:46 h
Die erste Wiesbauer Bergwertung erwartet uns am Turmberg bei Kilometer 149, die zweite Bergwertung bei Kilometer 182 und die dritte BW bei Kilometer 194.
km 75 - 12:43 h
Keine Änderung der Rennsituation zu diesem Zeitpunkt. Bei Kilometer 105 erwarten die Fahrer die Verpflegungszone. Bei Kilometer 123 wird in Lambach die erste Flyeralarm Sprintwetung ausgefahren.
km 71 - 12:36 h
Soeben haben wir Steyr passiert. Tolle Stimmung und sehr sehr viele Zuschauer am Straßenrand.

Cannondale hat die Führung im Feld.
km 71 - 12:34 h
Vorsprung der Spitze: 3 Minuten
km 65 - 12:25 h
Verfolger konnten aufschließen. Spitze nun zu dritt! Vorsprung wächst schnell auf 1:50 Minuten.
km 60 - 12:22 h
Zwei Verfolger machen sich auf den Weg. Peter Kusztor vom Team Amplatz BMC und Maximilian Hammerle von Vorarlberg.
km 58 - 12:16 h
Jan tratnik hat attackiert. Solo fährt er einen Vorsprung von 15 Sekunden raus.
km 56 - 12:13 h
Feld noch immer geschlossen.
km 52 - 12:08 h
Keine Attacken zur Zeit. Hohes Renntempo, Schnitt der ersten Rennstunde liegt bei 50km/h
km 50 - 12:06 h
Spitze gestellt, Feld geschlossen.
km 48 - 12:03 h
Das Feld nun langgezogen, deutet auf sehr hohes Tempo hin.
km 48 - 12:02 h
Die ersten Teams verpflegen sich. Es ist wirklich sehr heiß heute, die Fahrer müssen darauf achten genug Flüssigkeit aufzunehmen.
km 46 - 12:00 h
Die beiden setzen sich ab, Abstand zum Hauptfeld: 20 Sekunden.
km 44 - 11:57 h
Matthias Krizek vom Team Tirol Cycling und Gian Friesecke vom Team Vorarlberg haben attackiert. Abstand etwa 150m.
km 40 - 11:56 h
40km sind bereits absolviert. Noch immer steht keine Spitzengruppe.
km 34 - 11:54 h
Das oberösterreichische Altheim war die Wohnstätte von Wolfgang Hirschl. Er war nicht nur Gründer der langjährigen Radsportzeitung "Radwelt", sondern setzte mit seiner Nachwuchsförderung Maßstäbe. Josef Benetseder, sportlicher Leiter dieses Teams Hrinkow Advarics Cycleang, stammte aus dieser Radsportschule.
km 31 - 11:45 h
Das Feld ist noch immer geschlossen.
km 31 - 11:44 h
In Steyr wartet auf den Tourtross eine große Fanzone, organisiert vom Teammanagement des Teams Hrinkow Advarics Cycleang. Diese passieren wir nach ca. 75km
km 29 - 11:40 h
Leader in der Mannschaftswertung ist übrigens das Team Dimension Data, die sich nun auch an der Spitze des Feldes zeigen. Noch ist alles zusammen.
km 25 - 11:37 h
Hauptfeld schließt wieder auf, alle Fahrer zusammen. Was für ein spektakulärer Start dieser dritten Etappe der Österreich Rundfahrt.
km 23 - 11:34 h
Diese Gruppe ist mit Sicherheit zu groß und wird wieder zusammenlaufen. Zu gefährlich wär dies für das Feld mit allen Hauptakteuren.
km 23 - 11:33 h
Viviani hat zur Spitze aufgeschlossen. Vorsprung 15 Sekunden.
km 23 - 11:32 h
Truls Korsaeth von Astana aus der Spitze gefallen wegen Hinterraddefekt.
km 20 - 11:30 h
Vorsprung wieder nur 10 Sekunden. Viviani hat die Verfolgung aufgenommen.
km 16 - 11:25 h
Vorsprung wächst auf 20 Sekunden.
km 16 - 11:23 h
Extrem hohes Tempo, kaum unter 60-65km/h
km 11 - 11:22 h
Das Feld hat sich geteilt. Es gibt eine 25 köpfige Spitze mit einem Vorsprung von 10 Sekunden. CCC und das italienische Nationalteam leisten Nachführarbeit im Hauptfeld.
km 8 - 11:16 h
Alle gestürzten Fahrer oder jene mit Defekt sind zurück im Feld. Jetzt folgen die ersten Attacken!
km 5 - 11:12 h
Heisse Temperaturen und die Müdigkeit der letzten Tage können leicht zu vermindeter Aufmerksamkeit führen. Die Fahrer sammeln sich nun und das Feld läuft wieder zusammen.
km 4 - 11:08 h
Katusha ebenfalls im Sturz verwickelt.
km 3 - 11:08 h
Vorarlberg in einem zweiten Sturz verwickelt!! Hektischer Beginn und sehr nervöses Feld.
11:06 h
Cannondale, Hrinkow, Felbermayr, Aqua Blue, Astana, Cofidis melden Defekt! Das Peloton ist aufgesplittet.
11:04 h
Crash im Peloton!!
11:04 h
Das Rennen wurde freigegeben!
11:03 h
Nr.31 Brendon Canty vom Team Cannondale Drapac ging heute nicht mehr an den Start.
11:02 h
Die dritte Etappe wurde gestartet. 130 Fahrer gehen ins Rennen.
10:52 h
In wenigen Minuten geht es los. Die Neutralisation geht heute nur über 1700m. Mit 226,2km ist dies die längste Etappe der Rundfahrt.
09:40 h
Um 11 Uhr ist Start, wir melden uns wieder live!
09:24 h
Stephan Rabitsch trägt das Wiesbauer Bergtrikot. Er ist gleichzeitig auch bester Österreicher. Das Osttiroler Felbertauernstraße Trikot des besten Österreichers trägt stellvertretend Felix Großschartner (CCC).
09:20 h
Sep Vanmarcke (Cannondale Drapac) ist Träger des Wiesbauer-Mautner Markhof Führungstrikot. Zudem führt er auch in der Punktewertung. Stellvertretend trägt sein Teamkollege Tom Jelte Slagter das Flyeralarm Punktetrikot.
09:16 h
Zwei Teams haben sich heute ganz besonders viel vorgenommen. Team Hrinkow Advarics Cycleang und Team Felbermayr Simplon Wels sind in Oberösterreich beheimatet und möchten ein dementsprechend attraktives Rennen vor heimischen Publikum liefern.
09:06 h
Hallo und herzlich Willkommen zur dritten Etappe der 69. Int. Österreich Rundfahrt. Heute geht es von Wieselburg in Niederösterreich über 226,2km nach Altheim in Oberösterreich.
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 226 km
Start 11:00 h
Ankunft ca. 16:30 h
Strecke gefahren 226 km
Strecke zum Ziel 0 km
Bergwertungen 3
Sprintwertungen 2