“Eine superschnelle und vielseitige Plattform“

Ribble Cycles: neue Speed-Modelle “Ultra TT“ und “Tri“

Foto zu dem Text "Ribble Cycles: neue Speed-Modelle “Ultra TT“ und “Tri“ "
Ultra TT | Foto: Ribble Cycles

11.06.2018  | 

Der britische Hersteller Ribble Cycles bringt seine neuen Spitzen-Zeitfahr-Modelle Ultra TT und Tri in die Läden: "Die schnellsten Bikes, die wir je entwickelt haben", sagt Geschäftsführer Andy Smallwood: “Das Ziel beim neuen Ribble Ultra TT war es, eine superschnelle und vielseitige Plattform zu entwickeln, um Zeitfahr- und Triathlon-Spezialisten erstklassige Produkte auf höchstem Niveau zu bieten.”

Die Vorgaben wurde deutlich übertroffen:
Nach rigorosem Design, Prototyping und aerodynamischer Analyse zeigten die finalen CFD- und Real-World-Tests eine Luftwiderstands-Einsparung von bis zu 30 Prozent für das Bike und bis zu 2,2 Prozent für Rad und Fahrer gegenüber den ersten Prototypen.

Diese Einsparung entspricht einem Gewinn von bis zu 1,4 Prozent für Rad und Fahrer im Vergleich zur Benchmark, und dem Rad, mit dem der 7-fache Zeitfahr-Meister Dan Bigham 2017 gefahren ist. Der Zeitgewinn gegenüber den ersten Prototypen entspricht einer Ersparnis von bis zu 23 Sekunden auf einer flachen 25-Meilen-Strecke (40,2 km) bei 29 mph (46,6 km/h).

Mit einem ganzheitlichen Ansatz für den F&E-Prozess
wurden das Bike und der Fahrer immer zusammen berücksichtigt, da der Testfahrer digital gescannt wurde, um Konsistenz bei CFD- und realen Tests zu gewährleisten. Dies stellte sicher, dass jeder Gewinn, der mit dem Rad- und Rahmen-Design erzielt wurde, in einen tatsächlichen realen Gewinn umgewandelt wurde, wenn die Interaktion des Fahrers mit dem Fahrrad und der Luftströmung berücksichtigt wurde.

Die leistungsoptimierten Voll-Carbon-Ultra-TT- und Tri-Rahmen wurden aerodynamisch für reale Rennbedingungen optimiert. Die Rohrprofil-Konstruktion für den Rahmen und die Gabeln wurde um abgestumpfte Tragflächen herum entwickelt, wobei Vorder- und Hinterradbremsen in das Rahmendesign integriert wurden, um den Luftstrom über das Fahrrad zu maximieren, ohne die Bremsleistung oder Zugänglichkeit für die Wartung zu beeinträchtigen.

Die aerodynamischen Auswirkungen des Fahrers
wurden berücksichtigt mit einer hohen Anpassungsfähigkeit des Kontaktpunkts und Kompatibilität mit allen Nachrüst-Cockpit-Optionen, um dem Fahrer zu ermöglichen, seine perfekte Passform und Position zu erreichen.

Der hochwertige, unidirektionale Carbon-Rahmen wurde für maximale Kraftübertragung optimiert und, wo erforderlich, auf Regel-Konformität. Die nach hinten gerichteten Ausfallenden ermöglichen es, das Hinterrad so nahe wie möglich am speziell geformten Sitzrohr zu positionieren, wodurch der Luftstrom verbessert und ein kürzeres, steiferes Hinterbaudreieck entsteht.

Gleichzeitig können auch Anpassungen gemacht werden
für Reifen mit einer Breite von bis zu 25 mm. Die kompromisslose Aerodynamik fortsetzend, wurde das Komponenten- und Finishing-Kit für alle Optionen unter Verwendung der aerodynamischen Positions-Analyse und rennerprobten Vorlieben der Ribble Pro Cycling Team-Fahrer, einschließlich Dan Bigham, sorgfältig ausgewählt.

Und wenn es um die Energiezufuhr des Fahrers geht, ist das "Ultra Tri" ideal: Es bietet Platz für drei Snackboxen (die standardmäßig mitgeliefert werden). Alle drei Komposit-Boxen sind leicht abnehmbar und der Trinkhalm auf der voll integrierten, waschbaren Getränkebox ist klappbar, um unterschiedliche Winkel zu bieten.

Dan Bigham, 7-fachmaliger britischer Zeitfahr-Meister,
sagt zu den neuen Modellen: “Der Sprung vom etablierten High-Level-TT-Bike, das ich in der letzten Saison gefahren bin, war immer etwas beängstigend, aber Ribble hat die Grundlagen gelegt und die F&E eingebracht, um dem Team ein Rad zu bieten, das das Beste herausholen kann. Unsere Tests zeigen, dass wir in der Lage sein werden, bei nationalen und internationalen Zeitfahr-Wettbewerben noch mehr Siege einzufahren.”

Folgende Ausstattungen sind zurzeit erhältlich:
Ultra TT 1:
Shimano 105, Vision 35, Zipp-/ USE-Finishing-Kit, 2508 Euro
Ultegra Di2: Vision 35, Zipp-/ USE-Finishing-Kit, 3991 Euro
Dura-Ace, Zipp Sub 9 Disc and 454 front, USE-Finishing-Kit, 10 263 Euro
Rahmen, 1710 Euro
Ultra Tri 1:
Shimano 105, Vision 35, Carbon-/ USE-Finishing-Kit, 2850 Euro
Ultegra Di2, Vision 35, Carbon-/ USE-Finishing-Kit, 4333 Euro
Dura-Ace Di2, Zipp Super 9 Disc hinten, 454 NSW vorne, Carbon-/ USE-Finishing-Kit, 7982 Euro
Rahmen 2280 Euro

Über Ribble Cycles:
Der Schwerpunkt bei Ribble liegt in Design, Entwicklung und Herstellung von hochwertigen Fahrrädern für anspruchsvolle Radfahrer: von Nachwuchsfahrern über Pendler, Hobby-Radler bis hin zu engagierten Wettkämpfern. Ob es ein von Ribble zusammengestelltes Rad ist, oder individuell mit dem BikeBuilder erstellt, wo man das Rad in einfachen Schritten so bauen kann, wie man es möchte. Ein weiterer Vorteil: Man kauft direkt von Ribble, es gibt keine Zwischenhändler-Kosten, nur beste Fahrräder zum besten Preis.
Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern

 
Weitere Informationen

Ribble Cycles
363 Leach Place,
Walton Summit Centre
Preston Lancashire PR5 8AS
Großbritannien

E-Mail: info@ribblecycles.col.uk
Internet: www.ribble.de

JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Tortour (SUI, 16.08.)
  • Haute Route Pyrenees (FRA, 18.08.)
  • Wendelstein-Rundfahrt (GER, 18.08.)
  • Historica Hallzig (GER, 18.08.)
  • Granfondo les Deux Alpes Rando (FRA, 19.08.)
  • Hamburg Cyclassics (GER, 19.08.)
  • Nordschwarzwald Rad-Marathon (GER, 19.08.)
  • Alpenbrevet (SUI, 25.08.)
  • 24 h Velo Le Mans (FRA, 25.08.)