“Das perfekte Werkzeug für einen Hammer-Tag auf Schotter oder Straße“

Argonaut: neuer Gravel-Racer GR2

Foto zu dem Text "Argonaut: neuer Gravel-Racer GR2 "
| Foto: Argonaut

24.09.2018  | 

Im Jahr 2007 begann Ben Farver in Oregon, USA Stahlrahmen zu bauen, die er nach den mythischen Jägern des Goldenen Vlieses "Argonaut" nannte. Bald erkannte Ben die großen Möglichkeiten, die Carbon für Custom-Rahmen bot, und widmete sich intensiv dem Layup von Carbonfasern.

Vor vier Jahren stellte Argonaut Cycles seinen ersten Gravel Racer vor,
und vergangene Woche wurde der Nachfolger GR2 präsentiert. "Nicht jeden Tag erscheint ein neues Superbike am Markt, aber Argonaut kann diesen Titel für das neue GR2 durchaus beanspruchen", sagte Ben Farver bei der Vorstellung:

"Wir schaffen Carbon-Bikes, die für jeden Fahrer eigens abgestimmt werden, die leicht und steif sind, mit allen Möglichkeiten, die Carbon bietet." Das GR2 ist so gebaut, dass es sich unter einer Vielzahl von Bedingungen bewährt, mit Fahrer-abgestimmter Leistung, gebaut, um auf jeder Straßenoberfläche bestens zu laufen.

"Mit zwei Laufradsätzen kann der Besitzer
ein flottes Straßenrennen genau so gut wie einen brutales Gravel-Race mit wechselnden Oberflächen absolvieren", sagt Ben Farver: "Mit einem Gewicht von 7,3 Kilogramm, fahrerspezifischer Geometrie und Custom-Carbon-Layup ist das Argonaut GR2 das perfekte Werkzeug für Straße oder Schotter."

Der erste Argonaut-Gravel-Racer debütierte im Jahr 2015 und erhielt "Best In Show" auf der "North American Handmade Bicycle Show". Entworfen für Geschwindigkeit auf einer Vielzahl von Oberflächen und Bedingungen, war das GR Stand der Technik in Sachen Gravel.

Seitdem haben sich in der Schotter-Landschaft viele Dinge
geändert, und Ben hat beobachtet und geplant, wie er das nächste, beste Schotter-Rad bauen kann. Ben Farver: "Am wichtigsten ist, dass unsere Bikes springen sollen, wenn Sie aufs Gas gehen. Das GR2 ist keine Ausnahme; aber die Geometrie ist nur ein Teil unserer speziellen Mischung."

Die Fähigkeit von Argonaut, komplett auf Fahrer zugeschnittene Carbonfaser-Layups zu machen, ist einzigartig. In Kombination mit der vollständig an den Fahrer angepassten Geometrie schafft das eine überragende Fahr-Charakteristik. "Jedes Argonaut ist lebendig und präzise, und es fährt sich so mühelos, wie es Rennen gewinnt", ist Ben überzeugt.

Die Rahmen-Spezifikationen:
Vollgeformte Rahmen-Konstruktion aus Voll-Carbon
Fahrer-spezifische Layup-Muster
Gabel: Enve GRD
Steuersatz: Chris King i8
Tretlager: Chris King T47
für Reifen: maximal 700x38c
Preis: Ab 6500 Dollar (Frameset)

Über Argonaut
Ben Farver begann 2007 in Portland mit der Herstellung von Stahlrahmen. 2011 begann er mit dem Bau von kundenspezifischen Kohlefaser-Rahmen, die in den USA von Hand gefertigt wurden. Argonaut kontrolliert jeden Schritt, stellt die Werkzeuge selbst her, ebenso die Rahmenteile. Argonaut hat auf der "North American Hand Built Bicycle Show" mehrere Awards gewonnen, und war der erste Carbon-Builder, der diese prestigeträchtige Auszeichnung erhalten hat. Argonaut ist vor ein paar Jahren nach Bend in Oregon umgezogen, und wächst weiter.
Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern

 
Weitere Informationen

Argonaut
30 Century Drive
Suite 100
Bend, Oregon 97702
USA

Fon: 001 415 6015 148
Fax:

E-Mail: info@argonautcycles.com
Internet: argonautcycles.com

JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine