Heine gewinnt Auftakt der KZN Summer Series

Dritte in Südafrika - Charlotte Becker zeigt gute Spätform


Charlotte Becker (Hitec Products, rechts) wurde Dritte in Südafrika | Foto: Stuart Pickering

16.11.2016  |  (rsn) – Charlotte Becker (Hitec Products) hat in Südafrika zum Auftakt der aus zwei Eintagesrennen der Kategorie 1.2 bestehenden KZN Summer Series ihr bisher bestes Saisonergebnis eingefahren. Die 33-jährige Deutsche belegte am Mittwoch hinter ihrer norwegischen Teamkollegin Vita Heine und der Spanierin Margarita Victoria Garcia (Bizkaia-Durango) den dritten Platz.

Die Entscheidung fiel, als sich Heine und Garcia im Finale aus einer siebenköpfigen Ausreißergruppe heraus lösen konnten, um den Sieg schließlich unter sich auszumachen. Dabei hatte Heine das bessere Ende für sich und sicherte ihrem norwegischen Rennstall den zwölften Erfolg in der zu Ende gehenden Saison. Für die Siege zeigten die 31-jährige und die Niederländerin Kirsten Wild je zur Hälfte verantwortlich.

Clara Koppenburg (Cervelo-Bigla) wurde als zweite deutsche Starterin 7:33 Minuten nach Siegerin Heine Achte. Auch sie hatte eine Zeit lang der zwischenzeitlich neunköpfigen Spitzengruppe angehört, in der auch ihre künftige Teamkollegin Marie Vilmann fuhr und sechste wurde. Die Dänin steht noch beim Team BMS-Birn unter Vertrag, hat aber für 2017 bereits bei Cervelo-Bigla unterschrieben und ist in Südafrika auch bereits in deren Trikot unterwegs - genau wie die ebenfalls von BMS-Birn zu Cervelo-Bigla wechselnde Cecilie Uttrup Ludwig.

Ergebnis:
1. Vita Heine (Hitec Products)
2. Margarita Victoria Garcia (Bizkaia-Durango) + 0:20
3. Charlotte Becker (Hitec Products) + 2:16
4. An-Li Kachelhoffer (Lotto-Soudal) + 2:17
5. Samantha Sanders (Demacon Cycling Team) + 2:19
6. Marie Vilmann (BMS-Birn/Cervelo-Bigla) + 2:19
7. Lise Olivier (Bizkaia-Durango) + 2:19
8. Clara Koppenburg (Cervelo-Bigla) + 7:33
9. Eyeru Tesfoam Gebru (World Cycling Centre) + 7:45
10. Anriette Schoeman (Team Bestmed ASG) + 8:07

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Saint Francis Tulsa Tough (CRT, USA)