47. Etoile de Bessèges

Démare holt sich den Sieg, Denz das Berg- und das Nachwuchstrikot


Arnaud Démare (FDJ) gewinnt den Auftakt des 47. Etoile de Bessèges vor Alexander Kristoff (Katusha-Alpecin). | Foto: Cor Vos

01.02.2017  |  (rsn) – In seinem ersten Rennen der Saison hat Nico Denz (Ag2r) starke Frühform unter Beweis gestellt. Der 22-Jährige fuhr zum Auftakt des Etoile de Besseges (2.1) in der Ausreißergruppe des Tages, gewann beide Bergwertungen und wird am Donnerstag im Trikot des besten Kletterers an den Start gehen.

Dass Denz der Stärkste in der Ausreißergruppe war, unterstrich er im Finale, als er all seine Begleiter abschüttelte. Doch das Feld stellte den Ag2r-Profi zwei Kilometer vor dem Ziel. “Am Ende fehlte uns nicht viel. Ein Mann mehr und es hätte reichen können. Ich selbst habe mich gut gefühlt“, kommentierte Denz den Ausgang des Rennens.

Im erwarteten Massensprint setzte sich nach 158,4 Kilometern von Bellegarde nach Beaucaire schließlich der Franzose Arnaud Démare (FDJ) vor dem Norweger Alexander Kristoff (Katusha-Alpecin) und dem Belgier Roy Jans (WB Veranclassic) durch. "Das Ergebnis von heute ist äußert ermutigend für die weitere Saison. Das Team ist die letzten drei Kilometer super gefahren, und als ich Kristoff überholte, wusste ich, dass es der Sieg sein würde. Das war ein schönes Duell mit ihm und ich bin froh, es zu meinen Gunsten entschieden zu haben“, freute sich der 25-jährige Démare.

Der Mailand-Sanremo-Gewinner 2016 übernahm mit seinem ersten Saisonerfolg auch die Führung in der Gesamtwertung der fünftägigen Rundfahrt durch seine Heimat. Kristoff folgt mit vier Sekunden Rückstand auf Rang zwei. Denz belegt dank der unterwegs gesammelten Zeitbonifikationen bei sieben Sekunden Rückstand Rang vier, vor ihm rangiert noch Jans (+0:06). Zudem führt Denz auch die Nachwuchswertung der Rundfahrt an.

Der Ag2R-Profi  hatte sich bereits nach 15 Kilometern gemeinsam mit Frederik Backaert (Wanty-Groupe Gobert), Jeremy Bescond (HP-BTP Auber 93) und Kevin Lebreton (Armée de Terre) vom Feld abgesetzt. Das Quartett erreichte mit einem Vorsprung von sechs Minuten nach 35 Kilometern die Côte de la Tour (2. Kat), deren Kuppe Denz sals Erster überquerte.

Als der Anstieg 60 Kilometer vor dem Ziel zum zweiten und letzten Mal gemeistert werden musste, bot sich das gleiche Bild. Wieder war es Denz, der sich die Maximalpunktzahl und somit auch das Bergtrikot sicherte. Allerdings lag das Feld zu diesem Zeitpunkt nur noch knapp drei Minuten zurück und ein Massensprint wurde immer wahrscheinlicher. Doch das Quartett konnte noch einmal eine Schippe drauflegen und die Verfolger bis 20 Kilometer vor dem Ziel auf einen Abstand von 2:30 Minuten halten.

Als auf den letzten sieben Kilometern davon noch 30 Sekunden übrig geblieben waren, fiel die Spitzengruppe auseinander und Denz löste sich vier Kilometer vor dem Ziel von seinen verbliebenen Begleitern. Doch die Attacke des Deutschen war zwei Kilometer später neutralisiert und die Sprinter traten wie erwartet in Beaucaire ins Rampenlicht. Dabei hatte Démare das beste Ende für sich.

Tageswertung:
1. Arnaud Démare (FDJ)
2. Alexander Kristoff (Katusha-Alpecin) s.t.
3. Roy Jans (WB Veranclassic Aqua Protect)
4. Florian Senechal (Cofidis)
5. Rudy Barbier (Ag2r)

Gesamtwertung:
1. Arnaud Démare (FDJ)
2. Alexander Kristoff (Katusha-Alpecin) +0:04
3. Roy Jans (WB Veranclassic) +0:06
4. Nico Denz (Ag2r) +0:07
5. Kevin Lebreton (Armée de Terre) +0:08

Später mehr

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Giro d'Italia (2.UWT, ITA)
  • Radrennen Männer

  • An Post Rás (2.2, IRL)
  • Winston-Salem Cycling Classic (CRT, USA)
  • Horizon Park Classic (1.2, UKR)
  • Boucles de l'Aulne - (1.1, FRA)
  • Tour de Gironde Cycliste (2.2, FRA)
  • Tour du Jura Cycliste (2.2, FRA)
  • Flèche du Sud (2.2, LUX)
  • Baloise Belgium Tour (2. HC, BEL)
  • Tour des Fjords (2.1, NOR)
  • Tour of Japan (2.1, JPN)