Bahn-Verfolger startet Versuch in Mexiko

Drittliga-Fahrer Beukeboom will Wiggins´ Stundenweltrekord


Dion Beukeboom ist Niederländischer Meister der Einerverfolgung. | Foto: Cor Vos

12.10.2017  |  (rsn) - Der Niederländische Meister in der Einerverfolgung auf der Bahn, Dion Beukeboom, hat angekündigt, im kommenden Jahr im mexikanischen Aguascalientes einen Angriff auf den Stundenweltrekord zu starten. Der 28-Jährige, der beim Continental-Rennstall Destil-Jo Piels unter Vertrag steht und EM-Bronze in der Einerverfolgung 2015 und 2016 gewann, müsste dazu die Rekordmarke von Bradley Wiggins überbieten. Der Tour-Sieger von 2012 fuhr im Juni 2015 in London 54,526 Kilometer in einer Stunde.

"Ich habe nicht die Illusion, dass ich ein besserer Radsportler bin als Wiggins. Aber ich weiß, dass Wiggins seinen Rekord unter Gegebenheiten aufstellte, die nicht ideal waren", erklärte Beukeboom der niederländischen Zeitung AD, dass er nicht unter plötzlichem Größenwahn leide. Wiggins war in London etwa auf Meereshöhe gefahren und hatte dadurch auf der Bahn mit höherem Luftdruck zu kämpfen, als im knapp 2.000 Meter über dem Meer gelegenen Aguascalientes. Dort hatte vor zwei Jahren auch Thomas Dekker bereits den Stundenweltrekord angegriffen, war aber gescheitert - noch bevor Wiggins die neue Bestmarke von 54,526 Kilometern aufstellte.

Dekkers Trainer damals war Jim van den Berg. Er wird nun auch Beukeboom betreuen und glaubt, dass sein Athlet in Aguascalientes gegenüber London 25 bis 45 Watt sparen könnte. Van den Berg beschrieb Wiggins' Weltrekordversuch gegenüber der AD als "Werbeparty": "Tickets wurden verkauft, ein Buch über den Stundenweltrekord herausgegeben, VIPs wurden nach London eingeladen. Der Stundenweltrekord an sich war aber nicht so beeindruckend, wie er hätte sein können. Es gibt ein Fenster von Möglichkeiten, und durch das würden wir gerne kriechen", so van den Berg.

Beukeboom versuchte vergeblich, für die kommende Saison einen Vertrag bei einem ProContinental- oder sogar WorldTour-Team zu ergattern. Da ihm das nicht gelang, will er sich nun komplett auf den Stundenweltrekord konzentrieren.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine