RSN-Rangliste, Platz 77: Daniel Auer

Nach starkem Frühjahr ein Formeinbruch im Sommer

Foto zu dem Text "Nach starkem Frühjahr ein Formeinbruch im Sommer"
Daniel Auer (Felbermayr Simplon Wels) gewann 2017 eine Etappe des Triptyque des Monts et Chateaux | Foto: Expa Pictures / Foto Aufmacher: Elisa Haumesser

06.11.2017  |  (rsn) - Zunächst ein dritter Etappenrang bei der Istrian Spring Trophy (2.2) in Kroatien, im Anschluss daran ein Etappensieg und für einen Tag Spitzenreiter bei der Triptyque des Monts et Chateaux (2.2): Daniel Auer (Felbermayr Simplon Wels) erwischte einen perfekten Start in die Saison. Allerdings lief es danach nicht mehr so rund, so dass der Österreicher gegenüber radsport-news.com feststellte: "Mit der Saison kann ich nicht ganz zufrieden sein."

Denn nach seinen erfolgreichen Auftritten im Frühjahr folgten mit Top-Ten-Plätzen beim Circuit des Ardennes (2.2), der Tour of Croatia (2.1) und Paris-Arras (2.2) sowie einem zweiten Etappenrang beim Fleche du Sud (2.2) zwar weitere ordentliche Ergebnisse. Auer hatte sich aber mehr ausgerechnet.

"Im Sommer hatte ich große Probleme. Ein Formeinbruch begleitet von gesundheitlichen Problemen machten mir sehr zu schaffen", erklärte der 23-Jährige, der nach den Österreichischen Meisterschaften Ende Juni nur noch ein Rennen zu Ende fuhr - die Straßen-Europameisterschaften, die er auf Rang 19 abschloss. "Bis zum Saisonende kam ich nicht mehr in Schwung", gestand er ein.

Von den Rückschlägen der zweiten Jahreshälfte will sich Auer allerdings nicht unterkriegen lassen. Vielmehr will er bei seinem neuen Team, den WSA Pushbikers, wieder neu durchstarten. "Ich bin top motiviert und bereits wieder im Aufbautraining", sagte er.

Auers Highlight der kommenden Saison soll die Österreich-Rundfahrt sein, die er 2017 noch verpasst hatte.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine