“Es gab nie so viel Interesse“

Cookson will 2019 ein Team in die Frauen-WorldTour bringen

Von Felix Mattis

Foto zu dem Text "Cookson will 2019 ein Team in die Frauen-WorldTour bringen"
Brian Cookson mit Gesamtsiegerin Marianne Vos (WM3 Pro Cycling) bei der Ladies Tour of Norway 2017. | Foto: Cor Vos

06.11.2017  |  (rsn) - Der ehemalige UCI-Präsident Brian Cookson hat offenbar noch lange nicht genug vom Radsport. Wie der Brite nun bekannt gegeben hat, will er zur Saison 2019 ein neues Frauen-Team gründen, das in der Women's WorldTour fahren soll. "Es gab noch nie so viel Interesse am Frauensport, Fitness und Gesundheit im Allgemeinen, und das spiegelt sich ganz klar im Interesse am Frauen-Radsport wieder - nicht nur auf Elite-Level, sondern in der Beteiligung überhaupt", erklärte Cookson in einem Statement.

"Es scheint mir, dass wir momentan eine echte Chance für den Frauen-Radsport erleben. Wir stehen an einem entscheidenden Punkt, da eine Veränderung der Haltung gegenüber dem Frauensport in den Medien und der Öffentlichkeit stattfindet, und wir sollten diese Gelegenheit ergreifen", so der 66-Jährige weiter.

Er habe nach einigen Wochen des Überdenkens seiner Zukunft entschieden, dass er noch nicht bereit ist, dem Radsport den Rücken zu kehren. "In den nächsten Monaten werde ich die Möglichkeiten ausloten, eine neue Profi-Team-Struktur aufzusetzen", erklärte Cookson. "Meine Absicht ist es, ein neues UCI Women's WorldTour-Team für 2019 an den Start zu bringen - ein Team, das die neuen, hohen Standards der UCI erfüllt oder übertrifft, wenn die UCI 2019 ein neues Ligensystem im Frauen-Radsport einführt, das während meiner Amtszeit als UCI-Präsident entwickelt wurde."

Cookson will sein Team in Großbritannien beheimatet sehen, aber mit internationalen Fahrerinnen ausstatten. Allerdings erklärte der ehemalige Präsident des Radsportweltverbandes auch, dass er noch ganz am Anfang der Planungen stehe und Sponsoren finden müsse. Deshalb mache er seine Idee nun auch öffentlich, um Unternehmen aufmerksam zu machen.

"Der potenzielle Rückgewinn für ihr Investment könnte sehr groß sein, aber ich möchte auch klarstellen, dass Innovation, Kreativität und große Anstrengungen nötig sein werden, um es möglich zu machen", so Cookson. Sollte er mit dem Frauen-Team Erfolg haben, so sei eine Ausweitung auf den Männer-Radsport denkbar.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine