Strecke der 76. Ausgabe präsentiert

Paris-Nizza mit Einzelzeitfahren und neuer Bergankunft

Foto zu dem Text "Paris-Nizza mit Einzelzeitfahren und neuer Bergankunft"
Die Streckenkarte des 76. Paris-Nizza | Foto: ASO

09.01.2018  |  (rsn) - Die Fernfahrt Paris-Nizza wird auch in diesem Jahr für jeden Fahrertyp etwas bereithalten. Wie die Organisatoren der ASO am Dienstag bei der Streckenpräsentation der 76. Auflage (4. - 11. März) mitteilten, wird die Fernfahrt unter anderem den Sprinters einige Chancen bieten, ein 18, 4 Kilometer langes Einzelzeitfahren und eine Bergankunft in Valdeblore La Colmiane sowie das traditionelle Finale um die Hafenstadt Nizza herum bereithalten. Dort wird das "Rennen zur Sonne“ nach 1198,9 Kilometern zu Ende gehen.

Paris-Nizza wird zum neunten Mal in Folge im Departement Yvelines im Großraum Paris gestartet. Die 1. Etappe führt über 135 Kilometer von Chatou und Meudon, wo sich das Ziel am Ende einer 1,9 Kilometer langen und neun Prozent steilen Steigung am berühmten Observatorium befindet. Hier dürften die kletterstarken Klassikerspezialisten zum Zug kommen, wogegen die beiden folgenden Abschnitte von Orsonville nach Vierzon (187 km) und von Bourges nach Châtel-Guyon - mit 210 Kilometern zugleich die längste Etappe - zu Angelegenheiten für die Sprinter werden sollten.

Das Klassement wird erstmals am vierten Tages deutlichere Konturen annehmen. Da nämlich steht ein 18,4 Kilometer langes Einzelzeitfahren von La Fouillouse - Saint-Étienne im Programm, bei dem die Klassementfahrer das Gelbe Trikot ins Visier nehmen werden. Nach der 5. Etappe mit Ziel in Sisteron wird sich der Kampf um den Gesamtsieg zuspitzen, und zwar zunächst in Vence, wo sich das Ziel des sechsten Abschnitts am Ende einer zehn Kilometer langen Abfahrt von der Côte de la Colle-sur-Loup befindet.

Größere Abstände werden tags darauf erwartet, wenn die Königsetappe von Paris-Nizza in der Region Provence-Alpes-Côte d'Azur am Ende des 16 Kilometer langen Schlussanstiegs in Valdeblore La Colmiane endet. Die Bergankunft steht zum ersten Mal im Streckenplan eines Profirennens.

Wer hier Zeit verlieren sollte, kann zum großen Finale nochmals zurückschlagen, denn die nur 110 Kilometer lange Schlussetappe führt wieder über bergiges Gelände um Nizza herum, wobei im Finale der Col d’Eze, einer von insgesamt 27 kategorisierten Anstiegen, von der anderen Seite her befahren wird. Zudem wird der Hausberg von Nizza bereits 26,5 Kilometer vor dem Ziel überquert, ehe der neu ins Programm genommene Col des Quatre Chemins (5,5 km à 5,5%), folgt, von dessen Gipfel noch neun Kilometer bis ins Ziel anstehen. 

Zudem wird erstmals im Rahmen der Fernfahrt auch ein Jedermannrennen stattfinden. Die Paris-Nice Challenge wird am 10. März auf dem Parcours der Schlussetappe ausgetragen. Als neuer ASO-Botschafter löste Thomas Voeckler den langjährigen Repräsentanten Bernard Hinault ab.

 

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour Eritrea (2.2, ERI)
  • Tour of the Alps (2.HC, ITA)
  • Tour of Croatia (2.HC, CRO)
  • Tour of Mersin (2.2, TUR)
  • Tour of the Gila (2.2, USA)