Zweiter Sieg bei Belgien-Rundfahrt

Greipel auch mit Defekt in Knokke-Heist nicht zu schlagen

Foto zu dem Text "Greipel auch mit Defekt in Knokke-Heist nicht zu schlagen"
André Greipel (Lotto Soudal) hat die 2. Etappe der Belgien-Rundfahrt gewonnen. | Foto: Cor Vos

24.05.2018  |  (rsn) - André Greipel (Lotto Soudal) hat auch die 2. Etappe der Belgien-Runfahrt (2.HC) gewonnen und damit seine Führung in der Gesamtwertung ausgebaut. Der dreimalige Deutsche Meister setzte sich nach 162 Kilometern von Lochristi nach Knokke-Heist im Sprint vor dem Niederländer Wouter Wippert (Roompot) und dem Belgier Tim Merlier (Verandas Willems) durch. Dabei ließ sich der Lotto Soudal-Kapitän auch nicht von einem Defekt stoppen.

"Ich weiß auch nicht, wie ich das Ding gewonnen habe, denn ich hatte einen Platten. Ich merkte, wie man Hinterrad in der letzten Kurve anfing, zu schliddern. Wir hatten am Ende aber wieder ein perfektes Timing. Wir hatten heute früh einen Plan ausgeheckt und konnten den ideal umsetzen"; so Greipel nach der Etappe zu Sporza.

Für den Hürther war es der zehnte Etappensieg bei einer Belgien-Rundfahrt und bereits der vierte in Knokke-Heist. Nur Rekordhalter Tom Boonen hat mit fünf Siege in der Kleinstadt, die in diesem Jahr zum 15. Mal Etappenort der Belgien-Rundfahrt ist, eine bessere Bilanz vorzuweisen.

Das zweite Teilstück wurde mit einem Höllentempo begonnen. 48 Kilometer legten die Profis in der ersten Rennstunde beim Kampf um die Ausreißergruppe des Tages zurück. Erst nach 50 Kilometern konnte sich eine fünf Fahrer starke Gruppe um den jungen Schweizer Johan Jacobs (Pauwels sauzen) entscheidend absetzen. Das Quintett fuhr sich auf flachem Terrain einen Vorsprung von maximal nur zwei Minuten heraus, so dass schnell klar war, dass der Ausreißversuch nicht von Erfolg gekrönt sein würde.

Im letzten Renndrittel zog das von Lotto Soudal angeführte Peloton die Zügel an und verkürzte bereits 35 Kilometer vor dem Ziel den Rückstand auf eine Minute. 20 Kilometer später, kurz vor dem Goldenen Kilometer, waren die Ausreißer wieder gestellt, was Lasse Norman Hansen (Aqua Blue Sport) zur Soloattacke nutzte und sich die neun Sekunden an Bonifikation sicherte. Danach verschwand auch der Däne wieder im Peloton und Lotto Soudal sorgte gemeinsam mit Vital Concept dafür, dass bis ins Ziel alles beisammen blieb.

Tageswertung:
1. André Greipel (Lotto Soudal)
2. Wouter Wippert (Roompot) s.t.
3. Tim Merlier (Verandas Willems)
4. Timothy Dupont (Wanty-Groupe Gobert)
5. Bryan Coquard (Vital Concept)

Gesamtwertung:
1. André Greipel (Lotto Soudal)


RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Gree-Tour of Guangxi (2.UWT, CHN)