Start bei neuer Rundfahrt Adriatica Ionica Race

Trentin kehrt nach langer Pause ins Feld zurück

Foto zu dem Text "Trentin kehrt nach langer Pause ins Feld zurück"
Matteo Trentin (Mitchelton-Scott) wird nach mehr als zweimonatiger Zwangspause wieder ins Feld zurückkehren. | Foto: Cor Vos

19.06.2018  |  (rsn) - Matteo Trentin (Mitchelton-Scott) wird bei der morgen beginnenden neuen italienischen Rundfahrt Adriatica Ionica Race (20. - 24. Juni / 2.1) nach mehr als zweimonatiger Zwangspause wieder ins Feld zurückkehren. Der Italiener hatte sich Anfang April bei Paris - Roubaix eine Fraktur der Brustwirbelsäule zugezogen. Es war bereits Trentins zweite schwere Verletzung innerhalb kurzer Zeit, nachdem er sich bereits in der Vorbereitung eine Rippe gebrochen hatte.

Der 28-Jährige wird beim Adriatica Ionica Race, das am Mittwoch mit einem 23,3 Kilometer langen Teamzeitfahren von Musile di Piave nach Lido di Jesolo eröffnet wird, allerdings nicht im Trikot seines Teams Mitchelton-Scott starten, sondern für eine italienische Nationalauswahl starten, in deren Aufgebot auch die ebenfalls sprintstarken Moreno Moser und Riccardo Minali (beide Astana) stehen.

"Meine Form ist eindeutig nicht stratosphärisch, aber ich fühle mich gut, sogar besser, als ich erwartet habe", wurde Trentin, der Ende 2017 von Quick-Step Floors zum australischen Mitchelton-Rennstall wechselte, auf der Website des Rennens zitiert. "Ich werde Schritt für Schritt herausfinden, auf welchem Level ich mich befinde, aber das Finale in Maser (2. Etappe) wird mir wichtige Hinweise geben. Und wenn sich Möglichkeiten bieten, werde ich sie nicht verstreichen lassen.“

Trotz der langen Wettkampfpause hat der Sprint- und Klassikerspezialist noch nicht die Hoffnung auf die Tour de France aufgegeben. „Das hängt von meiner Fitness in diesem Rennen ab“, unterstrich Trentin und fügte an: „Jedenfalls hat sich der Fokus meiner Saison auf den zweiten Teil verschoben."

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine