Armstrong-Dopingskandal

Bruyneel vom CAS lebenslang gesperrt

Foto zu dem Text "Bruyneel vom CAS lebenslang gesperrt"
Lance Armstrong und sein langjähriger Teamchef Johan Bruyneel | Foto: ROTH

25.10.2018  |  (rsn) - Johan Bruyneel ist vom Internationalen Sportgerichtshof CAS wegen seiner Verwicklung in den Dopingskandal um Lance Armstrong und das damalige US Postal Team mit einer lebenslangen Sperre belegt worden. “Ich möchte betonen, dass ich anerkenne und voll und ganz akzeptiere, dass in der Vergangenheit viele Fehler gemacht wurden. Es gibt viele Dinge, die ich zutiefst bereue“, schrieb der mittlerweile 54 Jahre alte Belgier in einem Offenen Brief, mit dem er die CAS-Entscheidung kommentierte.

Seine eigene führende Rolle in dem betrügerischen System bei US Postal relativierte Bruyneel aber mit dem Satz: "Ohne in diesem Brief auf Einzelheiten einzugehen, möchte ich einfach feststellen, dass wir alle Kinder unserer Zeit waren. Wir waren mit den Fallen und Versuchungen konfrontiert, die damals Teil der Kultur waren. Wir haben nicht immer die beste Wahl getroffen.“

Bruyneel war als Teamchef Armstrongs bei dessen sieben Tour-de-France-Siegen mit dabei. Der Texaner wurde bereits lebenslang gesperrt, alle seine Tour-Siege wurden Armstrong aberkannt. 2014 war Bruyneel in den USA rückwirkend zu einer zehnjährigen Sperre verurteilt worden, die 2022 ausgelaufen wäre. Gegen das Urteil hatte die Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) vor dem CAS Einspruch eingelegt.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine